Barclaycard World Freerun Championships auf dem Trafalgar Square in London

(PresseBox) (Hamburg, ) Am Samstag, den 15. August 2009 finden die zweiten Barclaycard World Freerun Championships auf dem Trafalgar Square in London statt und werden dem legendären Platz ein neues Gesicht verleihen. Die Veranstaltung ist der bedeutendste internationale Wettkampf für den urbanen Sport Freerunning, dessen Beliebtheit stark zunimmt.

An nur einem Abend stellen 27 Freerunner aus 17 verschiedenen Ländern und allen fünf Kontinenten ihr Können, ihre Kreativität und ihre Körperbeherrschung auf einem eigens dafür entworfenen Hinderniskurs unter Beweis. Obwohl die Besucherzahl für die Veranstaltung auf 7.000 begrenzt ist, werden ab Mitte Juli über die Facebook-Seite der Barclaycard World Freerun Championships einige Karten an Fans verlost. Barclaycard unterstützt den Wettkampf durch eine große Werbekampagne in Großbritannien, die Menschen dazu bewegen möchte, „London anders zu sehen“: mit den Augen eines Freerunners, für den gewöhnliche architektonische Merkmale und Stadtbauten zu Hindernissen werden, die es zu überwinden gilt.

Unter den Wettkämpfern ist der Sieger der ersten Barclaycard World Freerun Championships, Gabriel „Jaywalker“ Nunez aus den USA, der 2008 bei der Veranstaltung im Camden Roundhouse triumphierte. Dieses Jahr trifft er auf eine noch stärkere Konkurrenz: dazu zählen die britischen Hoffnungsträger Paul „Blue Devil“ Joseph und Tim „Livewire“ Shieff, der letztes Jahr den zweiten Platz hinter Nunez belegte, aber auch Jason Paul aus Deutschland.

Technische Schwierigkeit, Ausführung, Kreativität und fließende Bewegungen
Bei dem Wettkampf tritt jeder Athlet zu seinem eigenen Soundtrack an und wird anhand von vier verschiedenen Kriterien beurteilt. Bei der „technischen Schwierigkeit“, wird die Komplexität der Techniken eines Laufs bewertet. Hierfür ist vor allem die Geschicklichkeit der Athleten entscheidend. Danach wird die „Ausführung“ beurteilt, wobei diejenigen punkten, die ihre Bewegungsabläufe möglichst sauber ausführen. Beim Kriterium „Kreativität“ wird bewertet, wie gut die Athleten ihre Umgebung nutzen, um Bewegung und Dynamik zu erzeugen. Das letzte Kriterium ist „fließende Bewegung“, wobei diejenigen Teilnehmer belohnt werden, die durch elegante Übergänge zwischen den einzelnen Bewegungsabläufen für einen durchgehend fließenden Lauf sorgen. Jedes Mitglied der vierköpfigen Jury bewertet jedes der vier Kriterien mit maximal 25 Punkten, so dass die Teilnehmer insgesamt 400 Punke erzielen können. Die Barclaycard World Freerun Championships 2009 bestehen aus einer Ausscheidungs- und Finalrunde. In der ersten Runde führen alle Teilnehmer individuelle Läufe von je 60 Sekunden aus. Die zehn höchstbewerteten Läufer treten dann im Finale gegeneinander an, wobei ihre Punktzahl wieder auf Null gesetzt wird und sie erneut 60 Sekunden Zeit haben, um ihre Läufe auszuführen. Die drei Athleten, die im Finale die höchste Punktzahl erzielen, erhalten einen Platz auf dem Siegerpodest.

Dan Mathieson, Head of Sponsorship bei Barclaycard, dem Titelsponsor der World Freerun Championships, erklärt: „Freerunning ist ein wirklich innovativer Sport, der rapide an öffentlichem Interesse gewinnt. Die Bewegungen der Top-Athleten sind atemberaubend und Barclaycard sieht in den fließenden Bewegungen, die den Kern des Freerunning ausmachen, eine klare Parallele zu der Freiheit, die wir unseren Kunden durch Innovationen wie kontaktlose Zahlungen ermöglichen. Wir sind stolz darauf, die Barclaycard World Freerun Championships auch weiterhin unterstützen zu können und finden es großartig, dass sie an einem geschichtsträchtigen Ort wie dem Trafalgar Square stattfinden.“

Die Organisatoren der Meisterschaft, World Freerun Ents, freuen sich über die Beteiligung von Barclaycard. „Weltklasse-Marken haben ein immer stärkeres Interesse am Freerunning entwickelt“, so Ez, Pressesprecher des Wettkampfs und Gründer von Urban Freeflow, „aber was kommerzielle Partnerschaften betrifft, stellen wir immer zuerst sicher, dass die Partner zu uns passen und sinnvoll für den Freerun-Lifestyle sind. Der entscheidende Grund für eine Partnerschaft mit Barclaycard war, dass Barclaycards globale Ambition für den Sport ebenso ausgeprägt ist wie unsere eigene, was sich spätestens seit dem einzigartigen Erfolg der letzten Veranstaltung gezeigt hat.“

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.worldfreerun.com und www.urbanfreeflow.com

Freerunning:

Freerunning begann Mitte der achtziger Jahre in Paris als urbane Ausdrucksform für Freiheit und Athletik. Seine Vertreter führen atemberaubende Kombinationen aus Laufen, Klettern, Springen, Hindernissprüngen, Drehungen, Überschlägen und Saltos aus – für gewöhnlich in einer städtischen Umgebung.

Durch gefeierte Fernsehdokumentationen („Jump London“ und „Jump Britain“), Hollywood-Filme („Casino Royale“ und „Die Bourne Identität“) und zahllose Werbespots erregten die spektakulären Bewegungsabläufe der Freerunner, die als Künstler, Athleten oder einfach Life-Stylists bezeichnet werden, internationales Aufsehen. Trotz der großen Bekanntheit hat das Freerunning seine geheimnisvolle Aura bewahrt und erweckt überall Neugier und große Bewunderung für seine Vertreter. Besonders durch die „Jump...“-Serie wurde London zu einem zentralen Ort für Freerunner und die Ent-wicklung ihrer Online-Gemeinschaft.

World Freerun Ents:

World Freerun Ents ist ein Unternehmen von Urban Freeflow und seinen Geschäftsführern, All Our Business (AOB). Urban Freeflow wurde von Ez gegründet, einem der weltweiten Pioniere des Freerunning, und ist die wichtigste internationale Freerunning-Organisation. Ihr Zentrum ist das Online-Netzwerk www.urbanfreeflow.com. Ihre enorme Bedeutung zeigt sich in den über 500.000 registrierten Online-Nutzern, den umfangreichen geschäftlichen und medialen Aktivitäten sowie zahlreichen Initiativen.

Barclaycard Deutschland

Barclaycard ist eine Unternehmenseinheit der britischen Barclays Bank. Mit 2.100 Niederlassungen in über 80 Ländern ist Barclays eines der führenden Bankhäuser weltweit. Barclays war 1966 die erste europäische Bank, die Kreditkarten herausgab. Heute ist Barclaycard einer der größten Kreditkartenherausgeber Europas. Das Unternehmen ist Vorreiter in Sachen innovative Zahlungsarten und einer der führenden Entwickler von kontaktlosen und mobilen Zahlungen. Neben Großbritannien ist Barclaycard auch in den Vereinigten Staaten, Europa, Afrika und Nah- und Fernost tätig.

Barclaycard Deutschland:

Barclaycard hat in Deutschland 1991 seine erste Auslandsniederlassung gegründet und ist heute auf dem nationalen Markt mit mehr als 1,4 Millionen herausgegebenen Kreditkarten der zweitgrößte Emittent.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.