ADVA Optical Networking berichtet Ergebnis für Q3 2010 und übertrifft Umsatzprognose

(PresseBox) (Martinsried/München; Norcross, Georgia, USA, ) .
- Umsatz in Q3 2010 bei EUR 80,5 Millionen
- IFRS Proforma Betriebsergebnis in Q3 2010 beträgt EUR 4,4 Millionen (5,5% vom Umsatz)
- Umsatz in Q4 2010 zwischen EUR 76 Millionen und EUR 81 Millionen erwartet bei IFRS Proforma Betriebsergebnismarge zwischen 2% und 6% vom Umsatz

ADVA Optical Networking hat die Geschäftsergebnisse nach International Financial Reporting Standards (IFRS) für das am 30. September abgelaufene Q3 2010 bekannt gegeben.

IFRS ERGEBNISSE FÜR Q3 2010

Der Umsatz in Q3 2010 belief sich auf EUR 80,5 Millionen und lag damit leicht über der Prognosebandbreite von EUR 75 Millionen bis EUR 80 Millionen. Das bedeutet eine wesentliche Steigerung von 38,6% gegenüber den in Q3 2009 erzielten EUR 58,1 Millionen und einen Anstieg von 17,4% gegenüber den in Q2 2010 ausgewiesenen EUR 68,6 Millionen. Das IFRS Proforma Betriebsergebnis, welches keine nicht liquiditäts­wirksamen Aufwendungen aus aktienbasierter Vergütung, keine Firmenwertabschrei­bungen und keine Abschreibungen für immaterielle Vermögenswerte aus Unternehmens­erwerben enthält, lag in Q3 2010 mit EUR 4,4 Millionen oder 5,5% vom Umsatz am oberen Ende der Prognosebandbreite, die 2% bis 6% vom Umsatz betrug. In Q3 2009 hatte sich das Proforma Betriebsergebnis auf EUR 2,0 Millionen oder 3,4% vom Umsatz belaufen und in Q2 2010 auf EUR 1,9 Millionen oder 2,8% vom Umsatz. Der Anstieg des Proforma Betriebsergebnisses im Jahresvergleich und im Vergleich zum Vorquartal ist im Wesentlichen auf gestiegene Umsatzerlöse zurückzuführen.

Nach IFRS nahm das Betriebsergebnis in Q3 2010 auf EUR 3,3 Millionen zu gegenüber EUR 1,0 Millionen in Q3 2009. Diese Entwicklung ist hauptsächlich auf den erwähnten Anstieg des Proforma Betriebsergebnisses zurückzuführen.

In Q3 2010 entstand ein IFRS-Quartalsgewinn in Höhe von EUR 2,4 Millionen, der sich mit einem Nullgewinn in Q3 2009 vergleicht. Neben der Verbesserung des Betriebsergebnisses trugen die Wechselkursgewinne in Höhe von EUR 0,5 Millionen nach entsprechenden Verlusten von EUR 0,9 Millionen in Q3 2009 zur Erhöhung des Quartalsgewinns bei. Diese Effekte wurden durch Steueraufwendungen von EUR 1,0 Millionen in Q3 2010 nach einem Steuerertrag von EUR 0,2 Millionen in Q3 2009 verringert. Das unverwässerte und das verwässerte Ergebnis je Aktie lag in Q3 2010 bei jeweils EUR 0,05, nach einem Ergebnis von jeweils EUR 0,00 in Q3 2009.

Jaswir Singh, Finanzvorstand & Vorstand Operations von ADVA Optical Networking, erklärt: "Wir sind extrem zufrieden mit unseren Umsatzerlösen in Höhe von EUR 80,5 Millionen in Q3 2010. Das bedeutet einen bemerkenswerten Anstieg von 17,4% gegenüber dem Vorquartal und von 38,6% gegenüber Q3 2009. Damit haben wir unsere Prognosebandbreite übertroffen. Die Entwicklung gegenüber dem Vorquartal ergab sich aus einem deutlich verbesserten Geschäft mit Unternehmenskunden, insbesondere in Nordamerika. Gegenüber dem Vorjahresquartal ergibt sich der Umsatzanstieg außerdem durch eine erhöhte Nachfrage nach Ethernet-Zugangslösungen und Netzbetreiber-Infrastruktur. Die Proforma Bruttomarge fiel in Q3 2010 auf 40,0% nach 41,0% im Vorquartal. Dieser Rückgang beruht vor allem auf strategischen Investitionen in neue Kunden und Marktsegmente, durch die sich unsere Fremdwährungsposition nachhaltig verändern kann. Wir erwarten, dass unsere Proforma Bruttomarge künftig ansteigen wird, und zwar durch weitere Kosteneinsparungen bei unseren Produkten, die kosten­wirksame Modifikation der Architektur der Plattformen und Produkt-Innovation. Durch straffes Management der operativen Kosten erreichte unser Proforma Betriebsergebnis mit 5,5% vom Umsatz einen zufriedenstellenden Wert. Im Zusammenhang mit den soliden Finanzzahlen der letzten Quartale ist ADVA Optical Networking am 20. Septem­ber 2010 wieder in den wichtigsten deutschen Technologieindex TecDAX aufgenommen worden. Die Mitgliedschaft im TecDAX sollte von hohem Wert für uns sein, da dadurch die Finanzöffentlichkeit vermehrtes Interesse zeigen dürfte. Das wiederum sollte den Weg ebnen für eine größere Handelsliquidität und einen höheren Unternehmenswert."

TELEFONKONFERENZ

In Verbindung mit der Veröffentlichung der IFRS Geschäftsergebnisse für Q3 2010 wird ADVA Optical Networking am 21. Oktober 2010 um 15:00 Uhr MESZ eine Telefonkonferenz für Analysten und Investoren abhalten. An dieser Telefonkonferenz werden Brian Protiva, Vorstandsvorsitzender, und Jaswir Singh, Finanzvorstand & Vorstand Operations, teilnehmen. Interessenten können sich unter +49 69 4035 9611 oder +1 866 306 3455 einwählen. Die entsprechende Präsentation kann im Investor Relations-Bereich der Website von ADVA Optical Networking, www.advaoptical.com, auf der Seite "Finanzergebnisse" unter "Telefonkonferenzen" aufgerufen werden.

AUSBLICK FÜR Q4 2010

ADVA Optical Networking hat die Chance, seine Umsatzerlöse weiter erheblich zu steigern und zugleich Innovationen voranzutreiben sowie die Kosten für seine Produkte wesentlich zu senken. Vor dem Hintergrund eines nach wie vor unsicheren gesamt­wirtschaftlichen Umfeldes und solidem Auftragseingang prognostiziert das Unternehmen für Q4 2010 Umsatzerlöse zwischen EUR 76 Millionen und EUR 81 Millionen. Des Weiteren erwartet ADVA Optical Networking in Q4 2010 ein Proforma Betriebsergebnis zwischen 2% und 6% vom Umsatz. Zudem weist ADVA Optical Networking darauf hin, dass das Unternehmen weiterhin quartalsweise die Werthaltigkeit seiner immateriellen Vermögenswerte inklusive der aktivierten Entwicklungsprojekte vor dem Hintergrund der erwarteten Geschäftsentwicklung eingehend analysieren wird. Diese Überprüfungen können in Q4 2010 und danach zu nicht liquiditätswirksamen Aufwendungen führen. In der oben genannten Prognose für das Proforma Betriebsergebnis sind solche möglichen Aufwendungen aus Wertminderungen nicht eingeschlossen. Das Unternehmen wird seine Geschäftsergebnisse für Q4 und das Gesamtjahr 2010 am 24. Februar 2011 bekannt geben.

"Der Umsatz von ADVA Optical Networking hat sich in Q3 2010 extrem gut entwickelt. Der Anstieg gegenüber dem Vorquartal ist auf ein deutlich verbessertes Geschäft mit Unternehmenskunden zurückzuführen, insbesondere durch Ersatzinvestitionen sowie die Nachfrage nach fortschrittlichen Technologien wie internetbasierten Datensicherungslösungen und Verbindungen mit kürzester Signallaufzeit für den Hochfrequenz-Handel. Infonetics Research hat die Erhöhung unseres Marktanteils bestätigt: ADVA Optical Networking ist einer der beiden führenden Ausrüster in Nordamerika und in EMEA für Wellenlängen-Multiplexing (Wavelength Division Multiplexing, WDM) in Stadtnetzen. Zudem sind wir weiterhin Weltmarktführer für Ethernet-Zugangslösungen. Die strategischen Investitionen in neue Kunden oder Marktsegmente werden wesentlich zu unserer nachhaltigen Profitabilität beitragen", kommentiert Brian Protiva, Vorstandsvorsitzender von ADVA Optical Networking.

ADVA AG Optical Networking - Headquarters

ADVA Optical Networking (FWB: ADV) ist ein weltweiter Anbieter intelligenter Infrastruktur-Lösungen für Telekommunikationsnetze. Durch Softwaregesteuerte Optical+Ethernet-Übertragungstechnik schafft das Unternehmen die Grundlage für fortschrittliche Hochgeschwindigkeitsnetze. Die FSP-Produkte des Unternehmens machen die Netze der Kunden skalierbarer, intelligenter, weniger komplex und kostengünstiger. ADVA Optical Networking arbeitet flexibel und schnell mit seinen Kunden zusammen, um die wachsende Nachfrage nach Daten-, Datensicherungs-, Sprach- und Videodienstleistungen zu bedienen. Seit mehr als 15 Jahren liefert das Unternehmen verlässliche Lösungen und hat sich dadurch als zuverlässiger Partner von über 250 Netzbetreibern und mehr als 10.000 Unternehmen in der ganzen Welt etabliert. Weitere Informationen sind im Internet unter www.advaoptical.com verfügbar.

Wirtschaftliche Prognosen und in die Zukunft gerichtete Aussagen in diesem Dokument beziehen sich auf zukünftige Tatsachen. Solche Prognosen und in die Zukunft gerichtete Aussagen unterstehen Risiken, die nicht vorhersehbar sind und außerhalb des Kontrollbereichs von ADVA Optical Networking stehen. ADVA Optical Networking ist demzufolge nicht in der Lage, in irgendeiner Form eine Haftung für die Richtigkeit von wirtschaftlichen Prognosen und in die Zukunft gerichteten Aussagen oder deren Auswirkung auf die finanzielle Situation von ADVA Optical Networking oder des Marktes für die Aktien von ADVA AG Optical Networking zu übernehmen.

ADVA Optical Networking stellt den Proforma Konzern-Quartalsabschluss in dieser Pressemitteilung lediglich als zusätzliche Finanzinformation zur Verfügung, um Investoren und Finanzinstitutionen einen sinnvollen Vergleich der Geschäftsergebnisse von einem Ergebniszeitraum zum anderen zu ermöglichen. ADVA Optical Networking ist der Ansicht, dass dieser Proforma Konzernabschluss hilfreich ist, da er keine nicht liquiditätswirksamen Aufwendungen aus den Aktienoptionsprogrammen, Firmenwertabschreibungen und Abschreibungen für immaterielle Vermögenswerte aus Unternehmenserwerben enthält, die nicht für das operative Ergebnis von ADVA Optical Networking im angegebenen Zeitraum relevant sind. Diese Proforma Informationen wurden nicht in Übereinstimmung mit allgemein anerkannten Rechnungslegungsgrundsätzen (IFRS) aufgestellt und sollten nicht als Ersatz für historische Informationen angesehen werden, die in Übereinstimmung mit IFRS angegeben sind.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.