Das Problem: Wer beim Anstöpseln des Ladesteckers erwischt wird muss zahlen

Die Lösung: Induktives Smartphone-Laden ist bequem, sicher und schützt vor Bußgeldstrafen

(PresseBox) (Erkelenz, ) Die jüngste Entscheidung des Oberlandesgerichtes Oldenburg verleiht einem wenig beachteten Aspekt des Handyverbotes während der Autofahrt Nachdruck: Auch wer sein Mobiltelefon während der Fahrt mit einem Ladekabel verbindet, verstößt gegen die Straßenverkehrsordnung! Als Begründung geben die Richter an, dass der Fahrzeugführer das Gerät hierfür aufnehmen und es für das Verbinden mit dem Ladekabel eine Weile in der Hand halten muss. Währenddessen sei nicht gewährleistet, dass beide Hände für die Fahrzeugführung frei sind.
Ein Grund mehr, sich vom Mobiltelefonladen per Kabel endgültig zu verabschieden. Die Alternative: Eine induktive Ladestation im automobilen Cockpit.
Mit den Inbay Ladestationen gehört der Autozubehörspezialist ACV zu den Pionieren des drahtlosen Smartphone-Ladens im Auto. Inbay lädt jedes Qi-fähige Smartphone automatisch auf.* Keine Suche nach dem passenden Ladekabel im Handschuhfach, keine Ablenkung durch das Verbinden des Phones mit dem Kabel. Auf die Inbay Ladestation wird das Phone einfach aufgelegt und schon lädt es. Fächer und Ablagen in einer großen Anzahl an Kfz-Modellen lassen sich mit fahrzeugspezifischen Inbay-Lösungen im Handumdrehen zur Smartphone-Ladestation umfunktionieren. Hier werden Akkus bequem und sicher geladen. Alternativ bietet das Inbay Programm – passend für praktisch jedes Fahrzeug - eine universelle Ladestation als Einsatz für den automobilen Becherhalter.
Von der elektrischen Zahnbürste kennen wir es schon länger: Es ist der Standard Qi, der für Interoperabilität bei Ladegeräten sorgt, indem er die resonante induktive Kopplung zwischen (Energie-)Sender und Empfänger bewerkstelligt. Der Qi Standard macht es möglich, eine universelle Ladeschnittstelle zu den verschiedensten Smartphone-Typen bereitzustellen. Möglich wird dies mithilfe einer Spule im Inbay-Ladegerät, welche hochfrequenten Wechselstrom an eine zweite Spule im Qi-fähigen Smartphone abgibt, wo sie über Regler und Gleichrichter in den Akku gelangt.
*Wer nicht sicher ist, ob sein Smartphone Qi-kompatibel ist, informiert sich beim Gerätehersteller oder bei http://inbay.systems/de/. Nicht kompatible Smartphones lassen sich ganz einfach mit einer speziellen Schutzhülle oder einem Wireless Charging Modul nachrüsten.

Weitere Informationen bei: www.inbay.systems

Gerne stellen wir umfangreiches Videomaterial über die Herstellung, Funktion, Installation und Nutzung von induktiven Ladeeinheiten zur Verfügung.

Website Promotion

ACV GmbH Auto- Communications-Vertriebs GmbH

Über ACV Erkelenz
From Idea to Series Solution - von der Idee zur Serienlösung: Die ACV GmbH mit Sitz in Erkelenz ist Spezialist für Technologien zur Integration von mobilem Infotainment in Kraftfahrzeuge. Seit 1990 bedient das Unternehmen Kunden weltweit mit einer stetig wachsenden Palette an Adaptern und Zubehör, maßgeschneidert für nahezu alle Fahrzeugmodelle.
Von Systemlösungen für die mechanische und elektrische Anbindung von Elektronikkomponenten wie Autoradios und Navigationsgeräte ans automobile Bordnetz bis zur drahtlosen induktiven Smartphone-Ladestation: Mit seinen innovativen Ansätzen ist das Unternehmen nicht nur auf dem Nachrüstmarkt bestens aufgestellt, sondern gilt auch als geschätzter Zubehör Zulieferpartner namhafter Automobilhersteller wie Audi, BMW, Mercedes und Volkswagen. Seit 2007 werden Produkte direkt am Standort Erkelenz entwickelt und Kabelsätze sowie Bauteile nach Kundenanforderungen in Klein- oder Großserie vor Ort gefertigt. Hierfür stehen zwei Komax Vollautomaten und weitere technische Einrichtungen bereit. So gewährleistet ACV dem Kunden eine rasche, professionelle Projektabwicklung von der ersten Idee bis zur Serienware.

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.