Startupbootcamp jetzt auch in Amsterdam

Weiterer Ausbau nach Berlin und London geplant

(PresseBox) (München, ) Startupbootcamp hat in Amsterdam einen weiteren Standort in seinem europäischen Netzwerk an Förderprogrammen für Startups eröffnet. Das bereits jährlich in Dublin, Kopenhagen und Madrid veranstaltete "Accelerator"-Programm von Startupbootcamp soll im kommenden Jahr zudem auf Berlin und London ausgedehnt werden.

Startupbootcamp Amsterdam wurde von Patrick de Zeeuw und Ruud Hendriks gegründet, die beide selbst an der Gründung und Finanzierung einer Reihe von Medien-Startups mitwirkten. Darüber hinaus waren beide in großen Unternehmen tätig, darunter im Führungsteam von Endemol Entertainment, das ein Wachstum des Unternehmens von drei auf 18 Länder erreichte.

Zu den weiteren Beteiligten an Startupbootcamp Amsterdam zählen Vodafone Netherlands, Boer & Croon sowie Unternehmer wie Kees Zegers (Gründer von NU.nl), Derk Haank (CEO von Springer Science+Business Media) und der renommierte Wirtschaftsjournalist und Investor Willem Middelkoop.

"Wir sind hochmotiviert, am ersten europäischen Förderprogramm beteiligt zu sein, das die Startups vielseitig und über einen längeren Zeitraum unterstützend begleitet", erklärt Patrick de Zeeuw, Mitbegründer und CEO von Startupbootcamp Amsterdam. "Dies ist eine phantastische Entwicklung in unserer Region, sowohl für förderwillige Unternehmer als auch Engagierte, die ihre Geschäftsidee umsetzen wollen. Die Ausdehnung unseres Netzwerks in Europa wird unser Ziel flankieren, die besten Internet-Entrepreneurs auf dem Globus nach Amsterdam zu locken. Wir werden zudem unsere Partnerschaft mit Cyril Ebersweiler, Gründer von Chinaaccelerator in Asien, in das Startupbootcamp-Netz mit einbringen, das den am Programm beteiligten Startups auch den Zugang zu China und anderen Märkten Asiens eröffnet."

Startupbootcamp ist ein drei Monate währendes Programm, das aus der Initiative von Mentoren entsteht und eine anspruchsvolle Auswahl aus den Bewerber-Teams trifft. Die Teams erhalten bis zu 17.000 Euro, kostenfreie Büroräume, kostenlose Software und den Kontakt zu mehr als 75 Mentoren pro Programm, darunter Serienunternehmer, Investoren und Führungskräfte von Unternehmen. Das Programm schließt jeweils mit einem "Investor Day", zu dem die Teams ihre Startups vor mehr als hundert der aktivsten Business Angels und Venture-Kapital-Investoren in Europa präsentieren.

Das erste Startupbootcamp-Programm lief von Mitte August bis Mitte November 2010 in Kopenhagen mit zehn Teams bestehend aus 32 Entrepreneurs, die aus zwölf verschiedenen Ländern kamen. Seit ihrer Präsentation am Investor Day, dem 16. November 2010, flossen an die Hälfte der Teams bereits externe Finanzierungen durch Business Angels und Venture-Kapitalinvestoren in Europa von insgesamt über einer Million Euro.

Das nächste Programm findet von Mitte Januar bis Mitte April 2012 in Dublin statt. Bewerbungen für Amsterdam werden ab sofort bis zum 12. Februar 2012 angenommen. Von allen eingegangenen Bewerbungen werden die aussichtsreichsten 15 zu der eintägigen Veranstaltung "Startupbootcamp for a Day", Ende Februar 2012, eingeladen. Von diesen 15 Startups gelangen die zehn besten in das Startupbootcamp Amsterdam-Programm, das am 9. April 2012 startet und bis zum 6. Juli 2012 läuft.

Vorteile der Vernetzung

Startup-Teams können sich - gleich welcher Nationalität - für jedes Programm bewerben. Bei Startupbootcamp Kopenhagen kamen die Teams aus Deutschland, Dänemark, Großbritannien, USA, Lettland, Litauen, Island, Österreich, Israel und sogar Argentinien.

"Die Startups, die am neuen erweiterten Startupbootcamp teilnehmen, werden jetzt nicht nur von den spezifischen Programmen profitieren, sondern auch Teil einer europäischen Community mit all den Vorteilen sein, die eine solche Vernetzung mit sich bringt", erklärt Alex Farcet, CEO von Startupbootcamp. "Startupbootcamp-Teams werden ebenso Zugang zu den Mentoren vor Ort, wie auf diejenigen der anderen Programme haben und Teil einer expandierenden Community hochkarätiger Unternehmer sein, die ihrerseits derartige Starthilfe erlebten."

Antrieb für die Startups

Startup "Accelerator" ist ein Programm, in dem Mentoren Teams mit aussichtsreichen Geschäftsideen drei Monate lang professionell unterstützen, um eine zügige Geschäftsgründung zu fördern. Pioniere für das Konzept der Accelerators, das durch sinkende IT-Kosten und die Potenziale des Networkings begünstigt wurde, waren YCombinator und TechStars in den USA. Startupbootcamp war der international erste Netzwerkpartner von TechStars und wird auch weiterhin von der privilegierten Beziehung zum ersten Accelerator-Programm in den USA profitieren.

Vier bis fünf Städte im Jahr 2012

Startupbootcamp wird bereits in Kopenhagen, Dublin und Madrid sowie jetzt in Amsterdam veranstaltet und soll innerhalb des Jahres 2012 auch in Berlin und London starten. Alex Farcet ergänzt, dass "jedes Programm einmal pro Jahr mit bis zu zehn Startups pro Zyklus laufen wird und wir prüfen, ob es sinnvoll ist, in einigen Programmen auf bestimmte Themen zu fokussieren."

Fakten

Programm:

- Startupbootcamp-Programme laufen einmal pro Jahr in der jeweiligen Stadt
- In Amsterdam läuft das Programm von April bis Juli 2012
- Aus über 500 Bewerbungen werden zehn Teams ausgewählt
- Programmlaufzeit ist drei Monate
- Bis zu 17.000 Euro an finanzieller Unterstützung pro Team
- Kostenlose Büroräume
- Kostenlose rechtliche und steuerliche Unterstützung
- 75 oder mehr Mentoren pro Stadt - Serienunternehmer und thematische Experten
- Investor Day mit über 100 Business Angels und Venture-Kapitalinvestoren

Team-Anforderungen

- Innovative und skalierbare Idee, typischerweise im Bereich IT / Internet
- Die Team-Mitglieder sollten geschäftliche Erfolge vorweisen können; für die Ausbildung bestehen keine Minimal-Anforderungen
- Erfahrung erforderlich
- Das Team umfasst idealerweise einen Programmierer und einen Designer
- Teams jeder Nationalität
- Alter typischerweise 20 bis 30 Jahre, jedoch ohne Einschränkung
- Geschäftsplan nicht erforderlich; akzeptiert wird eine einfache Online-Bewerbung gefolgt von Interviews
- Typischerweise zwei bis vier Team-Mitglieder, für Ein-Personen-Startups nicht empfehlenswert
- Das Amsterdam-Programm wird von Patrick de Zeeuw und Ruud Hendriks organisiert.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.