Mit nachhaltiger Forschung erfolgreich

ABiTEP GmbH auf FONA-Konferenz vorgestellt

(PresseBox) (Berlin, ) Die ABiTEP GmbH wird auf dem 7. BMBF-Forum für Nachhaltigkeit (FONA) als Erfolgsbeispiel aus der Industrie präsentiert. Das Berliner Biotech-Unternehmen stellt auf der Eröffnungsveranstaltung am 2. November seine Forschungsaktivitäten in China vor. Im Interview mit Fernseh-Moderator Karsten Schwanke wird Geschäftsführer Dr. Helmut Junge erläutern, welche biologische Verfahren der Pflanzenstärkung die ABiTEP GmbH für die chinesische Landwirtschaft entwickelt.

Seit 2007 nimmt die ABiTEP GmbH am deutsch-chinesischen Forschungsprojekt „Biocontrol and plant growth promotion“ teil. Im vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und dem chinesischen Wissenschaftsministerium MoST geförderten Projekt arbeiten Wissenschaftler und Industrieunternehmen beider Länder an biologischen Alternativen zu chemischen Düngern und Pflanzenschutzmitteln. Warum dies so wichtig ist, erklärt Prof. Dr. Rainer Borriss, Koordinator des Projekts: „Bodenhilfsstoffe und Pflanzenstärkungsmittel verwendet man in China noch zu wenig, obwohl die dortige Umwelt zunehmend unter den Pestiziden leidet. Ein großes Problem für die dortige Landwirtschaft sind saure Böden durch zu viel Stickstoffdünger – das führt nicht zuletzt wieder zu niedrigeren Erträgen.“

Aus dem auf vier Jahre angelegten Gemeinschaftsprojekt entwickelte sich eine intensive Zusammenarbeit mit Forschern verschiedener chinesischer Universitäten. „Ein tolles Resultat ist auch die Etablierung eines Joint Venture mit der chinesischen Firma Feng-He Ecological Development“, begeistert sich ABiTEP-Geschäftsführer Junge. Die Partner in China arbeiten eng mit der ABiTEP GmbH zusammen. Gemeinsam produzieren sie einen Bodenhilfsstoff, der den Anforderungen der chinesischen Landwirtschaft gerecht werden soll.

Für die Versuchsanwendungen in China suchten die Forscher das bereits von der ABiTEP GmbH produzierte und europaweit vertriebene FZB42 (Rhizovital®42) aus. Der Bodenhilfsstoff zeigte gute Ergebnisse bei der Behandlung von Mais, Kartoffeln, Gemüse und Zierpflanzen. Rhizovital®42 enthält die natürlich vorkommenden Bodenbakterien Bacillus amyloliquefaciens FZB42. Bakterien dieses Stammes entwickeln wuchsfördernde, pflanzenhormonähnliche Substanzen, die Leistungsfähigkeit und Widerstandsfähigkeit der behandelten Pflanze steigern und sie so vor Pflanzenkrankheiten schützen. Dank dieser Eigenschaften erlangt wächst die Bedeutung des Bakteriums als natürliche Alternative zu chemischen Düngern und Pflanzenschutzmitteln.

Neben Rhizovital®42 stellt ABiTEP die biologischen Pflanzenstärkungsmittel Bacillus subtilis FZB24®und RhizoPlus® her. Auch diese bestehen aus natürlich vorkommenden Bodenbakterien und finden Einsatz in Landwirtschaft und Gartenbau. Die ABiTEP GmbH, vor fünf Jahren in Berlin-Adlershof gegründet, engagiert sich außerdem in verschiedenen Verbundprojekten und weiteren Forschungsvorhaben. Ein neues Förderprojekt des BMBF untersucht beispielsweise die genetischen Grundlagen der Wirksamkeit von Bacillus gegen die Wurzeltöterkrankheit bei Kartoffeln (Rhizoctonia solani). Geplant ist, die Resultate für neue Produkte praxiswirksam umzusetzen.

Weitere Informationen zu ABiTEP Gmbh und dem Projekt "Biocontrol and plant groth promotion" unter www.abitep.de sowie www.chinapgp.net.

ABiTEP GmbH

Die ABiTEP GmbH wurde im Jahr 2005 als Nachfolgerin der FZB Biotechnik GmbH gegründet. In Berlin-Adlershof ansässig, stellt das Biotech Unternehmen auf Basis natürlich vorkommender Bodenbakterien biologische Pflanzenstärkungsmittel (Bacillus subtilis FZB24®, RhizoPlus®), Bodenhilfsstoffe (Bacillus amyloliquefaciens RhizoVital 42®) und andere biotechnische Produkte für den Einsatz in Landwirtschaft und Gartenbau her.

Die ABiTEP GmbH nimmt an nationalen und internationalen Forschungsprojekten zur Entwicklung umweltfreundlicher und moderner Methoden der Pflanzenproduktion teil und ist Partner in verschiedenen Verbundprojekten. Darüber hinaus ist sie Mitglied in der Deutsch-Österreichischen Sektion der International Biocontrol Manufacturers Association (IBMA).
Weitere Tätigkeitsfelder der ABiTEP GmbH sind das Screening nach wirksamen Bacillus -Stämmen und die Auftragsfermentation beispielsweise von Silagestarterkulturen.

Die ABiTEP GmbH betreibt mehrere Bioreaktoren von bis zu 5000l Volumen. Zusätzlich sind unsere Labor- und Produktionsräume mit den notwendigen Gerätschaften für Separation, Gefriertrocknung, Extraktion und Flüssigformulierung ausgestattet. Eine ständige Qualitätskontrolle erfolgt durch unser geschultes Personal.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.