Mecklenburger Metallguss optimiert Produktionsplanung mit AP

APplus in Kombination mit APS-System Ortems

(PresseBox) (Karlsruhe, ) Mecklenburger Metallguss GmbH (MMG), international erfolgreicher Hersteller von Propellern für Schiffsantriebe, optimiert seine Produktionsplanung und -steuerung durch das Zusammenspiel zwischen der ERPII-Lösung APplus und dem System Ortems für Advanced Planning and Scheduling (APS). Aufgrund der strategischen Partnerschaft zwischen dem ERP-Hersteller AP AG und Ortems können alle Unternehmensprozesse vom Einkauf bis zur Lieferung integriert abgebildet werden. Die Mecklenburger Metallguss GmbH rechnet mit einer deutlichen Optimierung der Produktionsabläufe und Auslastung der Produktionsanlagen. Der Echtstart des Systems, mit dem 26 User arbeiten werden, ist für Januar 2010 geplant.

Mit dem Guss eines Schiffspropellers sind zahlreiche Arbeitsschritte verbunden, deren Koordination hoch komplex ist. Auch für einen Hersteller wie MMG mit Serien- und Einzelfertigung liegt wegen der Vielzahl der verschiedenen Formen, Legierungen und Gebrauchsanforderungen in der Optimierung der Reihenfolgenplanung für die verschiedenen Güsse ein enormes Produktivitäts- und Einsparpotenzial. „Dieses Potenzial ist umso höher, da wir die weltweit größte Schiffspropellergießerei betreiben und deshalb durch die Optimierung von beträchtlichen Skaleneffekten profitieren können“, erläutert Manfred Urban, geschäftsführender Gesellschafter der MMG. „Deshalb suchten wir nach einer modernen und innovativen Kombination aus ERP- und APS-System. Das Angebot der AP AG hat uns nach einer ersten vorgelagerten Konzeptionierungsphase funktional und technisch soweit überzeugt, dass wir eine grundlegende Reorganisation der IT-gestützten Planungs- und Produktionsprozesse in die Unternehmenszielsetzung aufgenommen haben.“

Bislang wurde die Reihenfolge der Fertigungsaufträge in einem Excel-Sheet festgelegt. Die Neukonzeption sieht nun eine weitgehend vollautomatisierte Übernahme der Daten aus APplus vor. Am Ende des Planungsprozesses steht ein sogenannter Guss- und Bearbeitungsplan, eine visuelle und grafische Darstellung der einzelnen Arbeitsschritte in der gesamten Gießerei und der Endbearbeitung. Von der Schmelze, das heißt dem geschmolzenen Ausgangsmaterial, können so über die Rohlingsbearbeitung bis hin zum fertig geschliffenen Propeller alle Arbeitsgänge in einer sehr produktionsgerechten Darstellungsform aufbereitet werden. Die übrigen Bereiche, die mit APplus abgebildet werden, sind Vertrieb, Angebots- und Auftragsabwicklung, Einkauf, Lager, Arbeitsvorbereitung, Produktion, Betriebsdatenerfassung und Personalzeiterfassung.
Die Implementierung von APplus inklusive APS-Modul findet im Rahmen eines Migrationsprojekts von der Vorgängerversion der ERPII-Lösung statt. Neben der nahtlosen Integration mit der APS-Lösung sprach insbesondere die vollständige Webbasierung von APplus für die Migration. Da die Lösung zu 100 Prozent auf .NET-Basis programmiert ist, stehen alle Funktionalitäten integriert zur Verfügung, System- und Applikationsgrenzen gibt es nicht, die Datenbasis wird zentral vorgehalten. „Wir sind der Auffassung, dass IT und insbesondere der Bereich ERP-Lösungen ein strategisches Investitionsgut darstellt, dessen Wert sich an seinem Beitrag zur langfristigen Wettbewerbsfähigkeit unseres Unternehmens misst“, betont Manfred Urban. „Wir sind überzeugt, dass wir mit AP den richtigen Partner haben, der uns diesen Mehrwert mit seinen Lösungen liefert.“

Asseco Solutions AG

Mecklenburger Metallguss (MMG)
Die Mecklenburger Metallguss GmbH wurde 1875 am heutigen Standort als "Maschinenfabrik und Eisengießerei" gegründet und hat sich als Kupfergießerei und Zulieferer für den Maschinen- und Anlagenbau einen guten Ruf erworben. Mit dem Aufbau der ostdeutschen Werftindustrie ab Ende der 1940er Jahre kamen verstärkt Zulieferungen für den Schiffbau, insbesondere Schiffspropeller hinzu, die seither das Produktionsprofil des Unternehmens prägen. Heute zählt die Mecklenburger Metallguss GmbH zu den international führenden Herstellern von Propellern für Schiffsantriebe. Die 240 Mitarbeiter erwirtschafteten 2008 einen Gesamtumsatz in Höhe von 100 Mio. Euro.
Weitere Informationen sind unter www.mmg-propeller.de erhältlich.

AP Automation + Productivity AG
Mit ihrer technologisch führenden Produktgeneration APplus, die vollständig auf der Systemarchitektur von Microsoft .NET und modernsten Web-Technologien (Web Services, XML, SOAP) basiert, profiliert sich die 1993 gegründete AP Automation + Productivity AG als kompetenter Partner für internetbasierende Unternehmenssoftware im Mittelstand. APplus, das User-zentrierte ERP-System, geht weit über das Leistungsspektrum herkömmlicher ERP-Lösungen hinaus und integriert durchgängig CRM, E-Business, Wissensorganisation und Workflow in das klassische ERP. Maßgeschneiderte Lösungen für den Maschinen-/Anlagenbau, Fahrzeugbau, Automotive, Großhandel und Dienstleistung stehen für eine konsequente Kunden- und Branchenorientierung. Die AP AG ist Teil der europäischen ASSECO-Gruppe mit über 8500 Mitarbeitern und vertreibt ihre Lösungen über eigene Niederlassungen sowie über ein ausgebautes Geschäftspartnernetz im deutschsprachigen Raum und darüber hinaus. Aktuell setzen ca. 1.230 Kunden auf die Lösungen der AP AG.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.