AEPOC zunehmend alarmiert über das Verständnis von Piraterie in der Europäischen Union

Europäischer Anti-Piraterie-Verband – Treffen des Vorstands in Brüssel

(PresseBox) (Brüssel, ) .
- Jean Grenier: „Piraterie war nie ein Sport, sondern bleibt Diebstahl. Der Erfolg der Piraten-Partei bei der letzten Europawahl zeigt, dass die Wähler dies verwechseln.”
- EU muss audiovisuelle Inhalte jetzt stärker schützen
- Betreiber von „Card Sharing“-Servern in Griechenland und Zypern verhaftet
- AEPOC begrüßt Pay-TV- und Breitband-Anbieter Multichoice Hellas als neues Verbandsmitglied

Der Einzug der “Piraten-Partei” in das Europäische Parlament fordert nationale Regierungen und die EU auf, eine klare Haltung gegenüber audiovisueller Piraterie einzunehmen: Auf der jüngsten Vorstandssitzung von AEPOC, Europa's führender Anti-Piraterie-Vereinigung zum Schutz verschlüsselter Werke und Dienste, diskutierte der Verband intensiv das Urteil gegen die Filesharing-Website "The Pirate Bay" in Schweden und die Wahl der "Piraten-Partei" in das Europäische Parlament. AEPOC wertet den Erfolg der Piraten-Partei, welche das Konzept des geistigen Eigentums und Urheberrecht in Frage stellt und damit für die generelle Abschaffung des Urheberrechts und Patentschutzes eintritt, als deutliches Alarmsignal: „Dies sollte die nationalen Regierungen und die Europäische Kommission wachrütteln, damit sie eine klare Position zu Fragen der Piraterie beziehen", so AEPOC-Präsident Jean Grenier.

Die Wahl der Piraten-Partei folgt auf die Schließung der Filesharing-Website “The Pirate Bay” durch ein schwedisches Gericht im April 2009. Das Urteil hat bei Nutzern des Dienstes für Aufruhr gesorgt und führte bei der Europawahl zu Sympathiestimmen für die Piraten-Partei.

Während der AEPOC-Sitzung in Brüssel wurde der Pay-TV- und Breitband-Betreiber Multichoice Hellas als neues AEPOC-Mitglied aufgenommen. Multichoice Hellas bietet Pay-TV-Dienste unter der Marke Nova in Griechenland und Zypern und ist Teil der Forthnet-Gruppe, dem führenden alternativen Telekom-Betreiber in Griechenland. Die Repräsentanten von Multichoice Hellas berichteten über mehrere erfolgreiche Schläge gegen Card-Sharing-Piraterie in beiden Ländern. Als EU-Mitglied hat Griechenland die europäische CA-Richtlinie gegen audiovisuelle Piraterie im Jahr 2003 umgesetzt; Straftätern droht eine Freiheitsstrafe von bis zu 12 Jahren. AEPOC und Multichoice Hellas wirken ebenso auf die Umsetzung der EU-Richtlinie in Zypern und anderen EU-Mitgliedsstaaten ein, in denen noch keine Umsetzung in nationales Recht erfolgte. In diesem Zusammenhang führt AEPOC den Dialog mit nationalen Regierungen und Mitgliedern des Europäischen Parlaments sowie verschiedenen EU-Arbeitsgruppen vor Ort in Brüssel, um kaufmännische, technische und rechtliche Einblicke zu Problemfeldern wie Cyber-Kriminalität, insbesondere im Pay-TV-Sektor, zu liefern.

AEPOC-Präsident Jean Grenier fasst die Haltung des Verbands zusammen: „Piraterie war nie ein Sport, sondern bleibt Diebstahl. Der Erfolg der Piraten-Partei bei der Europawahl zeigt, dass die Wähler dies verwechseln. Die kreative Industrie und politische Entscheidungsträger sollten eine sehr klare Linie gegen die Cyber-Kriminalität fahren, denn unsere Gesellschaft und Wirtschaft stützen sich zunehmend auf Internet-basierte oder andere digitale Dienste. Das Internet darf kein gesetzloser Raum sein, welcher Kriminalität entschuldigt oder duldet – egal ob es sich um Diebstahl, Fälschungen oder Missbrauch von Kindern handelt." Grenier weiter: „Dies gilt insbesondere für junge Menschen, die für die romantischen, aber im Kern kriminellen Botschaften der Piraten-Partei empfänglich sind.“

Das nächste AEPOC-Treffen ist für Oktober 2009 geplant.

AEPOC Association Européenne pour la Protection des Œuvres et Services Cryptés

AEPOC (www.aepoc.org) ist die "Association Européenne pour la Protection des Œuvres et Services Cryptés", also der Europäische Verband für den Schutz verschlüsselter Werke und Dienste. 1995 nahm die AEPOC ihre Tätigkeit auf. Aktuell gehören 31 führende Digital-TV und Telekommunikationsunternehmen zu den Mitgliedern des Verbands, darunter TV-Sender, Anbieter von Verschlüsselungssystemen, Infrastrukturträger und Hersteller entsprechender Geräte. Ziel von AEPOC ist es, die Piraterie verschlüsselter Werke und Dienste zu unterbinden und die Entwicklung entsprechender juristischer, operativer und technologischer Rahmenbedingungen zu fördern, die die Sicherheit und den Schutz von Conditional Access-Systemen von Pay-TV, Rundfunk- und IP-basierten Diensten verbessert.

Zu den AEPOC-Mitgliedern gehören: ADD Europe, Atmel, Boxer TV-Access, BSkyB, Canal+, comvenient, Conax, CYFRA+, Digiturk, Eutelsat, General Satellite, Humax, Irdeto, Liberty Global, Mediaset, Multichoice Hellas, Motorola, Nagravision, NDS, NTV-Plus, Opentech, Pace, Philips, Poverkhnost, Premiere, Sagem, Showtime Arabia, Sky Italia, Sogecable, Viaccess - France Telecom und ZON TVCabo.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.