AT-Internet-Studie zu Leistung und Verfügbarkeit von Online-Reiseportalen

Mit einer durchschnittlichen Ladezeit von 3,6 Sekunden stehen die Webseiten deutscher Reiseanbieter im Vergleich zu den europäischen Nachbarn ganz gut da. Doch was die Serverperformance angeht, belegen sie den letzten Platz

(PresseBox) (München, ) München, 24. Juni 2010 – Reisende, die online buchen, wollen möglichst schnell, unkompliziert und kostengünstig ans Ziel kommen. Voraussetzung dafür ist neben einem benutzerfreundlichen Reiseportal und einem attraktiven Angebot auch die technische Leistungsfähigkeit und Verfügbarkeit von Webseite und Server des Reiseanbieters. Wer online Minuten braucht, um die Belegung eines Fluges zu erfahren, ein Bild zum gewünschten Hotel zu laden oder beim Buchungsvorgang immer wieder mit einer Fehlermeldung rausgeschmissen wird, wird irgendwann genervt aufgeben und ins Reisebüro gehen.

*Qualität des Zugriffs auf europäische Reiseportale*
Weil neben Inhalt und Marketingstrategie auch die technische Leistungsfähigkeit von Reiseportalen eine wichtige Rolle im Rennen um die Gunst des Kunden einnehmen, hat das AT Internet Institut im Zeitraum 26. April bis 9. Mai 2010 insgesamt 128 Webseiten von deutschen, französischen, spanischen und britischen Reiseagenturen, Hotels und Transportunternehmen unter die Lupe genommen und mithilfe des AT-Internet-Moduls Observer auf die Qualität des Zugriffs hin untersucht.

*Durchschnittliche Ladezeit deutscher Reise-Webseiten: 3,6 Sekunden*
Dabei platzierten sich deutsche Reiseportale mit einer durchschnittliche Ladezeit von 3,6 Sekunden vor den Reise-Webseiten aus Frankreich und England, die im Schnitt 4,5 Sekunden brauchen, um ihre Inhalte anzuzeigen. Lediglich die Spanier können die Angebote ihrer Reiseveranstalter schneller inspizieren. Hier laden die Reiseportale im Schnitt drei Sekunden.

*Verfügbarkeit der Server deutscher Reiseanbieter: 99,42 Prozent*
Was die Verfügbarkeit der Server angeht, liegen die vier europäischen Reiseanbieter ziemlich gleich auf. Mit 99,61% Serververfügbarkeit führt England leicht vor Spanien (99,56%), dicht gefolgt von Deutschland mit 99,42% und Frankreich mit 99,33%. Neben der Server-Verfügbarkeit hat das AT Internet Institut auch die Serverleistung analysiert. Das Monitoring der Serverleistung ist für Internetauftritte und insbesondere für E-Travel-Websites wichtig, um Störungen zu erkennen, die die Zugriffsqualität beeinträchtigen. Sie hat direkten Einfluss auf die Verfügbarkeit, die Benutzerfreundlichkeit, die reibungslose Ausführung von Webanwendungen und letztendlich auch auf die Conversion-Rate.

*Server-Response-Zeit deutscher Reiseanbieter: 438 ms*
Bei der Leistungsanalyse schnitten die Server der deutschen Reiseportale weniger gut ab. Mit 438 Millisekunden, die durchschnittlich nach dem Verfügbarkeitstest einer Webseite bis zum Laden des ersten Bytes benötigt wurden, belegen sie im internationalen Vergleich den letzten Platz. Britische Reiseportale haben eine durchschnittliche Server-Response-Zeit von 220 ms, Französische brauchen 245 ms und Spanische Seiten 430 ms.

*Timeout ist Haupt-Fehlermeldung auf deutschen Reiseportalen*
Waren die Reiseportale gar nicht verfügbar, lag das zumeist an dem so genannten Timeout-Fehler. Timeout bezeichnet die Zeitspanne, die ein Vorgang in Anspruch nehmen darf, bevor er mit einem Fehler abgebrochen wird. 82,2 Prozent aller Fehlermeldungen auf deutschen Reiseportalen brachen wegen eines Timeouts ab. Zum Vergleich: In Frankreich und in Spanien gehen knapp 60 Prozent der Fehlermeldungen auf Timeouts zurück. Zu den fünf Top-Fehlermeldungen auf deutschen Webseiten gehören neben „Timeout“ der „Internal Server Error“ sowie die Meldungen „Service Unavailable“, „Receive Failure“ und „Connect Failure“.

*Bildmaterial und weiterführende Informationen*
Grafiken zu der Studie können sie unter www.messerpr.com/... herunterladen.
Und hier zur ausführlichen Studie in englischer Sprache: http://www.atinternet-institute.com/...

*Observer – Monitoring-Dienst für Internetseiten*
Die Studie des AT Internet Instituts beruht auf Daten, die mit dem AT Internet-Modul Observer erfasst wurden. Observer ist ein Monitoring-Dienst, mit dem Internetseiten in Echtzeit überwacht werden können. Dank mehrerer Server, die auf verschiedene Standorte verteilt sind, ist es möglich, mithilfe von Spidern den Besuch auf einer Website zu simulieren und aussagekräftige Daten in die Observer-Oberfläche zu laden. Für jedes Land (Frankreich, Deutschland, Spanien und Großbritannien) wurden Visits auf den analysierten Internetseiten simuliert.
Wie das Observer-Modul von AT Internet zur Optimierung der Zugriffsqualität und Benutzerfreundlichkeit einer Website – und damit auch zur Erhöhung des ROI – beiträgt, erfahren Sie hier: http://de.atinternet.com/...

*Untersuchte Webseiten aus Deutschland*
1 2 Fly, Ab-in-den-Urlaub, accorhotels.com, Aida Clubreisen, Air Berlin, Alltours, Bahn, Berge und Meer, Bucher.de, Condor, Dertour, easyJet.com, eBookers.de, Flug.de, Fly, FTI, Germanwings, Holidaycheck, Ibis Hotel, Its.de, Kempinski, L´TUR, Lastminute.de, Lufthansa, Maritim Hotels, Meiers Weltreisen, Mercure, Neckermann.de, Öger Tours, Opodo, Reisen.de, Ryanair, Sonnenklar.tv, Thomas Cook, Travel Overland, Travel24.de, TUI, Urlaubswerk.de, Weg.de
Diese Pressemitteilung posten:

Über die AT Internet GmbH

AT Internet: www.atinternet.com
AT Internet ist seit 1995 eine der Referenz-Firmen im Bereich Web-Analyse. Dank zukunftsweisender Technologien und finanzieller Unabhängigkeit hat AT Internet im Bereich der Web-Analyse den Markt um neue Ansätze bereichert: Kunden sind nun in der Lage, Websites, Intranet und mobile Sites zuverlässig und umfassend in Echtzeit zu analysieren. Die gelieferten Informationen – oder „Online Intelligence“ – dienen allen Online-Verantwortlichen als Entscheidungsgrundlage.

Die einzigartige Lösung von AT Internet ist äußerst belastbar und zuverlässig und generiert wertvolle, businessrelevante Informationen, die in allen Unternehmensbereichen helfen können, Qualität und Performance zu steigern. Die erhobenen und aufbereiteten Daten erfassen die Internetseiten vollständig und sind ein Spiegel ihrer Rentabilität. Sie liefern dabei ein neues Gesamtbild oder neue Detailaufnahmen der Online-Aktivitäten für effiziente Entscheidungen auf jedem Hierarchieniveau. Über 350.000 getrackte Websites erlauben es, exklusive Benchmark-Daten zur Verfügung zu stellen.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer