YOKOHAMA spendet für "Ärzte ohne Grenzen"

Solidarität für japanische, philippinische und thailändische Kollegen

(PresseBox) (Düsseldorf, ) Für die YOKOHAMA Kolleginnen und Kollegen in Japan, auf den Philippinen und in Thailand war 2011 aufgrund der dortigen Naturkatastrophen in vielen Fällen ein Schreckensjahr. Die deutsche YOKOHAMA Reifen GmbH hat sich deshalb zu Weihnachten entschlossen, mit einer Spende an "Ärzte ohne Grenzen" ein Zeichen der Solidarität für all jene zu setzen, die von diesen oder anderen humanitären Katastrophen betroffen waren. YOKOHAMA ist damit Teil der Aktion "Ihr Unternehmen rettet Leben" und trägt weltweit dazu bei, dass in Not geratene Menschen die dringend benötigte Hilfe erhalten.

Insgesamt arbeiten bei MEDICINS SANS FRONTIERES, so der internationale Name der 1971 in Frankreich gegründeten Organisation, rund 3.000 Ärzte, Pflegekräfte, Hebammen, Psychologen und Logistiker in ehrenamtlichen Hilfsprojekten. Diese umfassen aktuell circa 60 Länder. Die Finanzierung erfolgt nahezu vollständig über Spenden aus der Wirtschaft und von Privatleuten.

In vielen Ländern unterhält "Ärzte ohne Grenzen" mittlerweile eigene Sektionen - seit 1992 etwa in Japan und seit 1993 in Deutschland. Nach den Verwüstungen in Japan half die Organisation zum Beispiel dabei, medizinische Einrichtungen wiederaufzubauen und die Opfer psychologisch zu betreuen.

Yokohama Reifen GmbH

Schwarz waren Reifen schon zu Urgroßvaters Zeiten - 1917, als das Unternehmen YOKOHAMA in der gleichnamigen japanischen Metropole gegründet wurde. Von der Kreisform einmal abgesehen, wurde der Reifen seitdem jedoch so gut wie neu erfunden. Profil, Dimension, Konstruktion und vor allem die Materialien haben sich in einer Quantensprüngen gleichen Evolution vorwärts bewegt. Die Verbesserung in Grip, Haltbarkeit, Rollwiderstand und Fahreigenschaften kommen der Umwelt-Effizienz von PKWs genauso zugute wie der Wirtschaftlichkeit von Nutzfahrzeugen, den Klettereigenschaften von Geländewagen und der Kurvensicherheit von Sport- und Rennfahrzeugen. Es hat sich viel bewegt - übrigens auch das YOKOHAMA-Hauptquartier, das heute in Tokio liegt.

Bei YOKOHAMA, dem siebtgrößten Reifenhersteller der Welt, arbeiten fast 17.000 Menschen täglich daran, dass für jeden Einsatzzweck der richtige Pneu parat steht und alle Produkte just in time beim jeweiligen Kunden ankommen - denn ohne Reifen stehen buchstäblich alle Räder still. Forschern und Entwicklern des Unternehmens gelang es dabei immer wieder, in Hinblick auf gängige Lehrmeinungen für Überraschungen zu sorgen. Sich scheinbar ausschließende Ziele - beispielsweise die Reduzierung des Rollwiderstands bei gleich bleibender Haftung - konnten so unter einen Hut gebracht werden. Um hier ein ideales Eigenschaftspaket zu kreieren, bedarf es nicht immer der Petrochemie, wie der jüngste Coup des Unternehmens beweist. Gummi, also vulkanisierter Kautschuk, ist ein natürlicher Rohstoff und ebenso lässt er sich auch durch natürliche Substanzen in seinen mechanischen Parametern beeinflussen. Dies zeigt bei YOKOHAMA das Beispiel Orangenöl, das den Reifen als biologisches Additiv geschmeidiger macht.

Als Hersteller untermauert YOKOHAMA seinen Premium-Anspruch mit rationalen Argumenten, bietet seinen Produkten jedoch in zahlreichen Rennserien auch eine mitreißende Bühne. Unter dem Namen ADVAN, der eine besondere Produktphilosophie bezeichnet, die zum Beispiel über allen Motorsport-Aktivitäten steht betätigt sich der Reifenhersteller unter anderem im deutschen SEAT Leon Supercopa, der VLN Langstrecke, dem 24h-Rennen am Nürburgring, der WTCC und dem ATS Formel 3 Cup. Um den unterschiedlichen Bedürfnissen regionaler Märkte bestens gerecht zu werden, verfügt das Unternehmen insgesamt über 61 Tochtergesellschaften und 150 weitere Firmenzweige. Die YOKOHAMA Deutschland GmbH kümmert sich bereits seit 1988 um den als besonders sensibel geltenden Markt im Land der Dichter und Denker.







Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.