Nach nur acht Wochen bereits 500 Zugriffe auf ZAB-Solarrechner

(PresseBox) (Potsdam, ) Der Solarrechner der ZukunftsAgentur Brandenburg (ZAB) stößt auf großes Interesse. Nach nur acht Wochen ist jetzt die 500. Beratung zu verzeichnen. Dabei werden nur „abgeschlossene“ Beratungen registriert, bei denen ein Ergebnis erzielt wurde. Abbrecher und Beratungen mit unplausiblen Daten zählen nicht. ZAB-Geschäftsführer Dr. Steffen Kammradt zeigt sich von der Resonanz positiv überrascht: „Wir wussten, dass Energie für viele ein wichtiges Thema ist. Das spüren wir auch in der steigenden Nachfraqe nach Beratungen zu Energieeffizienz. Aber mit diesem Ansturm auf unseren Solarrechner haben wir nicht gerechnet. Das freut uns sehr, denn von diesem Angebot profitieren alle. Der Eigenheimbesitzer, der schnell und unkompliziert prüfen kann, ob sich sein Hausdach für die Solarstromgewinnung rechnet und der dann im Ergebnis Energiekosten spart. Die Umwelt wird geschont und das Land kommt schneller an die Ziele der Energiestrategie 2020 heran. Ich hoffe, dass diese Entwicklung anhält.“ Der Solarrechner ist seit Anfang April geschaltet. Er bietet Hausbesitzern konkrete Hilfe bei der Prüfung, ob sich die Installation einer Photovoltaik-Anlage lohnt. Zu finden ist er unter www.zab-energie.de.

ZukunftsAgentur Brandenburg GmbH

Die ZAB ist als EnergieSpar-Agentur des Landes Brandenburg aktiv in die Umsetzung der Energiestrategie 2020 eingebunden. Seit November 2009 besteht in der ZAB zudem die Task Force Clean Technologies. Mit dieser branchenübergreifend arbeitenden Arbeitsgruppe treibt die ZAB die ökologische Modernisierung des Standortes Brandenburg voran. Das Themenspektrum der Arbeitsgruppe Saubere Technologien reicht weit über Energie und Erneuerbare Energien hinaus - dazu gehört z.B. auch der optimierte Fahrzeugbau.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.