AMI-Lösungen im Mittelpunkt: Förder- und Lagertechnik als Kernthema der LogiMAT 2012

Größte Intralogistikmesse Europas setzt im Jubiläumsjahr neue Akzente

(PresseBox) (Alpenrod, ) Die LogiMAT als Leitmesse und Vernetzungstreffpunkt der Intralogistikbranche geht am 13.-15. März 2012 auf der neuen Landesmesse am Stuttgarter Flughafen in ihre zehnte Runde. Im Jubiläumsjahr präsentiert sich die Messe mit 20 Prozent mehr Ausstellungsfläche und hat dabei den Bereich Förder- und Lagertechnik um eine zweite Halle ergänzt. Dass der Branchenfokus stärker auf diesem Segment liegt - unter anderem auf Grund des höheren Bedarfs nach Automatisierung - unterstreicht auch die AMI Förder- und Lagertechnik GmbH (www.ami-foerdertechnik.de). Das Unternehmen zeigt in Halle 1 am Stand 201 Wegweiser für die Branche.

Mit 34,5 Prozent der Gesamtausstellungsfläche und erstmals zwei Hallen nimmt der Bereich Förder- und Lagertechnik im Jahr 2012 den Schwerpunkt auf der LogiMAT ein. Wieder stark vertreten ist hierbei die AMI und Förder- und Lager-technik GmbH. Das Unternehmen zeigt klassische Konzepte und Zukunfts-lösungen rund um den optimalen Materialfluss auf.

Förderlich: Mensch und Maschine im Einklang

"Mit unserer anschaulichen Kommissionier- und Versandstrecke inklusive ihren unterschiedlichen Komponenten der Leicht- und Schwerlastfördertechnik bieten wir den Messebesuchern wieder einen praxisnahen Anlaufpunkt", erklärt Stefan Brenner, Geschäftsführer bei AMI. "Hier visualisieren wir, wie Produkte auf der Förderstrecke mit Verdecklungsautomat und Kuka-Roboterapplikation effizient kommissioniert und für den Versand vorbereitet werden. Insbesondere die Automatisierungs- und Roboterlösungen, die wir 2011 in den Mittelpunkt unseres Messeauftritts gestellt hatten, verzeichnen seither eine noch höhere Nachfrage."

Diese Entwicklung untermauert den anhaltend wachsenden Bedarf der Ferti-gungsindustrie nach Lösungen, die als Entlastung für manuelle Arbeitsschritte dienen und diese sinnvoll unterstützen. "Diese Trendkurve wird sich weiter nach oben fortsetzen", sagt Stefan Brenner und ergänzt: "Aus diesem Grund ist Automatisierung auch in diesem Jahr auf der LogiMAT eines der Kernthemen und wir haben dazu Neuheiten im Gepäck, die wir kurz vor der Messe bekanntgeben werden. Spezialisten für Roboter, aber auch Experten zu den klassischen Förder- und Lagertechniklösungen werden den Interessenten mit umfassendem Know-how beratend zur Seite stehen."

Weitere Informationen zum AMI-Portfolio unter: http://www.ami-foerdertechnik.de/...

AMI Förder- und Lagertechnik GmbH

Die AMI Förder- und Lagertechnik GmbH mit Hauptsitz in Alpenrod im Westerwald wurde 1987 gegründet und verfügt über ca. 80 Mitarbeiter. AMI hat sich auf Förderanlagen für den Materialfluss spezialisiert - vom Wareneingang über die Fertigung, Kommissionierung und Endkontrolle bis hin zum Versand. Dies umfasst sowohl Komponenten für die Automatisierung als auch Lösungen für die Leicht- und Schwerfördertechnik für Lasten bis zu 2.500 Kilogramm. AMI bietet dabei die Planung, Konstruktion, Fertigung sowie Montage der Maschinen und Anlagen aus einer Hand. Neben der Realisierung von schlüsselfertigen Förderanlagen übernimmt das Unternehmen auch die Erweiterung bestehender Anlagen - ganz gleich, von welchem Hersteller und ob es sich um manuelle, teil- oder vollautomatisierte Lösungen handelt. Auch die Implementierung eines Materialflussrechners, eines Lagerverwaltungsrechners, eines Datennetzwerks oder eines Warenwirtschaftssystems gehört zum Leistungsspektrum. Der Kundenstamm besteht aus renommierten Unternehmen sämtlicher Branchen wie beispielsweise Deutsche Post AG, dm, LUXAIR, PHOENIX Pharmahandel, Sanicare, REWE, Siemens, Hager Tehalit, ATLAS-ENGLAND, Procter & Gamble, Orsay und Nestlé. www.ami-foerdertechnik.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.