Energieeffiziente Low-Voltage LED-Treiber-ICs von ZMDI für batteriegespeiste Geräte im ultrakleinen Gehäuse

(PresseBox) (Dresden, ) ZMD AG, ein weltweit aktiver Anbieter von energieeffizienten analogen und Mixed-Signal-Lösungen für Automotive-, Industrie-, Konsumer- und Medizinanwendungen, stellt unter den Bezeichnungen ZLED7012 und ZLED7022 zwei Low-Voltage-ICs für batteriegespeiste Handheld-Geräte vor. Die beiden LED-Steuerungslösungen erweitern die ZLED-Familie von ZMDI und enthalten rauscharme Ladungspumpen-DC/DC-Wandler, die mit fester Frequenz arbeiten und bis zu vier (ZLED7012) oder sechs (ZLED7022) LED-Strings effizient treiben können. Erhältlich sind die neuen Bauteile im ultrakleinen UTQFN-Gehäuse (2mm x 2mm). Lediglich drei externe Komponenten sind zum Betrieb der LED-Treiberlösungen erforderlich. Dies reduziert den Platzbedarf und senkt die Bauteilekosten.

Die Low-Voltage-Chips ZLED7012 und ZLED7022 arbeiten effizient an Gleichspannungen (DC) von 2,8 bis 5,5V und eignen sich ideal für kleine batteriebetriebene LED-Backlighting-Anwendungen. Diese sind zum Beispiel in Mobiltelefonen, PDAs, GPS-Systemen und Navigationsgeräten zu finden. Die Low-Voltage-ICs können auch für die Beleuchtung in digitalen Bilderrahmen, LED-Einbauleuchten sowie in Industrie- und Konsumer-Anwendungen für niedrige Spannungen verwendet werden.

"Unsere hochintegrierten Low-Voltage-LED-Treiber-ICs reduzieren den Energieverbrauch in mobilen Anwendungen, "sagt Carlo Rebughini, ZMDI Vice President Worldwide Sales & Marketing. "Aufgrund der kleinen Abmessungen der ICs und ihrer sehr geringen Stromaufnahme im Shut-Down-Mode können unsere Kunden jetzt noch kleinere Mobilgeräte mit längeren Batterielaufzeiten entwickeln. Darüber hinaus zeichnen sich die Bauteile ZLED7012 und ZLED7022 durch ihre spezielle induktionslose Designtechnologie mit niedrigen EMI aus und verhindern rückkopplungsbedingtes Rauschen. Dieses Leistungsmerkmal ist besonders wertvoll für Mobiltelefone, GPS-Systeme und anderes Equipment, das Funksignale empfängt und sehr rauscharme Bauteile verlangt."

Mit dem "Pulse Count Control" (PCC) Serial-Digital-Eingang können Entwickler die LEDs aktivieren und abschalten sowie den Strompegel einstellen. Die Strompegel sind programmierbar von 1,8 bis 20mA pro LED-Kanal. Dieses einfache, sehr schnelle Interface erlaubt ein effizientes Echtzeit-Management von LEDs über Mikrocontroller oder Steuerungssysteme.

Weitere Leistungsmerkmale der Bauteile sind ein integrierter Softstart zum Schutz vor übermäßig hohen Einschaltstromspitzen und eine Low-Current Shutdown-Betriebsart, welche die Stromaufnahme im Ruhezustand auf etwa 1?A reduziert. Die Treiber ZLED7012 und ZLED7022 sind für den Einsatz bei Temperaturen von -40 bis +85°C spezifiziert.

Komplette Applikationskits einschließlich Applikationsschriften und ein Evaluation-Board sind ab sofort verfügbar. Erhältlich sind die beiden ICs im 12-poligen UTQFN-Gehäuse. Bei Abnahme kleiner Stückzahlen kostet der ZLED7012 pro Stück €0,32. Den ZLED7022 gibt es für €0,39. Beide Bauteile sind in Stückzahlen aus der Massenproduktion verfügbar.

Die URL für diese Presse-Info lautet www.zmdi.com/news/press-releases-news
Die URL für ein Produktfoto lautet www.zmdi.com/news/photos-logo
Die URL für ein Fact Sheet zum Produkt lautet www.zmdi.com/products/led-drivers

Zentrum Mikroelektronik Dresden AG

Die Zentrum Mikroelektronik Dresden AG (ZMDI) ist als Halbleiterunternehmen konsequent auf Energieeffizienz ausgerichtet. Das Unternehmen zählt zu den führenden Anbietern von innovativen, hochgenauen, robusten und kosteneffizienten Analog- und Mixed-Signal-ICs, die für ein Höchstmaß an Energieeffizienz und Umweltschutz in den Anwendungsbereichen Automotive, mobile medizinische Geräte, industrielle Automatisierungstechnik und Konsumgüter sorgen. ZMDI entwickelt und vermarktet applikationsspezifis-che Standardprodukte (ASSPs) sowie applikationsspezifische integrierte Schaltkreise (ASICs), die hohe Temperaturen und Spannungen verkraften und nur sehr wenig Leistung verbrauchen. Der Hauptsitz von ZMDI befindet sich in Dresden. Weltweit beschäftigt das Unternehmen 280 Mitarbeiter. ZMDI bedient seine Kunden von seinen Büros in Dresden, Stuttgart, Mailand in Europa, Pocatello, ID, Melville, NY, in den USA, sowie Tokio in Japan und Taipeh in Taiwan. Chip Designzentren befinden sich in Dresden, München, Stuttgart sowie in Varna, Bulgarien und in Madison, WI, USA. Weitere Infos: www.zmdi.com.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.