Top-Ansiedlung für Brandenburg - Siemens errichtet Testzentrum

(PresseBox) (Potsdam, ) Der internationale Technologiekonzern Siemens errichtet in Ludwigsfelde ein neues Brenner-Testzentrum für Gasturbinen. Wie das Unternehmen heute mitteilte, soll das Testzentrum 2014 in Betrieb gehen. Damit verbunden sind voraussichtlich 25 Arbeitsplätze für hochqualifizierte Mitarbeiter. Nach Angaben des Unternehmens wird das Testzentrum eine wichtige Rolle bei der Neu- und Weiterentwicklung von Siemens-Gasturbinen einnehmen. Bisher hat der Konzern bei der Entwicklung von Brennern für Gasturbinen auf externe Testeinrichtungen zurückgegriffen. "Diese Standortentscheidung ist eine sehr gute Nachricht für Brandenburg. Sie zeigt einmal mehr die Attraktivität der deutschen Hauptstadtregion als Investitionsstandort. Diese Ansiedlung beweist zudem, dass es richtig ist, gemeinsam mit Berlin die Kräfte in länderübergreifenden Wirtschafts-Clustern zu bündeln. Diesen Kurs werden wir konsequent fortsetzen", sagte Brandenburgs Minister für Wirtschaft und Europaangelegenheiten, Ralf Christoffers.

Für den Vorsitzenden des Vorstandes der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB), Klaus-Dieter Licht, zeigt diese Investition, dass sich Brandenburg zunehmend als High-Tech-Standort profiliert. "Die Siemens-Investition zeigt exemplarisch, wie sehr sich das Land Brandenburg zu einem Qualitätsstandort entwickelt hat. Die Standortentscheidung für Ludwigsfelde im Umfeld des künftigen Flughafens Berlin Brandenburg BER zeigt, dass der Wirtschaftsraum zunehmend an Bedeutung gewinnt." Der Sprecher der Geschäftsführung der ZukunftsAgentur Brandenburg (ZAB), Dr. Steffen Kammradt, erklärt: "Das Siemens-Testzentrum ist eine Top-Ansiedlung für die gesamte Hauptstadtregion. Es schafft neue, hochqualifizierte Arbeitsplätze und stärkt die Kompetenz Brandenburgs und Berlins als führende Energietechnik-Region. Gerade in der Turbinen- und Kraftwerkstechnologie verfügt die Region über besondere Stärken. Wenige Monate vor der Eröffnung des nahegelegenen Flughafens Berlin Brandenburg BER ist die Ansiedlung in Ludwigsfelde auch ein erfreuliches Signal für die Anziehungskraft des wirtschaftlichen Umfelds um den künftigen Flughafen."

Mit dem neuen Siemens-Testzentrum wird die Kompetenz der deutschen Hauptstadtregion bei der Entwicklung hochmoderner Turbinen gestärkt. Auf diesem Gebiet sind unter anderem bereits Rolls-Royce mit dem Mechanical Test Operation Centre (MTOC) in Dahlewitz - dem vom gesamten Konzern genutzten Mechanischen Betriebstestzentrum, Anecom Aerotest in Wildau, die FTI-Group in Wildau und die Florida Turbine Technologies in Wildau tätig. Hinzu kommen das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), die Gesellschaft für Entwicklung und Versuch Adlershof (GEVA), die Bundesanstalt für Materialforschung sowie Hochschulen wie die BTU Cottbus, die TH Wildau und die TU Berlin mit ihren entsprechenden Kompetenzen. Allein bei den Unternehmen Rolls-Royce, Anecom Aerotest, FTI-Group und Florida Turbine Technologies sind mit diesem Segment nahezu 300 hochqualifizierte Arbeitsplätze verbunden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.