Live auf der LogiMAT 2016: move)log® Lagerverwaltungssoftware auf Basis von Microsoft Dynamics™ NAV im Einsatz bei einem Logistikdienstleister aus dem Automotivebereich

(PresseBox) (Essen, ) Der national und international vertretene Logistikdienstleister bietet seinen Kunden aus der Automobil- und Zulieferindustrie individuell zugeschnittene Dienstleistungen an, unter anderem im Bereich Outsourcing von Kontraktdienstleistungen. Eine solche Kontraktdienstleistung erbringt das Unternehmen für einen bekannten Automobilhersteller.

Dabei werden verschiedene Logistikdienstleistungen für den Automobilhersteller ausgeführt, welche sich unmittelbar in die Produktions- und interne Prozesskette der Systemwelt des Automobilherstellers einfügen müssen. Im Zentrum steht die werksinterne Reifenlogistik, wobei im großen Stil Versuchsreifen der Abteilung Forschung und Entwicklung sowie die Bereifung der Firmenflotte, der Schau- und Messefahrzeuge sowie der Repräsentationsfahrzeuge eingelagert und auf Anforderung termingerecht bereit gestellt werden. Dabei werden neben den Reifen auch die zugehörenden Teile wie Felgen, Radkappen und diverse andere Teile gelagert.
Außer der reinen Lagerlogistik werden für den Automobilhersteller weitere Dienstleistungen ausgeführt, insbesondere die Reifenmontage und die Entsorgung nicht mehr verwendbarer Teile sowie die Bevorratung von Standardteilen mit Bestands- und Wiederbeschaffungsplanung.

Als Software für all diese Prozesse ist seit 2010 die Lagerverwaltungssoftware move)log® auf Basis von Microsoft Dynamics™ NAV im Einsatz.
Mit Hilfe des Moduls move)log Interface Manager werden die auf dem VGA-Standard basierenden Schnittstellen gesteuert, welche in Echtzeit Daten mit den Systemen des Automobilherstellers austauschen. So werden etwa die Abhol- und Montageaufträge sofort in move)log® angezeigt. Erledigte Aufträge werden per Schnittstelle direkt zurückgemeldet. Aber nicht nur die EDV-Prozesse sondern auch die Real Life Prozesse zwischen dem Dienstleister und dem Auftraggeber müssen Hand in Hand ineinandergreifen. So wurden alle relevanten prozessteuernden Dokumente wie Etiketten und Packlisten den strengen Vorgaben entsprechend angepasst.

Die Lagerung der Teile erfolgt im Hochregallager und auf Blockplätzen, in Boxen oder auf Paletten. Aufgrund der Tatsache, dass viele individuelle Versuchsteile gelagert werden, und aufgrund des Umstandes, dass ein Reifenset, sobald es einmal verwendet wurde, zu einem einzigartig abrufbaren Teil wird, muss die Lagerverwaltungssoftware move)log®letztlich zigtausend individuelle Artikel unterscheiden und ihre schnelle Auffindbarkeit ermöglichen. Dazu werden verschiedene Eigenschaften und Funktionen von move)log® in Kombination angewendet, so etwa die Artikel-, Ladungsträger- und Chargensteuerung wie auch die Möglichkeit umfangreiche technische Merkmalsbeschreibungen in den Datensätzen speichern und bei allen Suchprozessen im Lagerbestand bequem filtern zu können.

Speziell für den Automobilhersteller wurde die Lagerverwaltungssoftware move)log® um ein ausgeprägtes Arbeitsauftragsverwaltungssystem erweitert. In der Lagerhalle sind große Monitore angebracht, auf denen die anstehenden Arbeitsaufträge und ihre Dringlichkeit in Ampelsignalfarben dargestellt werden. Jeder Arbeitsauftrag besteht aus einer Folge von einzelnen Arbeitsschritten, welche durch unterschiedliche Mitarbeiter an verschiedenen Orten der Lagerhalle zu bearbeiten sind. Die Mitarbeiter werden durch einen Workflowprozess gesteuert. Am einzelnen Arbeitsplatz sieht jeder Mitarbeiter die für ihn anstehenden Arbeitsaufträge und kann die Erledigung seines Arbeitsgangs bequem mit dem Handscanner quittieren. Dieses System stellt sicher, dass alle Arbeiten termingerecht ausgeführt werden. Außerdem werden die Abläufe rückverfolgbar archiviert. So ist das Unternehmen sowohl für interne Anfragen wie auch dem Automobilhersteller gegenüber stets auskunftsbereit.

Neben der Lagerverwaltungssoftware move)log® bietet ags auch die Transportmanagement Software move)trans, die Fuhrparkverwaltungssoftware move)fleet® sowie mit move)log® Dienstleistungsabrechnung ein umfassendes Modul zur Verwaltung von Dienstleistungen und ihrer Fakturierung an.

Alle Softwarelösungen von ags lassen sich jederzeit und einfach mit den ERP-Modulen von Microsoft Dynamics™ NAV kombinieren. Außerdem verfügt Microsoft Dynamics™ NAV über eine der leistungsfähigsten integrierten Entwicklungsumgebungen und macht die Anpassung der Standardlösung an individuelle Erfordernisse flexibel und einfach.

Die ags-Spezialisten beraten und unterstützen bereits mehr als 300 Kunden bei der Einführung von Lagerverwaltungssoftware / LVS, Fuhrparkverwaltungssoftware, Transportmanagement Software und Warenwirtschaftssystemen. Die Lösungen sind modular aufgebaut und werden leistungsstark und unkompliziert nach Kundenwunsch konzeptioniert, modifiziert und betreut.
 
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer