Risikooptimierte Musterportfolios mit AVANA Strategien

Deutlich höhere Ertragserwartung bei reduzierten Risiken gegenüber Direktanlage in ETFs / "Maximum Drawdown" als zentrale Risikokennziffer

(PresseBox) (München, ) AVANA Invest will professionellen Anlegern ab sofort die Möglichkeit bieten, den erfolgreichen Risikomanagement- Ansatz ihrer vier ETF- und ETC-Strategien auf "Aktien", "Renten", Emerging Markets" und "Rohstoffe" auch auf die Steuerung von Gesamtportfolios zu übertragen. Der Münchner Asset- und Risikomanager hat daher drei verschiedene Musterportfolios mit unterschiedlichem Risikocharakter entwickelt. Ausgehend von der Risikokennzahl "Maximum Drawdown", also dem maximalen Kursverlust, den ein Anleger in einem zurückliegenden Zeitabschnitt erlitten hätte, wurden drei Musterportfolios konstruiert, deren Diversifikation bei gegebener Verlustbegrenzung ein höheres Ergebnis erzielen soll als ein vergleichbares Investment ohne Risikomanagement.

Das AVANA Musterportfolio "KONSERVATIV" erzielte in der Rückrechnung im Beobachtungszeitraum 03.11.1997 bis 02.8.2010 bei einem Maximum Drawdown von 5 Prozent (Volatilität 5,6 Prozent) eine Rendite von 8,3 Prozent p.a. Damit liegt der Maximum Drawdown für diesen Zeitraum unter demjenigen eines Direktinvestments in deutsche Staatsanleihen (IBOXX € Germany TR Index), das Verluste (Maximum Drawdown) bis zu 5,2 Prozent gebracht hätte - während dessen Rendite im gleichen Zeitraum nur bei 5,5 Prozent p.a. liegt. Das Musterportfolio zeichnet sich durch einen hohen Anteil von ETFs auf deutsche Staatsanleihen aus. 60 Prozent des Volumens wurden in der Startallokation in den AVANA IndexTrend Europa Control R (WKN A0RHDC) investiert, die ETF-Rentenstrategie des Münchner Asset- und Risikomanagers. Der mit dem Feri EuroRating Award für das innovativste Produkt des Jahres 2010 ausgezeichnete AVANA IndexTrend Europa Dynamic R (WKN A0RHDB) - mit Anlageschwerpunkt europäische Aktien-ETFs - wurde mit 25 Prozent gewichtet. Beimischungen auf Rohstoffe und wachstumsstarke Schwellenländer wurden über den AVANA IndexTrend Commodities and Cash R (WKN A0RGWR) und den AVANA IndexTrend Emerging Markets and Cash R (WKN A0RGWN) mit einer Gewichtung von 10 bzw. fünf Prozent abgedeckt.

Das AVANA Musterportfolio "AUSGEWOGEN" ging in der Rückrechnung aus von einem Maximum Drawdown im oben genannten Betrachtungszeitraum von 7,5 Prozent (Volatilität 8,4 Prozent), die annualisierte Rendite erreichte in der Rückrechnung 10,4 Prozent. Zum Vergleich: Ein gemischtes Portfolio aus 70 Prozent deutschen Staatsanleihen (IBOXX € Germany) und 30 Prozent europäischen Aktien (STOXX Europe 600) hätte im gleichen Zeitraum eine Rendite von 5,8 Prozent p.a. bei einem maximalen Verlust von 12,1 Prozent eingebracht. Mit 45 Prozent im Startportfolio dominierte der AVANA IndexTrend Europa Dynamic R. Der AVANA IndexTrend Europa Control R wurde zu Beginn mit 35 Prozent im Portfolio gewichtet. Zu jeweils 10 Prozent wurden der AVANA IndexTrend Commodities and Cash R und der AVANA IndexTrend Emerging Markets and Cash R beigemischt.

Mit einer Portfoliogewichtung von 55 Prozent AVANA IndexTrend Europa Dynamic R, 20 Prozent AVANA IndexTrend Emerging Markets and Cash R, 15 Prozent AVANA IndexTrend Europa Control R sowie 10 Prozent AVANA IndexTrend Commodities and Cash R lag das maximale Verlustrisiko beim AVANA Musterportfolio

"DYNAMISCH" in der Rückrechnung im Zeitraum 03.11.1997 bis 02.08.2010 bei 9,8 Prozent (Volatilität 10,5 Prozent), die annualisierte Rendite bei 11,7 Prozent. Ein reines Aktieninvestment in den STOXX Europe 600 hätte dagegen bis zu 58,7 Prozent Verlust (Maximum Drawdown) eingebracht, während die p.a.-Rendite des Index für den Zeitraum bei 3,8 Prozent liegt.
Die genannten Risiko-/Rendite-Kennziffern der Musterportfolios beinhalten bereits die Kosten. Alle drei Musterportfolios werden ab Anfang September 2010 bei der DAB Bank live geführt.

"Investoren haben gewöhnlich unterschiedliche Vorstellungen von Risiko", erklärt Dr. Michael Vieker, Senior Portfoliomanager bei AVANA Invest. "Sehr weit verbreitete Risikomaße sind die Volatilität und der Value at Risk.

Beide Risikomaße lassen jedoch nur Aussagen darüber zu, mit welcher Wahrscheinlichkeit ein bestimmter Verlust nicht überschritten wird. Die entscheidenden Verluste werden bei diesen Kennzahlen jedoch ausgeblendet." Aus diesem Grunde wird bei allen AVANA Strategien der Maximum Drawdown herangezogen, der den maximalen Kursverlust in einer Beobachtungsperiode angibt und somit den worst case quantifiziert. Je nach Risikobereitschaft sollte mit der empfohlenen Gewichtung in die vier AVANA Strategien investiert werden. Durch Kenntnis des Maximum Drawdowns ist das individuelle maximale Verlustrisiko dann bekannt Götz J. Kirchhoff, geschäftsführender Gesellschafter von AVANA Invest betont: "Unser Ansatz zielt auf die Steuerung von Marktrisiken ab. Um Investoren vor extremen Verlustrisiken zu bewahren, sind wir bestrebt, das Verlustrisiko signifikant zu begrenzen. Unser Hauptziel ist es, den Maximum Drawdown, den ein Investor erleiden kann, gegenüber einem Long-Only-Investment deutlich zu reduzieren."

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.