FIFA vertraut bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006(TM) auf Avayas konvergentes Kommunikationsnetzwerk

Kommunikationsloesung von Avaya sorgt bei der Endrunden-Auslosung der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006(TM) fuer optimalen Ablauf

(PresseBox) (LEIPZIG/ FRANKFURT AM MAIN, ) Avaya-Tenovis, einer der weltweit fuehrenden Anbieter von Kommunikationssoftware, -systemen und -netzwerken fuer Unternehmen, gibt die Fertigstellung seines konvergenten Netzwerks bekannt, ueber das die Kommunikation bei der offiziellen Endrunden-Auslosung der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006(TM) laufen wird. Die Auslosung ist das erste in einer Reihe von Ereignissen, bei denen extrem hohe Anforderungen an das Avaya-Netzwerk gestellt werden. Sie findet heute im Konferenzzentrum der Messe Leipzig statt, und bis zu 350 Millionen Zuschauer werden zu Hause vor den Fernsehschirmen verfolgen, welche Mannschaften naechsten Sommer aufeinander treffen werden.

Das Voice- und Datennetzwerk fuer die Endrunden-Auslosung besteht aus zwei Avaya S8700 Media Servern, auf denen die IP-Telefonie-Software Communication Manager laeuft, G600 Media Gateways und einem Avaya-Tenovis i55 Gateway. Die Messe Leipzig wurde zudem mit Wireless AP8 Access Point-Technologie ausgestattet. Als strategischer Partner von Avaya wird Extreme Networks sein stabiles und sicheres Equipment fuer Datennetzwerke zur Verfuegung stellen, damit die von Avaya zur Verfuegung gestellte Kommunikationsloesung reibungslos funktioniert.

Den Feierlichkeiten zur Auslosung wohnen mehr als 1.500 Gaeste bei: Prominenz aus Fussball und der Welt der Stars, fuehrende Vertreter der FIFA, staatliche Wuerdentraeger und weitere Mitglieder des Fussballbundes. Ausserdem werden 1.600 Journalisten aus aller Welt anwesend sein, um ueber das Ereignis zu berichten. Neun Wochen lang hat ein Team von 40 Avaya-Mitarbeitern vor Ort an der Entwicklung gearbeitet, damit das Netzwerk allen Anspruechen gerecht wird. Noch einmal drei Tage wurden benoetigt, um das Netzwerk freizuschalten, das seit dem 1. Dezember 2005 fuer elf Tage in Betrieb ist.

Bereits im Vorfeld der Veranstaltung hat das Avaya-Netzwerk Zugriff und Support fuer mehr als 500 Nutzer sichergestellt, unter anderem fuer Mitarbeiter der FIFA und der Messe Leipzig, Kunden, Partner, Medienvertreter und andere Besucher der Auslosung. Das Avaya-Netzwerk senkt zum einen die Kosten fuer Telefonate, zum anderen bietet es Teilnehmern, FIFA-Angestellten und akkreditierten Nutzern die Moeglichkeit, flexibel zu arbeiten und von verschiedenen Orten innerhalb des Messegelaendes auf das Netzwerk zuzugreifen. Dafuer sorgt auch Avayas AP 8 Wireless Access-Technologie, die in sieben grossen Konferenzraeumen der Messe installiert wurde. Das FIFA-Personal ist mit Avayas Extension-to-Cellular-Mobility-Applikation ausgestattet. Somit ist jeder Mitarbeiter unter einer einzigen Nummer ueber jedes Geraet telefonisch erreichbar. Die Anwendungen sind sowohl an einem festen Anschluss als auch mit Hilfe eines Mobilteils ausfuehrbar. Avayas Netzwerk basiert zudem auf offenen Standards und ist voll kompatibel.

"Wir haben langjaehrige Erfahrung mit Firmennetzwerken. Diese konnten wir in den letzten vier Jahren nutzen, um der FIFA ein Kommunikationspaket zu liefern, das auf dem neuesten Stand der Technik ist", sagt Doug Gardner, Managing Director Avaya Global FIFA Programme. "Dieses Netzwerk ist unser bisher am hoechsten entwickeltes Projekt. Es vereint Flexibilitaet mit erstklassiger Leistungsfaehigkeit und Stabilitaet. Avaya setzt alle Hebel in Bewegung, damit das Netzwerk fuer die Endrunden-Auslosung unsere momentan staerkste und innovativste Loesung wird."

Mike Kelly, IT-Leiter der FIFA, fuegt hinzu: "Alle Erkenntnisse, die wir jetzt gewinnen, fliessen in das Netzwerk fuer die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006(TM) ein, das der Hoehepunkt unserer Projektarbeit mit Avaya sein wird. Die Endrunden-Auslosung an sich ist schon eine grosse technische Herausforderung - sie erleichtert aber auch die Einschaetzung, welche Kommunikations-Infrastruktur noetig sein wird, um naechsten Sommer ein Ereignis in der Groessenordnung der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006(TM) abzuwickeln."

Um Service und Zugriffsmoeglichkeiten fuer die Auslosungs-Teilnehmer weiter zu verbessern, hat Avaya ein dezentrales Netzwerk entwickelt und implementiert: Es verbindet zwoelf externe Punkte mit dem Hauptnetzwerk auf dem Messegelaende, zum Beispiel VIP Hotels oder Lounges auf grossen Flughaefen und Bahnhoefen. Akkreditierte User haben somit Fernzugriff auf Anwendungen wie FIFA-Administration, Kommunikation und Business-Applikationen.

Avayas konvergentes Sicherheitspaket schuetzt das Netzwerk ueber ein spezielles System, das unberechtigte Zugriffe verfolgt, waehrend das Avaya Global Services Monitoring Centre in Carlton, Texas, die externe Ueberwachung uebernimmt. Basierend auf Avayas Enterprise Service Platform (ESP) koennen die Mitarbeiter auf alle Schluesselsysteme zugreifen und sie ueberwachen, um Sicherheitsrisiken oder Zwischenfaelle aufzuspueren. Ueber die Converged Network Analyser-Applikation wird Avaya ausserdem waehrend des Events alle Bereiche des Netzwerks ueberwachen, um mit Hilfe dieser Daten die Konfiguration fuer die Weltmeisterschaft 2006 zu optimieren. Zuvor wurde das gesamte Netzwerk im Avaya Technologielabor in Frankfurt aufgebaut und getestet - in nur drei Wochen. Dadurch konnte das gesamte System effektiv geplant und Sicherheit, Leistungsfaehigkeit und Funktionstuechtigkeit des Netzwerks vorab getestet werden.

Avaya ist seit 2001 Partner der FIFA und offizieller Lieferant konvergenter Kommunikationssysteme fuer die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006(TM), die vom 9. Juni bis zum 9. Juli 2006 stattfinden wird. Auch waehrend der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2002(TM), dem Confederations Cup 2005 und der FIFA Frauenfussball-Weltmeisterschaft 2003 war das Unternehmen fuer die Kommunikationsnetzwerke verantwortlich.

Avaya Deutschland GmbH

Avaya entwirft, erstellt und verwaltet Kommunikationsnetzwerke für über eine Million Unternehmen auf der ganzen Welt. Mit seiner Tätigkeit für große wie für kleine Unternehmen ist Avaya weltweit führend in sicheren und zuverlässigen Internet Protocol (IP) Telefoniesystemen und Kommunikationssoftware-Anwendungen und -dienstleistungen.


Durch Förderung der Konvergenz von Sprach- und Datenkommunikation bei geschäftlichen Anwendungen und umfassenden weltweiten Serviceleistungen hilft Avaya seinen Kunden bei der Nutzung bestehender und neuer Netzwerke. Kunden von Avaya sollen durch innovative Kommunikation Kosten senken, Risiken verringern und hervorragende Geschäftsergebnisse erzielen.

Avaya wurde am 2. Oktober 2000 mit der Ausgliederung aus Lucent Technologies eine selbstständige Gesellschaft. Zuvor gehörte Avaya länger als ein Jahrhundert zu Western Electric und AT&T. Avaya Labs, ein Teilbereich der Avaya-Unternehmen, arbeitet schwerpunktmäßig in der Forschung und Entwicklung im Zusammenhang mit Kommunikationstechnologien für Wirtschaftsunternehmen und staatliche Behörden. Die Gesellschaft kann auf 75 erfolgreiche Jahre als Unternehmen der Bell Laboratories, einem der erstklassigen Forschungsinstitute der Welt, zurückblicken und hat 3.000 Patente in ihrem Besitz bzw. angemeldet. Im November 2004 hat Avaya den Kommunikationsdienstleister Tenovis übernommen.


Avaya ist seit 2001 offizieller Partner der FIFA für Kommunikationsinfrastruktur. Weitere Informationen sind unter www.avaya.de zu finden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.