Versant Object Database 7.0 mit ANSI C++ und neuer Standard-Schnittstelle für Java

(PresseBox) (Hamburg, ) Versant GmbH, eine hundertprozentige Tochter der amerikanischen Versant Corporation (NASDAQ: VSNT), hat heute die sofortige Verfügbarkeit von Version 7.0 der Versant Object Database bekannt gegeben. Die neue Generation der Datenbanklösung ist ANSI C++-konform und unterstützt den Industriestandard Enterprise Java Beans 3.0 (EJB 3.0, Preview) zur Speicherung von Objekten.

Erneuert bzw. stark verbessert wurden außerdem serverseitige Ad-Hoc-Abfragen sowie Leistungsfähigkeit, Skalierbarkeit und Ausfallsicherheit. Für Java-Applikationen steht jetzt zusätzlich JDOQL als Abfragesprache und ein Preview des Programmiermodells EJB 3.0 zur Verfügung.

Objektdatenbanken eignen sich besonders zur Speicherung von komplexen Objekten mit hierarchischen oder rekursiven Strukturen oder mit Vererbungsmustern. Die Datenbanktechnologie von Versant kommt deshalb weltweit in einer Vielzahl von modernen unternehmenskritischen Anwendungen mit komplexen Daten zum Einsatz, insbesondere in der Telekommunikation, der Simulationstechnik, oder in den Branchen Transport und Verkehr, Finanzindustrie und Knowledge Management.

„Objektorientierte Entwicklungstechniken haben sich durchgesetzt,“ so Robert Greene, Leiter des Bereichs Produktstrategie bei der amerikanischen Versant Corporation. „Deshalb gibt es seit kurzem auch Normierungen, wie objektorientierte Programme und relationale Speichersysteme zu verbinden sind. Die Programmierer werden in Zukunft weniger SQL-orientiert und mehr Objekt-orientiert denken, um Probleme zu lösen. Die Objektdatenbank von Versant unterstützt diese neue Art des Denkens in idealer Weise. Sie lässt sich optimal im Zusammenspiel mit dem neuen EJB-Standard einsetzen. Anwendungen, die in diesem Stil entwickelt werden, sind einfach zu warten und gleichzeitig hochleistungsfähig.“

„Versant Object Database 7.0 ist die Basis für das zukünftige Wachstum unseres Unternehmens,“ so Jochen Witte, Vorstand der amerikanischen Versant Corporation und Geschäftsführer der Versant GmbH. „Aus den modernen Softwarearchitekturen ergeben sich neue Anforderungen an die Datenbanktechnologie. Diese Anforderungen, die Firmen wie Borland, British Airways, Lucent, Oracle oder auch Siemens dazu bewogen haben, Versant einzusetzen, kommen in Zukunft auf breiter Ebene ins Spiel. Dies wird Versant helfen, das Geschäft mit Versant Object Database 7.0 auszubauen.“

Actian Germany GmbH

Die in Hamburg ansässige Versant GmbH ist eine hundertprozentige Tochter der US-amerikanischen Versant Corporation (NASDAQ: VSNT). Das Unternehmen ist Industrieführer für hochleistungsfähige, objektorientierte Datenbanksysteme. Die Lösungen von Versant kommen in vielen verschiedenen Industriezweigen zum Einsatz, z.B. in den Bereichen Finanzdienstleistungen, Transport- und Logistik, Prozesssteuerung/industrielle Fertigung, Sicherheitstechnik oder der Telekommunikation. Zum Kundenkreis zählen Alcatel-Lucent, EADS, Ericsson, Verizon und Siemens.
Mehr Informationen unter http://www.versant.com oder
Tel. +49 (0) 40 609 90 200.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.