Zuken bringt mit Synopsys Saber neue Modellierungs- und Simulationssoftware für Kabelbäume auf den Markt

Neues Integrationsmodul - E³.Saber Frameway

(PresseBox) (Hallbergmoos, ) München und Westford, MA (USA) - Mit E3.Saber Frameway integriert Zuken E³.cable und den Saber Simulator. Das neue Produkt E³.Saber Frameway ist ab sofort verfügbar. Mit diesem neuen Werkzeug können Ingenieure leistungsfähige Kabelbäume, Hydraulik und Pneumatik jetzt noch schneller entwickeln - und das trotz der zunehmenden Komplexität, Zeit- und Qualitätsanforderungen in diesen Bereichen. Virtuelle Prototypen helfen dabei.

Die neue Lösung ermöglicht die direkte Integration der domänenübergreifenden Simulation von Kabelbäumen, Hydraulik- und Pneumatik-Plänen und dem Saber® Simulator von Synopsys. Neben den Vorteilen für Ingenieure beim Erstellen von Kabelbäumen, Hydraulik- und Pneumatik-Plänen ermöglicht E³.Saber Frameway auch deutliche Zeiteinsparungen für Simulationsspezialisten. Der Aufwand für die Simulation wird durch die Wiederverwendung von E³.series-Designdaten in der Saber-Umgebung geringer. Das E³.series Projekt kann direkt für die Simulation verwendet werden. Es muss kein zusätzliches Schema für die Simulation erstellt werden.

"Diese integrierte Technologie bietet unseren Kunden, die sowohl die Saber- als auch die E³.series-Designumgebung nutzen, eine ideale Gelegenheit, ihre Produktivität und Qualität zu steigern. Gemeinsam bieten wir eine leistungsstarke und moderne Lösung für die Mechatronikentwicklung an", berichtet Paul Lo, Senior Vice President und General Manager der Analog/Mixed-Signal Group bei Synopsys.

"Bei der Entwicklung komplexer Produkte unter Zeitdruck ist die Simulation von Beginn an unabdingbar. Nur so können Spezifikationen vor der eigentlichen Produktentwicklung geprüft werden. Die effiziente Handhabung komplexer Simulationsaufgaben erfordert die Integration eines leistungsstarken Simulationstools in die Designumgebung für Kabelbäume. Aus diesem Grund haben wir E³.Saber Frameway eingeführt", sagt Gerhard Lipski, CEO Zuken USA und General Manager Zuken Europa.

Durch die Anbindung an E³.series können Simulationstechniker, die die Saber-Lösung nutzen, eine systemweite und präzise Prüfung der Elektrik, Elektronik, Hydraulik und Pneumatik durchführen. Das spart Zeit, da Stromlaufpläne in der Saber-Umgebung zur Simulation nicht mehr neu entworfen werden müssen.

Zudem sinken Zeitaufwand und Fehlerpotenzial erheblich, da Design-Updates dank E³.Saber Frameway nicht mehr manuell vom Simulationstechniker an den Ingenieur übermittelt werden müssen. Für die Simulation in Saber werden E³.series-Bibliotheksdaten verwendet. Somit entfällt die Betreuung mehrerer Design-Bibliotheken.

Änderungen, die der Simulationstechniker am Design vornimmt sind deshalb bereits Bestandteil des Produktiv-Designs. Dies spart den Zeitaufwand einer manuellen Übertragung simulationsbedingter Änderungen. Simulations-Ergebnisse, wie Spannung- und Stromwerte lassen sich per Back-Annotation in E³.series einpflegen.

E³.Saber Frameway ist ab sofort erhältlich. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.zuken.com/e3saberframeway.

Über E³.series:

E³.series von Zuken ist ein modulares, skalierbares und intuitives CAD-System für elektronische, pneumatische und hydraulische Anwendungen sowie für physikalische Verbindungen zwischen elektrotechnischen Komponenten. Das System nutzt eine objektorientierte Datenstruktur und einen gemeinsamen Kern. Zwischen den verschiedenen Modulen erfolgt kein Datentransfer. So wird der Anwender während des gesamten Designprozesses - von der Entwicklung bis hin zur Produktion - optimal unterstützt. Durch die konsistente Datenhaltung werden Fehler vermieden, die Qualität der Entwürfe steigt und Änderungen lassen sich deutlich schneller und effizienter umsetzen. Über Standardkonnektoren und frei programmierbare, bidirektionale Schnittstellen lässt sich E³.series nahtlos in bestehende Anwendungen und Prozesse integrieren. Mehr als 1850 Kunden weltweit stehen für den Erfolg von E³.series.

Zuken GmbH

Zuken unterstützt weltweit führende Industrieunternehmen bei der Optimierung der elektrischen und elektronischen Engineeringprozesse von der Entwicklung bis in die Fertigung. Die einzigartige Kombination von langjähriger Erfahrung aus Projekten, technologischem Fachwissen und Anpassungsfähigkeit an Kundenanforderungen liefert leistungsstarke Lösungen. Transparente Vorgehensmodelle und Verlässlichkeit in allen Aspekten der Zusammenarbeit mit Kunden sind die Grundlage für eine langandauernde, partnerschaftliche Kundenbeziehung.

Zuken unterstreicht seine führende Marktposition mit einer über 30jährigen Unternehmenshistorie und solider finanzieller Ausstattung. Als ein beständiges, multinationales Unternehmen ist Zuken im Level 1 der Aktienbörse in Tokio notiert. Zuken ist auch zukünftig in der Lage, sich gezielt als langfristiger Innovationspartner für das weitere Unternehmenswachstum seiner Kunden zu positionieren. Die Investitionssicherheit in Lösungen von Zuken wird nicht zuletzt durch die Leistungen der Mitarbeiter unterstrichen - die Grundlage für den Erfolg von Zuken. Mit Erfahrungen in verschiedensten Branchen, spezialisiert auf unterschiedlichste Fachdisziplinen, sowie Fachwissen in führenden Technologien, sind die Mitarbeiter von Zuken in der Lage, auf die spezifischen Anforderungen der einzelnen Unternehmen einzugehen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.