Nächstes Ziel: Wilhelmsburg

Bürger-Solarkraftwerke Rosengarten wollen Fotovoltaik-Anlage in Wilhelmsburg bauen / Mitstreiter gesucht

(PresseBox) (Rosengarten/Wilhelmsburg, ) Nachdem die Bürger-Solarkraftwerke Rosengarten bereits zwei Solaranlagen zur Stromerzeugung fertig gestellt haben, ist das nächste Ziel noch ehrgeiziger: Eine neue, erheblich größere Anlage soll auf einem Wohnobjekt der Internationalen Bauausstellung (IBA) in Wilhelmsburg entstehen. Die Rosengartener Genossenschaft, die bislang je eine Anlage in Rosengarten und in der Elbmarsch - beides im Landkreis Harburg - betreibt, plant eine Anlage, die bis zu 65.000 Kilowattstunden Strom pro Jahr erzeugt, also etwa 25 Familien mit Strom versorgen kann.

Für das Projekt rührt sie nun kräftig die Werbetrommel, schließlich benötigt sie zur Realisierung noch viele weitere Anteilszeichner. Gut 200.000 Euro müssen am Ende zusammenkommen, ein Genossenschaftsanteil ist 250 Euro wert.

Wer sich informieren und/oder beteiligen möchte, kann das bei dieser Veranstaltung tun:
- Mittwoch, dem 2. Juni um 19 Uhr im Bürgerhaus Wilhelmsburg, Mengestraße 20.

Die Sonnen-Genossenschaftler werden bei ihren Marktständen Einzelgespräche mit allen Interessierten führen, es besteht auch die Möglichkeit, Genossenschaftsanteile zu zeichnen. Bei der Veranstaltung im Bürgerhaus wird der bekannte Klimaforscher und ehemalige Direktor des Max-Planck-Institutes für Meteorologie, Prof. Dr. Hartmut Graßl einen Überblick über den bereits stattfindenden Klimawandel, die Notwendigkeit der Energiewende und die Rolle der Solarenergie dabei geben. Im Anschluss folgen mehrere Kurzvorträge und zahlreiche Informationen über das IBA-Projekt "Open House", die Arbeit der Solar-Genossenschaft und die bereits bestehenden Anlagen. Es wird ausführlich Gelegenheit geben, Fragen auch zu dem neuen Projekt in Wilhelmsburg, zum Thema Einspeisevergütung, zu Umwelt und zu Finanzen zu stellen. Ziel dieser umfangreicheren Informationsveranstaltung ist die Gewinnung möglichst vieler neuen Genossenschaftsmitglieder und somit des Grundstocks für die neue Fotovoltaikanlage.

Das Zukunftsprojekt trägt den Namen "Open House". Er steht für ein gemeinschaftlich geplantes Bauprojekt der IBA in Wilhelmsburg. Neben einer auf das gemeinschaftliche Zusammenleben ausgerichteten Bauweise des Wohnobjekts werden auch besonders hohe Anforderungen im energetischen Bereich gestellt. Geplant ist die Weiterentwicklung zu einem "Passivhaus-Plus", wozu auch die Fotovoltaikanlage auf dem Dach beitragen soll.

In Kooperation mit den Bauherren von Open House - der Genossenschaft Schanze e.G., der Baugemeinschaft Schipperort und der steg Stadterneuerungs- und Stadtentwicklungsgesellschaft Hamburg mbH - soll die Anlage realisiert werden. Die Genossenschaft Bürger-Solarkraftwerke Rosengarten wird dabei über die gesamte Betriebsdauer der Anlage, also mindestens 20 Jahre, als Betreiber fungieren.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.