Georg Weißmüller aus Hünfeld in Hessen vertritt das deutsche Fliesenlegerhandwerk bei Euroskills 2010 in Portugal

Berufseuropameisterschaft Euroskills findet vom 08. bis 12. Dezember in Lissabon statt

(PresseBox) (Berlin, ) Er ist 22 Jahre alt, gehört zu den besten Fliesenlegern Deutschlands und will sein Können bei der Europameisterschaft der Berufe "Euroskills 2010" vom 8. bis 12. Dezember 2010 in Lissabon unter Beweis stellen: Georg Weißmüller, Fliesenlegergeselle aus dem hessischen Hünfeld.

Im Jahr 2007 hatte der Hünfelder beim Bundesleistungswettbewerb des Deutschen Baugewerbes, sozusagen den Deutschen Meisterschaften, den dritten Platz belegt. Da aber der Sieger und der Zweitplatzierte zu alt für einen internationalen Wettbewerb waren, hatte Georg Glück. Er verpasste zwar im April 2009 bei einem nationalen Ausscheidungswettbewerb knapp das Ticket für die Berufsweltmeisterschaft "WorldSkills 2009" in Kanada. Aber auch der "Trostpreis" konnte sich sehen lassen: Der Start bei Euroskills 2010.

Weißmüller will bei der EM sein Bestes geben. Es ist die Herausforderung und das Erlebnis, sich mit Kollegen aus ganz Europa zu messen, die ihn reizen. Dafür nimmt der junge Geselle im vierten Gesellenjahr bei Bernd Münkel Fliesen in Hünfeld eine Menge Stress auf sich. Denn neben der EM-Vorbereitung hat er auch noch die Meisterschule besucht. So wird er bis zur EM nicht nur tagsüber jede Menge Fliesen legen, sondern auch die Abende und Wochenenden nutzen.

Trainiert wird Weißmüller vom Fliesenlegermeister Günther Kropf aus dem bayerischen Burghaslach. Er ist seit vielen Jahren Trainer der deutschen EM- und WM-Teilnehmer und kann auf eine erfolgreiche Bilanz deutscher Teilnehmer verweisen. Erst im September 2009 kam der von ihm vorbereitete Geselle Georg Leicht aus Bayern mit einer WM-Bronzemedaille aus Kanada zurück. Nun gilt es, Georg Weißmüller vorzubereiten und ihm die Tipps und Tricks für einen internationalen Erfolg beizubringen. Seit Monaten treffen sich die beiden immer wieder. "Es geht um Präzision und Genauigkeit beim Zu­schnei­den und Verlegen der Fliesen. Es geht wirklich um Millimeter. Das muss geübt werden!".

Mit der Teilnahme an internationalen Berufwettbewerben fordert und fördert der Fachverband Fliesen und Naturstein im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes seinen Nachwuchs und will auf die Ausbildungsleistungen des deutschen Fliesenlegerhandwerks hinweisen. "Die jungen Gesellen müssen bei internationalen Wettbewerben eine enorme Leistung zeigen. Daher ist es einfach toll zu sehen, mit welchem Einsatz und Elan sich Georg Weißmüller auf die EM vorbereitet und in Lissabon sein Bestes geben wird. Mit seiner Begeisterung für seinen Beruf und seiner Leistung ist er einer der besten Botschafter, die wir für unser Handwerk haben können. Ich drücke ihm die Daumen", erklärte Hans-Josef Aretz, Vorsitzender des Fachverbandes Fliesen und Naturstein im Vorfeld der Euroskills 2010.

Neben Georg Weißmüller nehmen weitere 15 deutsche Gesellen aus unterschiedlichen Berufen an Euroskills teil. Das Deutsche Baugewerbe entsendet außerdem noch einen Stuckateur und zwei Straßenbauer. Insgesamt findet der Berufswettbewerb mit fast 50 Disziplinen statt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.