Wechsel in der Geschäftsführung der Wüstenrot Stiftung

(PresseBox) (Ludwigsburg, ) Georg Adlbert, langjähriger Geschäftsführer der Wüstenrot Stiftung Gemeinschaft der Freunde Deutscher Eigenheimverein e.V., vollendet am 31. August 2010 sein 65. Lebensjahr und tritt zeitgleich in den Ruhestand ein. Sein Amt übernimmt Philip Kurz, der bislang als Direktor der Stuttgarter Niederlassung der Ernst & Young Real Estate GmbH tätig war. Die Wüstenrot Stiftung ist die Eigentümerin der Wüstenrot Holding AG, die wiederum Mehrheitsaktionärin der Wüstenrot & Württembergische AG ist.

Adlbert studierte nach einer Handwerkslehre Architektur und absolvierte ein Zweitstudium in Volkswirtschaft und Politikwissenschaft. Es folgten u.a. leitende Tätigkeiten in der Bauverwaltung und in der Bauwirtschaft sowie in der Beratung von Städten und Gemeinden.

Nach der Umwandlung des Deutschen Eigenheimvereins in eine gemeinnützige Stiftung e.V. übernahm der Dipl.-Ing., Architekt und Dipl. sc.pol. im Juli 1992 deren Aufbau und Geschäftsführung. Durch seine große Erfahrung und Durchsetzungskraft gelang es ihm in kurzer Zeit, die Wüstenrot Stiftung als Einrichtung zu etablieren und ihr ein ausgeprägtes Profil zu geben. Über die Fachwelt hinaus genießt die Arbeit der Stiftung in den Bereichen Wissenschaft und Forschung, Kunst und Kultur, Lehre, Bildung und Erziehung sowie durch die Erhaltung und Wiederherstellung von Denkmälern einen ausgezeichneten Ruf. Zu den herausragenden Projekten der gemeinnützig tätigen Stiftung unter der Regie von Adlbert gehören sicher die Revitalisierungen des Einsteinturms in Potsdam, des Le Corbusier-Hauses in Stuttgart und des Bonner Kanzlerbungalows.

Prof. Dr. Wulf D. von Lucius, Vorstandsvorsitzender der Wüstenrot Stiftung: "Georg Adlbert hat sich außerordentlich um die Wüstenrot Stiftung verdient gemacht. Durch seine Aufbauarbeit und hohe Expertise ist eine einmalige Institution entstanden, die durch ihre Arbeit große gesellschaftliche Verantwortung übernimmt - von Forschung und Bildung bis hin zur Denkmalerhaltung. Für sein hohes Engagement danken wir ihm sehr und wünschen ihm für den neuen Lebensabschnitt alles Gute. Gleichzeitig wünschen wir Philip Kurz einen guten Start für seine neue Aufgabe als Stiftungs-Geschäftsführer."

Der Dipl.-Ing. und Architekt Philip Kurz (41) war zuletzt Direktor der Ernst & Young Real Estate GmbH in Stuttgart. Er studierte Architektur in Braunschweig und Stuttgart sowie Immobilienökonomie an der European Business School in Berlin. Erfahrungen im Umgang mit herausragender Architektur erwarb er bei seiner Tätigkeit für Günter Behnisch in Stuttgart; bei der gemeinnützigen Vereinigung Zukunft Bauen in Berlin war er im Bereich der sozialen Stadtentwicklung tätig. Seit 1997 arbeitet Philip Kurz für Ernst & Young in leitenden Managementfunktionen und war verantwortlich für Initiativen der sozialen Verantwortung gegenüber der Gesellschaft. Zu den Projekten seiner beruflichen Laufbahn zählen die Generalsanierung der Alten Nationalgalerie und der Neubau des Bankenverbands in Berlin, der Neubau der Messe in Köln, das Airrail Center in Frankfurt, das O2 Hochhaus in München sowie Projekte für Daimler, Allianz und LBBW. Kurz engagiert sich zudem als Lehrbeauftragter der Universität Stuttgart und Dozent im Masterstudiengang Altbauinstandsetzung der Universität Karlsruhe für die Ausbildung von Studierenden. Er ist verheiratet und hat vier Kinder.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.