Zukunft beginnt jetzt und hier

(PresseBox) (Münster, ) .
- Jugendliche beenden bei der BASF Schwarzheide GmbH vorzeitig ihre Ausbildung
- zwölf Jungfacharbeiter erhielten neben dem IHK-Zeugnis einen Arbeitsvertrag
- neuer Azubi-Jahrgang bei Willkommensveranstaltung begrüßt

15 Auszubildende der BASF Schwarzheide GmbH haben am 30. Juni 2009 ihre Facharbeiterzeugnisse aus den Händen ihrer Ausbilder in Empfang genommen. Dank sehr guter Leistungen in Theorie und Praxis konnten die vier Chemikanten, drei Chemielaboranten, sechs Industriemechaniker und zwei Elektroniker für Automatisierungstechnik ihre Ausbildung bereits ein halbes Jahr früher, als ursprünglich geplant, beenden.

In seinem Grußwort sprach Wilhelm Hummerjohann, kaufmännischer Leiter und Arbeitsdirektor der BASF Schwarzheide GmbH, den Jungfacharbeitern seine Glückwünsche zum erfolg-reichen Abschluss aus und wünschte Ihnen für die weitere berufliche Entwicklung alles Gute. Er erinnerte daran, dass die BASF in Schwarzheide von Anfang an ihre gesellschaftliche Verantwortung wahrgenommen habe, um jungen Leuten berufliche Perspektiven zu geben. "Heute ist gut qualifiziertes Personal wichtiger denn je, um die Herausforderungen der Zukunft zu meistern", sagte Hummerjohann.

Für zwölf der 15 Jungfacharbeiter sind diese Herausforderungen ab sofort keine abstrakte Größe mehr. Ihnen wurde zusammen mit dem IHK-Zeugnis ein Arbeitsvertrag ausgehändigt, der alle Perspektiven innerhalb des weltweit führenden Chemieunternehmens eröffnet.

Die jetzt frei gewordenen Plätze in der Ausbildung der BASF Schwarz-heide GmbH werden praktisch im fliegenden Wechsel übernommen. Der nächste Azubi-Jahrgang steht schon vor der Tür. Über 60 Jugendliche hatten am 23. Juni 2009 bei der traditionellen Will-kommensveranstaltung des Unternehmens die Gelegenheit, sich ein erstes Bild über den künftigen Arbeitgeber zu machen.

Neben 20 Chemikanten, 10 Chemielaboranten, sechs Industriemecha-nikern, vier Elektronikern für Automatisierungstechnik und zwei Mechatronikern werden auch vier Jugendliche in den Studiengängen Bachelor of Engineering und Bachelor of Arts ausgebildet. Zusätzlich bietet die BASF in Schwarzheide wieder 14 Plätze im Programm "Start in den Beruf" an, bei dem Jugendliche für eine Lehre in einem anerkannten Ausbildungsberuf in unterschiedlichen Unternehmen der Region fit gemacht werden.

Mit einer Ausbildungsquote von rund zwölf Prozent bezogen auf die Gesamtbelegschaft liegt die BASF Schwarzheide GmbH deutlich über dem von Politik und Gewerkschaften geforderten Wert von sieben Prozent. Insgesamt befinden sich jährlich rund 200 Jugendliche am Lausitzer Standort in der Ausbildung.

Der Lausitzer Produktions- und F&E-Standort BASF Schwarzheide GmbH gehört zum führenden Chemie-Unternehmen der Welt: BASF - The Chemical Company. Sein Portfolio umfasst Polyurethan-Grundprodukte und -Systeme, Pflanzenschutzmittel, Wasser-basislacke, Technische Kunststoffe, Schaumstoffe, Dispersionen und Laromer-Marken.

Ihren Kunden hilft BASF als zuverlässiger Partner mit intelligenten Systemlösungen und hochwertigen Produkten erfolgreich zu sein. Firmen, die von den vielseitigen Synergieeffekten eines fortschrittlichen Chemiestandortes profitieren wollen, werden durch die Erfahrungen und Kompetenzen der BASF unterstützt, was bereits ein Dutzend Ansiedler nutzen. Dienstleistungen oder komplette Servicepakete können in Anspruch genommen werden.

BASF verbindet wirtschaftlichen Erfolg mit dem Schutz der Umwelt und gesellschaftlicher Verantwortung und leistet so einen Beitrag zu einer lebenswerten Zukunft. Weitere Informationen zur BASF im Internet unter www.basf-schwarzheide.de und www.basf.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.