Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB) stellt mit der "Sammlung Duncker" Ansichten von preussischen Schloessern und Rittersitzen ins Netz

Digitalisierung schreitet voran

(PresseBox) (Berlin, ) http://www.zlb.de/aktivitaeten/digitalisierung

Der Berliner Verleger Alexander Duncker (1813-1897) gab fast 1000 Ansichten von Schloessern und Rittersitzen in Preussen heraus: Hochwertige farbige Lithographien und erlaeuternde Texte zur Geschichte der einzelnen Schloesser und den in ihnen wohnenden Familien. Die kuenstlerisch interessanten Lithographien zeigen die ganze Vielfalt der preussischen Architektur und Gartenkunst.

Die Ansichten geben Einblick in die Lebenswelt und die kulturelle Bedeutung des preussischen Adels im Spiegel seiner Wohnsitze. Die Lithographien und die erlaeuternden Texte wollen ein "culturgeschichtliches Bild des ritterschaftlichen Besitzstandes" bieten, wie Duncker selbst in seinem Vorwort schreibt.

Die Zentral- und Landesbibliothek Berlin erwarb Ende 1999 eine sechzehnbaendige Ausgabe aller Lithographien und stellt sie nun in digitalisierter Form kostenfrei zur Verfuegung. Abbildungen und Erlaeuterungen zu jedem Wohnsitz sind jetzt als PDF-Dateien im Internet
abrufbar: http://www.zlb.de/aktivitaeten/digitalisierung

***

Duncker, Sohn eines Verlegers, gruendete 1837 einen Verlag unter eigenem Namen. Er gab die Werke verschiedener Autoren heraus oder machte sie, wie etwa Theodor Storm, erstmals bekannt. Sein monumentales Ansichtswerk verschaffte ihm grosse Aufmerksamkeit und stellt noch heute fuer Historiker eine interessante Quelle dar. In spaeteren Lebensjahren gab er u.a. die "Politische Correspondenz" Friedrich des Grossen heraus. Er erhielt den Titel eines Koeniglichen Hofbuchhaendlers und pflegte guten Kontakt zu Kaiser Wilhelm.

Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB)

Die Landesbibliothek ist ein grossstaedtischer Ort der Kommunikation und der Informationsvermittlung. In ihren Haeusern in Mitte (Berliner Stadtbibliothek) und Kreuzberg (Amerika-Gedenkbibliothek) sowie in der zum 1. Januar 2005 integrierten Senatsbibliothek in Charlottenburg versammelt sie ueber 3,3 Millionen elektronische und gedruckte Medien. Den Kunden stehen Internet- und PC-Arbeitsplaetze sowie Rechercheterminals zur Verfuegung. In den Haeusern der ZLB haben professioneller Kundenservice und freie Zugaenglichkeit zu allen Informationen Tradition. Als Universalbibliothek bietet sie Fachbestaende und Datenbanken zu den wissenschaftlichen Disziplinen sowie Belletristik, Literatur zu Reise- und Freizeitthemen und eigene multimedial ausgestattete Bereiche fuer Kinder und Jugendliche.

In der ZLB koennen sich die Bibliothekskunden aktuell informieren, im Internet und in Datenbanken recherchieren, historische Sammlungen einsehen oder einfach Ihren Lieblingsroman mit nach Hause nehmen. Mit 1.47 Millionen Besuchern und ueber 4.32 Mio. Ausleihen in 2007 gehoert die Zentral- und Landesbibliothek Berlin zu den meistbesuchten Kultureinrichtungen der Stadt. Seit 1997 ist Prof. Dr. Claudia Lux Generaldirektorin der ZLB und seit August 2007 Praesidentin des Weltverbandes der Bibliotheksverbaende (IFLA).

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.