ACE-Verkehrslagebericht: Wochenende 27.03. - 29.03.2009

Lebhafter Verkehr - streckenweise muss mit Behinderungen gerechnet werden

(PresseBox) (Stuttgart, ) Musikfreunde, Kröten, Naturschützer, Radler, Tulpenliebhaber und "Schneehasen", sie alle dürften am bevorstehenden Wochenende wieder für belebte Straßen sorgen. Hinzu kommen Urlauber aus dem Norden, denn in Bremen, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern beginnen die Osterferien. Sie verursachen voraussichtlich dichten Reiseverkehr, prognostizierte der ACE Auto Club Europa am Montag in Stuttgart. In seinem Verkehrslagebericht wies der Club ferner darauf hin, dass am 1. April in Südtirol die örtlichen Fahrverbote wieder aufgehoben werden, die dort aus Gründen des Umweltschutzes während der Wintersaison verhängt worden sind.

Wegen der Umstellung auf Sommerzeit ist ein Schlafdefizit von einer Stunde auszugleichen. Der Zeitwechsel fordert Kraftfahrern in den nächsten Wochen erfahrungsgemäß ein erhöhtes Maß an Aufmerksamkeit ab. Das gilt besonders für Motorradfahrer, die nach Einschätzung des ACE voraussichtlich im Südwesten Deutschlands vermehrt zu ihren ersten Touren aufbrechen. Dort werden zum Wochenende hin deutlich mildere Temperaturen erwartet. In den Alpen hingegen liegt noch dick Schnee, was Wintersportler angesichts des langsam nahenden Saisonendes noch einmal auf die Autobahnen und Pisten treiben wird.

Erhöhtes Verkehrsaufkommen, mitunter auch Behinderungen, das erwartet der ACE auf folgenden Autobahnen:

In Deutschland

- A3 Richtung Frankfurt + Richtung Nürnberg
- A7 Richtung Kempten + Richtung Hannover
- A8 Richtung Salzburg + Richtung Karlsruhe
- A9 Richtung Berlin + Richtung München
- A93 Richtung Kiefersfelden - Rosenheim - Kiefersfelden
- A95 Richtung Garmisch-Patenkirchen + Richtung München
- A96 Richtung Lindau + Richtung München
- A99 Umfahrung München

Auf folgenden Strecken können zusätzliche Störungen wegen mehrerer Baustellen auftreten:

- A2 Richtung Dortmund + Richtung Hannover
- A3 Richtung Nürnberg + Richtung Köln
- A7 Richtung Würzburg + Richtung Hamburg
- A8 Richtung München + Richtung Karlsruhe
- A9 Richtung Nürnberg + Richtung München

Österreich

- A10 Tauernautobahn A12 Inntalautobahn
- A13 Brennerautobahn Richtung Italien
- A14 Rheintalautobahn B179 Fernpass Schweiz
- A1 St. Gallen - Bern A2 Gotthard-Route
- A13 San Bernardino-Route Italien
- A22 Brennerautobahn

Zahlreiche Straßen im Hochgebirge werden aus Sicherheitsgründen zeitweise gesperrt oder dürfen nur mit Schneeketten befahren werden. Vielerorts herrscht noch Lawinengefahr.

Der ACE hat angesichts der Witterungslage Autofahrern eindringlich davon abgeraten, schon in diesen Tagen von Winter- auf Sommerreifen zu wechseln. Auch in tieferen Lagen kann es im März noch zu Schneefall kommen und Kraftfahrer sollten die damit verbundenen Risiken im Straßenverkehr nicht unterschätzen. Erst wenn sich um Ostern herum die Plustemperaturen stabil im zweistelligen Bereich bewegten, sollte ein Reifenwechsel vorgenommen werden, betonte der ACE.

(Aktuelle Lageberichte über die Befahrbarkeit der Alpenquerungen unter www.ace-online.de/alpenpaesse).

Kröten und Naturschützer in Aktion

Von Ende März an lenkt vielerorts für kurze Zeit ein Naturereignis der besonderen Art die Aufmerksamkeit auf sich: Krötenwanderung auf zahlreichen Verkehrswegen. Das Thermometer steht jetzt dauerhaft über dem Gefrierpunkt und klettert auf etwa 5 bis 6 Grad Celsius. Jetzt kommt Regen, dann ist es wieder soweit: Kröten und Frösche erwachen aus ihrer Winterstarre und starten zu der "lebensgefährlichen" Wanderung, die teilweise über stark befahrene Straßen führt. Für Kraftfahrer werden sie zur Rutschbahn. Autofahrer werden im Frühjahr vielfach mit Warnschildern auf Krötenwanderwege hingewiesen. Auch Naturschützer können in Gefahr geraten, wenn sie die Amphibien entlang der Straße einsammeln. Der ACE rät den Frosch-Fans, besser Warnwesten anzulegen.

Gipfel-Event: 60 Jahre NATO in Straßburg, Baden-Baden und Kehl

Die NATO begeht dieses Jahr ihren 60. Geburtstag. Am 03.04 - 04.04.2009 treffen sich die Staats- und Regierungschefs sowie die Außen- und Verteidigungsminister der NATO - Mitgliedsstaaten in Straßburg, Kehl und Baden-Baden. Dort gilt die höchste Sicherheitsstufe. Auch mit politischen Protesten ist zu rechnen. Die Polizeibehörden in Deutschland sowie in Frankreich haben ein Sicherheitskonzept entwickelt, in dem unter anderem folgende Maßnahmen vorgesehen sind:

1.Bestimmte Autobahnabschnitte werden zeitweise, die Innenstädte beziehungsweise die Tagungsstätten werden für längere Zeit großräumig für den Personen- wie Kraftverkehr gesperrt, insgesamt sind drei Kategorien von Sicherheitszonen vorgesehen.
2.Verstärkte Verkehrskontrollen sollen weiträumig durchgeführt werden. Der ACE rät, gelassen zu bleiben.
3.Auf Zufahrtsstraßen einschließlich Autobahnen sollten sich Reisende in der fraglichen Zeit auf zum Teil massive Behinderungen einstellen. Es werden verstärkt auch Personenkontrollen durchgeführt. Passanten, die sich in dieser Zeit in den NATO-Gipfel-Städten aufhalten, sind aufgefordert, ihre Ausweißpapiere mitzuführen.
4.Passanten sollten keine als gefährlich eingestuften Gegenstände mit sich führen.

Die Landespolizeidirektion Freiburg hat eigens aus Anlass der NATO-Veranstaltung eine spezielle Internetseite geschaltet, wo sich Bürgerinnen und Bürger über die aktuellen Sperrungen und Kontrollmaßnahmen informieren können. Die Adresse lautet: http://www.polizei-natogipfel2009.de/...

Motorradfahrer im Frühlingsrausch

Immer mehr Motorradfahrer sind jetzt schon unterwegs. Damit wächst leider auch das Unfallrisiko.Vor dem Start sollten daher ein paar Lektionen aufgefrischt werden. Der ACE rät zu folgendem Programm:

- Die Maschine muss gründlich insbesondere auf die Funktionstüchtigkeit der Sicherheitstechnik überprüft werden. Im Zweifel ist eine Fachwerkstatt aufzusuchen.
- Keine Ausfahrt ohne vorheriges Einfahren.
- Keine Tour ohne komplette Schutzkleidung mit Protektoren.

Ferientermine Deutschland

Osterferien vom 30.03 - 15.04.2009: Bremen, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern

Ferientermine Europa

- Frühlingsferien in der Russischen Föderation 23.03. - 01.04.2009
- Frühlingsferien in der Schweiz: Appenzell / Thurgau 28.03 - 13.04.2009, Sankt Gallen 29.03 - 13.04.2009 Internationale und regionale Wettkämpfe:

26.03 - 29.03 Langlauf in Hinterzarten

Events

Nicht nur Wintersportbegeisterte lösen Staus aus, auch Musikfreunde.Die Fans aus drei Generationen treffen sich wieder zu Konzerten oder zur Blumenschau und sorgen damit bei An- und Abfahrt für volle Straßen.

Pink Funhouse-Tour 2009

- Am 27.03.2009 in Frankfurt/Main
- Am 28.03.2009 in NürnbergAm 30.03.2009 in Köln
AC/DC
- Am 27.03.2009 in München
Peter Maffay
- Am 28.03.2009 in Berlin
Die Flippers
Am 28.03.2009 in Köln

Flühlingsblumenschau am holländischen Keukenhof

Südlich von Amsterdam befindet sich die holländische Gartenanlage Keukenhof, die in der Zeit der Tulpenblüte große Touristenscharen anzieht. Tagesausflügler erreichen das Blütenmeer über die holländischen Autobahnen A12, A2 und A4. Vom 19. März bis 21. Mai können die schönsten Zwiebelblumen wie Tulpen, Narzissen und Hyazinthen bewundert werden. Viele Blumenbegeisterte aus Deutschland machen sich jetzt auf den Weg dort hin.

Fahrverbote in Südtirol

Am 01.04.2009 endet das Umwelt-Fahrverbot für Fahrzeuge der Schadstoffklassen EURO 0 und Euro 1 sowie alle zweitaktbetriebenen Motorräder in den Südtiroler Gemeinden. Die autonome Regierung in Südtirol erlässt während der Wintermonate (01.11 - 31.03) ein Fahrverbot in den als Umweltzone deklarierten Gemeinden. Dieses Fahrverbot dient der Luftreinhaltung, die in den Wintermonate schwer einzuhalten ist.

Nähere Informationen unter: www.provinz.bz.it/guteluft/

(Aktuelle Lageberichte über die Befahrbarkeit der Alpenquerungen unter www.ace-online.de/alpenpaesse).

ACE Auto Club Europa e.V.

Der ACE Auto Club Europa ist Mitglied im Verbund Europäischer Automobilclubs (EAC), http://www.eac-web.eu/.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.