Wolf beteiligt sich an Aufbau eines Ingenieurzentrums im russischen Jaroslavl

Absichterklärung in Moskau unterzeichnet

(PresseBox) (Mainburg, ) Die Firma Wolf GmbH in Mainburg intensiviert ihr Engagement in der russischen Region Jaroslavl. Gemeinsam mit dem Gouverneur des Gebietes Jaroslavl, Sergej Vachrukov, unterzeichnete der Vorsitzende der Geschäftsführung von Wolf, Alfred Gaffal, letzte Woche auf einer Konferenz in Moskau eine Absichtserklärung zum Aufbau eines gemeinsamen Ingenieurszentrums. Weitere Partner des Projektes sind die Technische Universität Jaroslavl sowie das Partnerunternehmen Energyworld Deutschland GmbH.

Bereits im Januar hatte Wolf eine Vereinbarung zur Steigerung der Energieeffizienz in der Wärmeversorgung sowie zur Steigerung der Zuverlässigkeit von Wärme- und Stromversorgung des Gebietes Jaroslavl unterzeichnet. Mit der Absichtserklärung wird die Zusammenarbeit jetzt weiter konkretisiert.

Ziel der Erklärung ist eine enge Zusammenarbeit mit der Regierung von Jaroslavl, der Technischen Universität, der Firma Energyworld und von Wolf bei der Entwicklung und Produktion von Energiesparsystemen. Wolf wird dabei neben der Lieferung von Heiztechnik, insbesondere von Blockheizkraftwerken mit russischen Motoren, der Vergabe von Lizenzen und der technischen Unterstützung der russischen Partner mithelfen, dass moderne Technologien auch bei den in Jaroslavl hergestellten Geräten realisiert werden.

"Wir wollen es gerne unterstützen, dass bei staatlichen Förderungen in Russland produzierte Wolf-Geräte zum Einsatz kommen und dadurch neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Daher wollen wir die Partnerschaft für die Installation von Heiz-, Klima-, Lüftungs- und Solartechnik in dieser Region gemeinsam voran treiben", sagt Wolf-Geschäftsführer Alfred Gaffal und unterstreicht, dass man dabei das bereits langfristig bestehende Engagement auf dem russischen Markt weiter ausbauen will.

Neben der bereits laufenden Kooperation für Wolf-Energiesparsysteme mit dem Unternehmen Wolf-Energy-Solution in Safonowo im Smolenskaja-Gebiet, wo Großheizkessel bis 50 Megawatt hergestellt werden, wird Wolf mit der Motorenfabrik Jaroslavl und dem Unternehmen Energyworld Technology in Jaroslavl eine Gasmotorenproduktion sowie Blockheizkraftwerke bis 195 kW (elektrische Leistung) für den russischen Markt entwickeln und später vor Ort gemeinsam produzieren. Zehn Blockheizkraftwerke wurden jetzt bereits in Auftrag gegeben. Auch hierdurch werden weitere Arbeitsplätze entstehen.

Durch die Beteiligung beim Aufbau von Energiesparzentren sowie Unterstützung bei der Ausbildung von Fachkräften auf Basis der neusten Energiesparsysteme, leistet Wolf einen nachhaltigen Beitrag beim Aufbau von technischer Kompetenz zur konstruktiven Umsetzung der Energiespargesetze der Regierung der Russischen Föderation.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.