Der neue WITTMANN GRAVIMAX ist da!

(PresseBox) (Schwaig, ) Die verschiedenen Modelle der GRAVIMAX Dosiergeräte eignen sich für Einzel- sowie Mehrkomponenten-Dosieranwendungen bis zu 5.000 kg/h Materialdurchsatz auf Spritzgießmaschinen, Blasmaschinen und Extrusionsanlagen.

Der kürzlich auf der NPE 2009 präsentierte GMX 14V stellt eine Weiterentwicklung des erfolgreichen Vorgängermodells GMX 14R dar. Auf den ersten Blick besticht er durch sein komplett überarbeitetes Design, das ihm ein wesentlich eleganteres Aussehen verleiht.

Auch die Bauweise folgt einem neuen Konzept. Hier wurde eine möglichst große Kompaktheit des Geräts angestrebt. So bilden die Trichter und der Korpus eine Einheit. Die neuen Ecksichtfenster ermöglichen eine visuelle Kontrolle des Materialstands. Sie sind mit einem Handgriff abnehmbar und tragen so zur wesentlich vereinfachten Reinigung der Materialtrichter bei. Die einschneidendsten technischen Verbesserungen finden sich im Inneren des GMX 14V:

- Die bisherigen PUR-Quetschventile wurden durch hochpräzise, verschleißresistente Edelstahlventile ersetzt. Der GMX 14V eignet sich ohne Einschränkung für die Dosierung stark abrasiver Materialien.
- Das Dosierventil ist in den Trichterauslass integriert, und es verfügt über einen Selbstschließmechanismus, der ein Ausfließen des Materials bei Entnahme des Trichters verhindert.
- Der selbstschließende Wiegebehälter verhindert ein Ablassen des Materials bei Druckluftverlust.
- Für noch höhere Messgenauigkeit kommen zwei Wiegezellen zum Einsatz. Das Resultat ist eine noch genauere Dosierung des Materials.
- Bei Messung des Materialstands im Mischer kommt ein neuartiger Lasersensor zur Anwendung. Dieser befindet sich über dem Mischbehälter, außerhalb des Materialstroms, und ist so vor Abnutzung und Verunreinigung geschützt - was dauerhaft die höchste Prozesssicherheit gewährleistet.
- Der Kugelmischer garantiert durch seine Form eine optimale Durchmischung des Batch - keine toten Ecken, es bleiben nach der Entleerung des Mischbehälters keine Materialreste zurück.

Das Gerät ist auf die Dosierung von bis zu 4 Komponenten ausgelegt - bei einer Batchgröße von 1 kg. Pro Stunde ist ein Materialdurchsatz von bis zu 80 kg erreichbar.

Die hohe Dosiergenauigkeit wird durch die neuen Ventile und die bewährte RTLSTechnologie (Real Time Live Scale) erreicht. Bei diesem 2-stufigen Prozess werden zunächst - bei der so genannten Schnelldosierung - rund 95 % des Komponentenzielgewichts dosiert.

Die zweite Stufe - die Feindosierung - dosiert durch hochfrequentes Öffnen und Schließen des Ventils die Restmenge bis zum eingestellten Zielgewicht hinzu. Der Einsatz der RTLSTechnologie ermöglicht eine von Batch zu Batch gleich bleibende Dosiergenauigkeit. Und durch "Auto Tuning" der einzelnen Ventile werden die Charakteristika verschiedener Materialien ermittelt und der Dosiervorgang dem jeweiligen Fließverhalten angepasst. Dies ermöglicht die Nutzung eines einzigen, hoch präzisen Ventils für Neuware, Additive und Mahlgut.

Da der Einsatz der WITTMANN RTLS-Technologie bei jedem einzelnen Dosiervorgang das Erreichen des exakten Material-Zielgewichts sicherstellt, kann das Vorgabegewicht vom Anwender auf das Minimum eingestellt werden. Im Gegensatz dazu überdosieren konkurrierende zeitbasierte Dosieralgorithmen permanent bzw. unterschreiten das gewünschte Zielgewicht. Um die Produktion von Ausschussteilen zu verhindern, muss das Vorgabegewicht auf den schlimmstmöglichen Fall von Unterdosierung eingestellt werden.

Dies resultiert in teilweise enormen Überdosierungen aller anderen Batches, und führt dadurch zu unnötig stark erhöhtem Materialverbrauch und somit erhöhten Kosten (was sich vor allem bei der Überdosierung von teuren Additiven bemerkbar macht). Aus diesen Gegebenheiten ist für ein Dosiergerät der GRAVIMAX-Serie eine konkurrenzlos kurze Amortisationszeit anzunehmen.

Leistungsfähig und einfach zu bedienen: die WITTMANN XLB Dosiergerätesteuerung. Über den großzügig dimensionierten Touchscreen können die Einstellungen problemlos vorgenommen sowie Zyklus-, Produktions- und Verbrauchsberichte abgerufen werden. Die XLB Dosiergerätesteuerung verfügt über zahlreiche weitere Features, darunter:

- Verwaltung von bis zu 100 Rezepten
- Eingabe der Rezept-Zutaten in %
- Metrische oder imperiale Eingabe
- Rezeptänderung bei laufendem Betrieb
- Anzeige der Betriebsbedingungen
- Passworte für Bediener/Administrator Die Steuerung ist netzwerkfähig und über eine Ethernet-Schnittstelle mit Anbindungsmöglichkeiten an Zentralrechner, Laptop oder PDA ausgestattet.

WITTMANN Robot Systeme GmbH

Das komplette Peripheriegeräteprogramm von WITTMANN umfasst Roboter und Automatisierungsanlagen, Dosiergeräte, die automatische Materialversorgung und Materialtrocknung samt Recycling der Kunststoffe sowie die Werkzeugtemperierung und Werkzeugkühlung. Mit dieser umfassenden Peripheriegerätebaureihe bietet WITTMANN den Kunststoffverarbeitern Gesamtlösungen an, die alle Bedürfnisse abdecken - von autarken Fertigungszellen mit Einzonen-Temperiergerät, Zahnwalzenmühlen, Angusspickern und integrierten Saugfördergeräten über zentral vernetzte und gesteuerte Systemlösungen mit zentralen Materialförderanlagen und zentraler Trocknung bis hin zu Robotern samt Automatisierungseinrichtungen für die flexible Weiterbearbeitung von entnommenen Spritzgießteilen.

2008 hat WITTMANN die BATTENFELD Kunststoffmaschinen Ges.m.b.H. mit Hauptsitz und Produktionsstandort in Kottingbrunn (Niederösterreich) übernommen. Bei weitgehend selbstständiger Bearbeitung der Märkte für WITTMANN Peripheriegeräte einerseits und Spritzgießmaschinen von BATTENFELD andererseits, führt dieser Zusammenschluss zur nahtlosen Ergänzung der jeweiligen Produktlinien. - Zum Vorteil der Kunststoffverarbeiter, die in verstärktem Maß ein reibungsloses Ineinandergreifen von Verarbeitungsmaschine, Automatisierung und Peripherie nachfragen.

Das weltweit geflochtene Netz der zahlreichen Niederlassungen von WITTMANN und WITTMANN BATTENFELD garantiert einen perfekten Service vor Ort - wo auch immer auf dem Globus.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.