Actian zieht positive Jahresschlussbilanz - zahlreiche Neukunden und eine visionäre Strategie

Datenbank-Spezialist meldet steigende Profitabilität, angetrieben durch eindrucksvollen Anstieg bei Vectorwise-Downloads um mehr als 300 Prozent, und besitzt damit beste Voraussetzungen, um 2012 das Potenzial von Big Data-Analytik zu nutzen

(PresseBox) (Langen, ) Actian zieht eine positive Jahresbilanz und beschließt das Jahr 2011 mit einem erheblichen Umsatzwachstum sowie einer gesteigerten Profitabilität. Als Erfolgsgaranten dieser Entwicklung zeigten sich sowohl der wachsende Einsatz der branchenweit schnellsten analytischen Datenbank Vectorwise bei zahlreichen Neukunden sowie der Abschluss neuer Partnerschaften und die kontinuierliche Innovation der Ingres-Datenbank.

Zu den Highlights des Jahres 2011 gehören:

- Der Gewinn 37 neuer Vectorwise Kunden, darunter auch Fortune 2000-Unternehmen. Zu den Neukunden gehören u.a. die Abteilung für klinische und für epidemiologische Forschung (CTSU) der Universität Oxford, Sheetz, Datamatics und TimoCom.
- Ein eindrucksvoller Anstieg bei Vectorwise-Downloads um 300 Prozent.
- Vectorwise übertraf mehrere Leistungsrekorde in Benchmarks bei 100GB, 300GB und 1TB und macht damit den Weg frei für ein ganzes Spektrum neuer Business Intelligence (BI)- und interaktiver Reportings, wie sie zuvor nur mittels teurer Software und Hardware geschaffen werden konnten.
- Die Markteinführung der Datenbankversionen Vectorwise 2.0 und Vectorwise for Windows, die den Bedarf an Analytik von 90 Prozent der geschäftlichen Windows-Nutzer erfüllt.
- Die Vereinbarung strategischer Partnerschaften mit Meteorite, MicroStrategy, Yellowfin und Pentaho.
- Die kontinuierliche Innovation der raumbezogene Geodaten-Unterstützung in der Ingres-Datenbank.

Zukunftsorientierte Strategie

Im September hatte Actian im Rahmen der Umfirmierung Pläne vorgestellt, die Cloud Action-Plattform auf den Markt zu bringen. Diese Plattform ermöglicht jedem Anwender in einem Unternehmen, ressourcenschonende Action Apps leicht selbst zu erzeugen. Die Action Apps lösen aus ereignisorientierten Reports und Änderungen an den Daten in Echtzeit automatisch entsprechende Aktionen aus, womit sich die Lücke zwischen Übersicht und Umsetzung schließt.

"Oftmals kommt die Entscheidungsfindung in global agieren Unternehmen durch die 'Wartezeit' bis entsprechende Daten verfügbar sind zum Erliegen. Bis dahin kann man nicht gezielt auf Probleme und Chancen reagiert", erklärt Robin Bloor, CEO der Bloor Group. "Dies führt zu einem Handlungsdefizit, das entweder in verpassten Chancen aktueller Trends oder - im schlimmeren Fall - in unnötigen Risiken resultiert, die durch sofortiges Handeln hätten vermieden werden können."

"McKinsey zufolge kann die Umsetzung von Kenntnissen aus Big Data ein Volumen von mehr als zwei Billionen US-Dollar an geschäftlichen Erträgen erreichen", konkretisiert Steve Shine, CEO von Actian. "Actian bietet Kunden die Möglichkeit, das Potenzial von Massendaten dadurch zu nutzen, dass sie automatische Handlungsauslöser setzen wie z.B. der Versand einer Meldung oder die Ausführung einer weiteren Handlung, sobald sich an ihren Daten etwas ändert"

Action Apps ermöglichen innovative geschäftliche Vorgehensweisen und die Nutzung künftiger Wettbewerbsvorteile, die sich noch immer in den endlosen Datenströmen, die durch Unternehmen und die gesamte Wirtschaft fließen, verbergen. Action Apps können ohne Mitwirken von IT-Spezialisten erstellt werden, erfordern kein Training und bieten einen geschäftlichen Nutzen, der weit über traditionelle Business Intelligence-Applikationen hinausgeht.

Auf Basis der Cloud Action Plattform können Entwickler ihre eigenen Action Apps in drei einfachen Schritten erstellen:

- Durch die Einrichtung sogenannter "Probes" zur Beobachtung und Analyse von Daten aus einer Vielzahl von Datenquellen.
- Durch die Definition entsprechender "Trigger" für vorrangige Daten-Ereignisse und Grenzwerte.
- Durch die automatische Durchführung von "Business Actions", sollten die definierten Daten-Ereignisse eintreten.
- 2012 und danach

"2011 war für Actian ein außergewöhnliches Jahr, in dem wir einen rasanten Anstieg der Nutzung beider Datenbanken sowohl Vectorwise als auch Ingres bei Neu- sowie bestehenden Kunden verzeichneten", erklärt Shine. "Für 2012 sind wir bestens gerüstet das Potenzial von BI und Big Data-Analytik dadurch auszuwerten, dass wir die hervorragende Geschwindigkeit von Vectorwise mit den vielseitigen Möglichkeiten von Action Apps koppeln."

Actian plant die stufenweise Einführung von Action Apps über die Cloud Action-Plattform während des gesamten Jahres 2012.

Actian Germany GmbH

Actian (vormals Ingres) ist der erste Anbieter einer Cloud-basierten Entwicklungsplattform für die Erstellung von Action Apps. Action Apps sind einfache, kundenorientierte Anwendungen, die unternehmerisches Handeln durch Änderungen in Daten in Echtzeit automatisieren lassen. Actian Produkte kommen bei mehr als 10.000 Kunden weltweit zum Einsatz, um geschäftskritische Workloads sowie schnelle Einblicke in ihre Daten zu geben. Actian hat seinen Hauptsitz in Redwood City, Kalifornien und unterhält Niederlassungen in New York, London, Paris, Frankfurt, Amsterdam und Melbourne.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.