Konform zu den Bedürfnissen

Innovativer Herstellungsprozess schafft multifunktionale Präzisionsteile / Nachhaltige Kostenreduzierung durch optimales Produktionsverfahren / Kaltfließpressteil statt Drehteil / Großserienreife von Anfang an

(PresseBox) (Forchtenberg, ) Immer komplexer, schneller und multifunktionaler, so müssen sie sein, die technischen Lösungen welche Konstrukteure und Entwickler in der Automobil- und Elektroindustrie heutzutage entwickeln. Das alles für eine Welt in welcher der technische Fortschritt beständig voran schreitet. Dabei darf bei all den notwendigen technischen Features und der Begeisterung für innovative Produktlösungen das wichtigste Ziel nicht aus den Augen verloren werden - die kostenoptimale Produktion der entwickelten Produkte. Gerade im Bereich der Präzisionsteile aus Metall können hier durch unterschiedliche Produktionsverfahren enorme Kostenunterschiede resultieren.

Das Produktsegment der Präzisionsteile war in der Vergangenheit eine Domäne der spanabhebenden Fertigungsindustrie. Die Teile wurden dabei größtenteils im kostenintensiven Drehverfahren hergestellt. Steigende Rohstoffpreise kombiniert mit dem generellen Kostendruck in der gesamten Industrie ließen den Ruf nach innovativeren und kostengünstigeren Produktionsverfahren immer lauter werden.

Kostenoptimierung durch geändertes Produktionsverfahren

Als Antwort auf diese Herausforderung hat Arnold Umformtechnik, Hersteller von individualisierten Multifunktions- und Verbindungsteilen aus Metall, die Produktreihe Conform entwickelt (Grafik 1). Dabei handelt es sich um komplexe Präzisionsteile welche anstatt im Drehverfahren nun mittels Metallumformung hergestellt werden. Allein durch die Änderung des Produktionsverfahrens können abhängig von Teil und Produktionsmenge, Kosteneinspareffekte um bis zu 80% realisiert werden (Grafik 2). Auslöser für diese enorme Kostenreduzierung ist unter anderem der geringere Materialeinsatz der aus dem spanlosen Umformverfahren resultiert sowie eine deutlich höhere Stückleistung der Mehrstufenpressen gegenüber herkömmlichen Drehautomaten. Dabei sind den Anwendungsfällen und dem Design der Conform - Produkte beinahe keine Grenzen gesetzt. So können mit der von Arnold genutzten 6-Stufen-Presstechnologie Teile mit Außenverzahnung, formgewalzte, hohle und halbhohle Teile sowie exzentrische Produkte und Lagerbolzen hergestellt werden.

Serienreife von Anfang an

Der Anforderung nach größtmöglicher Multifunktionalität einerseits und dem kostenoptimalsten Herstellungsverfahren andererseits wird bereits in der Frühphase der Conform - Teileentwicklung Rechnung getragen. Nach einer ersten Abstimmung mit dem Kunden führt Arnold Umformtechnik für die zu fertigenden Teile, quasi noch auf dem Reisbrett, einen sogenannten Großseriencheck durch. Hierdurch können die erforderlichen Parameter für eine kosteneffiziente und optimierte Herstellung des Kundenteils ermittelt werden ohne dabei Funktionalität oder Qualitätsansprüche zu gefährden. Der Entstehungsprozess mündet sodann in die Produktion von seriennahen Funktionsmustern welche mit denselben Eigenschaften in der später folgenden Großserie als Umformteil hergestellt werden können. Dadurch entsteht eine lückenlose Konformität mit den Ansprüchen des Kunden (Grafik 3).

Arnold Umformtechnik GmbH & Co. KG

Die Arnold-Gruppe ist eine 100prozentige Tochter des global agierenden Würth-Konzerns, der mit über 65.000 Mitarbeitern und mit 42 Gesellschaften weltweit über 8 Milliarden Euro erwirtschaftet.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.