Sanierung zum globalen Hightech-Unternehmen

ACI-ecotec – eine Schwarzwälder Erfolgsstory

(PresseBox) (St. Georgen / Germany, ) Für die Herstellung kristalliner und Dünnschicht-Photovoltaikmodule bietet die in St. Georgen ansässige ACI-ecotec GmbH & Co. KG innovatives Produktionsequipment, mit dem sie weltweit führend ist. Diese Spitzenstellung hat sich der in St. Georgen ansässige Automatisierungsspezialist nach der Übernahme der früheren, insolventen ecotec GmbH in nur fünf Jahren erarbeitet. In der Automobilzulieferindustrie und anderen Branchen werden die Systeme aus dem Schwarzwald ebenfalls eingesetzt, um Produktionsabläufe zu optimieren.

Mit der Übernahme der in den 80er Jahren aus der UTS Uhrentechnik Schwarzwald hervorgegangenen ecotec GmbH im Jahr 2004 war eine komplett neue strategische Ausrichtung verbunden. Statt wie bisher Lösungen für das Punktlöten zu produzieren, sahen die Gesellschafter, Professor Dr.-Ing. Wolfgang Schmutz und Dr.-Ing. Johann Dorner, sowie Geschäftsführer Dipl.-Ing. Karl-Heinz Menauer die Zukunft der neu gegründeten ACI-ecotec GmbH & Co. KG in der Entwicklung und Fertigung kompletter Produktionssysteme – und das in erster Linie für die Photovoltaik, Automobilzuliefer- und Elektronikindustrie. 2008 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 16 Millionen Euro, was gegenüber dem Vorjahr eine Verdoppelung darstellt. „Für 2009 gehen wir aufgrund der momentanen Auftragslage ebenfalls von einem weiteren gesunden Wachstum aus“, so der Geschäftsführer.

Mit innovativen Entwicklungen auf die Sonnenseite
Seit ihrer Gründung arbeitet die ACI-ecotec mit Hochdruck an innovativen Entwicklungen, die Produktionsprozesse in der Photovoltaik in den Bereichen Waferfertigung, Zellherstellung sowie Produktion von Dünnschicht- und kristallinen Modulen zu optimieren. Ergebnisse dieser Arbeit sind unter anderem das patentierte ecoSplit, das weltweit erste System zur vollautomatischen Wafer-Vereinzelung. Bei minimierter Bruchrate erhöht es den Durchsatz der Siliziumwafer in der Produktion signifikant. Zu mehr Prozesssicherheit bei der Verarbeitung, dem Transport und der Lagerung von Siliziumzellen und –wafern trägt auch der ecoCarrier bei. Mit der ecoContact gelang der ACI-ecotec ebenfalls ein weiteres weltweites „First“. Es handelt sich dabei um die erste vollautomatische und hoch flexible Kontaktierungslinie für Dünnschichtmodule. „Durch innovative Technologien ermöglicht die ecoContact die gesamte Kontaktierung eines Moduls in weniger als 40 Sekunden“, beschreibt Karl-Heinz Menauer einen Vorteil der patentierten Anlage. Darüber hinaus entwickeln die Schwarzwälder mit verschiedenen Partnern auch Turnkey-Lösungen. Es ist daher nicht verwunderlich, dass sich die Kundenliste der ACI-ecotec, die inzwischen rund 120 Mitarbeiter beschäftigt, heute wie das Who is Who der globalen Photovoltaikbranche liest.

Mehr Effizienz für die Automobilzulieferindustrie
Im Automotive-Bereich haben sich die Schwarzwälder inzwischen ebenfalls zu einem gefragten Partner für die Optimierung von Produktionsprozessen entwickelt. „In diesem Segment konzipieren und bauen wir in erster Linie kundenspezifische Automatisierungslösungen für unterschiedliche Applikationen“, führt Menauer aus. Zu den Kunden zählen unter anderem Beru, Schrader Electronics und Hechinger. Darüber hinaus bietet ACI-ecotec auch hier Einzellösungen, wie beispielsweise das innovative Werkstückträger-Transfersystem ecoTrans. Durch standardisierte Komponenten, einen modularen Aufbau und ein effektives Antriebskonzept ermöglicht es hoch flexible und dabei besonders wirtschaftliche manuelle, teil- und vollautomatische Montagelinien. Mit der ecoLoad steht auch ein vielseitig einsetzbares Standardsystem mit Sechsachs-Roboter und Kamera zur vollautomatischen Bestückung von Prozess- sowie Prüf- und Kontrolleinheiten wie beispielsweise CNC-Bearbeitungszentren, Spritzgießanlagen, Reinigungssysteme, Montagelinien und Messsystemen zur Verfügung.

Neue Kapazitäten für neue Herausforderungen
Um optimal für die Herausforderungen der Zukunft gewappnet zu sein, wird die ACI-ecotec im Herbst 2009 ein neues Büro- und Produktionsgebäude in Zimmern bei Rottweil beziehen. „Durch die direkte Anbindung an die Autobahn A 81 sind wir einerseits besser für unsere Kunden erreichbar als am Standort St. Georgen, der aber zumindest teilweise erhalten bleibt. Andererseits wird es leichter für uns, qualifizierte Mitarbeiter zu finden, die wir für unser weiteres Wachstum brauchen“, erklärt Menauer. Dieses weitere Wachstum sehen Gesellschafter und Geschäftsführer nicht nur in der Weiter- und Neuentwicklung von Lösungen für die Photovoltaik und Automobilindustrie, sondern auch der Erschließung von Zukunftstechnologien wie der Brennstoffzellentechnik und der Kunststoffelektronik. Zur Zukunftssicherung gehört für das Unternehmen auch die Ausbildung benötigter Mitarbeiter im kaufmännischen und technischen Bereich. „Unsere Mitarbeiter brauchen sehr spezifische Kenntnisse und die können wir ihnen am besten durch eine Ausbildung bei uns vermitteln. Deshalb sind ungefähr zehn Prozent unserer Mannschaft Auszubildende“, so der Geschäftsführer.

Stärker und leistungsfähiger in der Gruppe
Um sehr flexibel auf Kundenanforderungen reagieren und ein breites Leistungsspektrum aus einer Hand bieten zu können, haben die Gesellschafter mit der ACI-Gruppe ein schlagkräftiges Unternehmensnetzwerk geschaffen. Dazu gehören neben der ACI-ecotec die acp – advanced clean production GmbH in Esslingen, die sich mit CO2-Schneestrahlreinigungstechnologie, Mikro-Dispensen und Messtechnik beschäftigt, die in Stuttgart ansässige acp IT AG, deren Kernkompetenz in IT Lösungen für die Planung und Produktion liegt, die boraident GmbH in Halle an der Saale mit den Geschäftsfeldern Lasermarkierung von Glasprodukten, Fertigung von Mikrostrukturen in Glas mittels Lasertechnik und Glassensoren für Plausibilitätsprüfungen sowie die im Bereich Montage- und Handhabungssysteme für die Mikromontage tätige AFT Automation & Feinwerkstechnik GmbH in Ölbronn-Dürrn.

Weitere Informationen: ACI-ecotec GmbH & Co. KG, Bahnhofstraße 10, 78112 St. Georgen, Telefon +49 (0)7724 934-0, www.aci-ecotec.com

- - -
Vielen Dank im Voraus für die Zusendung eines Belegexemplars.


Ansprechpartner für Redaktionen:

SCHULZ. PRESSE. TEXT.
Doris Schulz
Martin-Luther-Straße 39
70825 Korntal / Germany
Fon +49 (0)711 854085
Fax +49 (0)711 815895
ds@pressetextschulz.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.