Ausschreibung elogistics award 2014 des Arbeitskreises AKJ Automotive

Am 2. April 2014 wird zum 15. Mal der elogistics award verliehen

(PresseBox) (Saarbrücken, ) Mit der Vergabe des "elogistics award" gibt der Arbeitskreis AKJ-Automotive Impulse für die innovative Entwicklung und Anwendung von modernen IT-Technologien in prozessorientierten Lösungen. Im Arbeitskreis AKJ Automotive (http://www.akjnet.de) sind Automobilhersteller, Zulieferer und Dienstleister vertreten. Arbeitsschwerpunkt des AKJ ist das Erkennen und Bewerten logistischer Trends in der Automobilindustrie sowie die Erarbeitung von Standards und Empfehlungen für die Mitgliedsunternehmen. Der Preis wird am 2. April 2014 im Rahmen des AKJ-Jahreskongresses in Saarbrücken durch einen Vertreter des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr übergeben.

Die Ausschreibung wird seit 1999/2000 einmal jährlich durchgeführt. Die Jury aus Vertretern der Automobilindustrie und aus der Hochschule sammelt, sichtet und wertet innovative Ansätze in Logistikprozessen für die Neuausrichtung der Logistik. Der AKJ ist der Meinung, dass nicht zuletzt durch die Verfügbarkeit neuer IT/IV-Technologien die Geschäftsprozesse in der Logistik weiterentwickelt und beschleunigt werden können.

Die Schwerpunkte bei der Bewertung der eingereichten Lösungen sind:

1 Innovation in Bezug auf die gewählte Anwendung
2 Originalität in Bezug zu den Anwendungsfeldern in der Logistik
3 Nutzen und Mehrwert aus Sicht der Hauptanwender
4 Beschleunigungseffekte in der Wertschöpfungskette bzw. Auftragsabwicklung
5 Entwicklungsmöglichkeit, Nachhaltigkeit

In den letzten Jahres konnten innovative Lösungen namhafter Unternehmen der Automobil- und Zulieferbranche ausgezeichnet werden - hier nur die Preisträger ab 2007:

2013 - Knorr-Bremse, Magna Europe und Volkswagen.
2012 - Deutz mit dem Dienstleister Axit und Fraunhofer IML mit dem Dienstleister Logata.
2011 - Volkswagen Nutzfahrzeuge mit dem Dienstleister Fraunhofer IML, Volkswagen Werk Emden mit dem Dienstleister Loc-Team und ThyssenKrupp Automotive mit dem Dienstleister Voith Engineering.
2010 - MAN Nutzfahrzeuge zusammen mit dem Projektpartner 4flow für die Lösung "Dynamische Disposition"; Knorr-Bremse zusammen mit dem Dienstleister Appia Consult für die Lösung "Cross-Company-Disposition"; Volkswagen Werk Wolfsburg zusammen mit dem Dienstleister Inform für die Lösung "LKW-Control".
2009 - Der Hauptpreis wurde dem Unternehmen Bosch (Diesel Systems) zusammen mit dem Projektpartner Eskape für die Lösung "SLoTS - Shuttle Loading and Tracking System" verliehen.
2008 - Der Hauptpreis wurde dem Unternehmen Volkswagen de Mexico zusammen mit dem Projektpartner Inform für die Lösung "Vehicle Distribution System" verliehen.
2007 - Der Hauptpreis wurde dem Unternehmen Robert Bosch GmbH zusammmen mit dem Projektpartner Seeburger AG für die Lösung "Lean Logistics mit RFID" verliehen.

Die Ausschreibungsunterlagen finden Sie auf der Homepage des Arbeitskreises http://www.akjnet.de. Mehr Details zum AKJ-Jahreskongress und das komplette Programm können Sie hier einsehen: http://www.automobilkongress.de.

Website Promotion

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.