Marktstudie Bausoftware jetzt verfügbar

(PresseBox) (Düsseldorf, ) Der Monitor Bausoftware- und Internetnutzung 2010 von BauInfoConsult ist jetzt verfügbar. Die Studie liefert Herstellern von Software und Produzenten aus der Baustoffindustrie marktnahe und fundierte Informationen über das Nutzungs-, Informations- und Entscheidungsverhalten von Architekten. Für Sie haben wir hier bereits einige Ergebnisse zusammengefasst:

- Internetnutzung: 90 Prozent der Architekten nutzen das Internet regelmäßig, um sich über Produkte und Techniken zu informieren. Dabei haben Internetseiten von Herstellern, allgemeine Suchmaschinen, spezifische Herstellerkataloge und allgemeine Firmen- bzw. Unternehmensverzeichnisse eine unterschiedliche Bedeutung für die Architekten.

- Einsatz von Software in Architekturbüros: CAD-Software und Office sind die am meisten verbreiteten Software-Pakete in deutschen Architekturbüros. AVA-Software, Bildbearbeitungsprogramme, Animationsprogramme sowie Software zur Projektsteuerung und für das Bautagebuch oder zur Dokumentation von Baumängeln verwendet maximal jeder Zweite.

- CAD-Software und AVA-Software: Sowohl in Bezug auf CAD- als auch auf AVA-Software konnte jeweils ein Anbieter identifiziert werden auf den ein Großteil der Architekten zurückgreift. Im Durchschnitt setzen die Büros dabei ihre CAD- und AVA-Software bereits 10 bzw. 11 Jahre ein. Wenn es um die Entscheidung für eine CAD- oder AVA-Software geht, spielen für die Architekten vor allem drei Aspekte eine Rolle.

- Hersteller-Software: Die Internetseiten der Baustoff-Industrie bieten Planern und weiteren Zielgruppen heute vielfältige Möglichkeiten. Zum Beispiel nutzen 66 Prozent der Architekten die Möglichkeit sich technische Produktdatenblätter herunter zu laden. Auch welche Rolle von der Industrie zur Verfügung gestellte Planungs-, Berechnungs- und Auslegungssoftware spielt und welche Anforderungen die Architekten an diese stellen, wurde in der Studie untersucht.

- Building Information Modeling: BIM ist vielen Architekten noch ein Buch mit sieben Siegeln, so gab rund jeder zweite Architekt an, dass er davon noch nie gehört habe. Architekten, die BIM kennen, benennen zudem Vorteile und Nachteile von BIM aus ihrer Sicht.

Zielgruppe/Zielperson: Hochbau-Architekten in Deutschland regional repräsentativ verteilt, verantwortlicher Architekt/Architektin Art der Erhebung: CATI Feldzeitraum: KW 26 Fallzahl: n=180 Lieferung: PowerPoint-Präsentation als pdf-Datei mit zahlreichen Grafiken und Erläuterungen zu Hintergrund, Untersuchungsansatz und den Ergebnissen und strukturellen Merkmalen Preis: €999 zzgl. MwSt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.