Führende Köpfe in ARD und ZDF für Richtungsänderung

(PresseBox) (Hamburg, ) Führende Fernsehjournalisten der ARD und des ZDF haben sich in der ZEIT für eine Richtungsänderung ihrer Sender ausgesprochen. "Wirtschaft", sagte WDR-Chefredakteur Jörg Schönenborn, "hieß bei uns lange Zeit nur Börse, ein Reflex auf das Schnäppchendenken im Land. Aber jetzt passiert ja sehr Grundsätzliches auf der Welt, und wir werden unser Programm aufs Wesentliche konzentrieren."

heute journal-Chef Claus Kleber forderte seinen Sender ZDF zu mehr Mut auf. Die Firma Audi habe es vorgemacht: "Da wurde aus einer biederen Automarke ein innovatives Spitzenunternehmen. Das könnten wir beim ZDF auch."

Monika Piel, die Intendantin des WDR, sagte der ZEIT, sie könne sich sogar mit sinkenden Marktanteilen der ARD abfinden. Im Jahr 2008 stand die ARD mit einem Marktanteil von 13,4 Prozent knapp vor dem ZDF (13,1 Prozent) und deutlich vor RTL (11,8 Prozent). "Ich könnte auch gut damit leben, wenn das Erste bei den Marktanteilen auf Platz zwei oder Platz drei stehen würde", sagte Piel.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.