Das war unsere "Box of Innovations"

Großer Erfolg für WITTMANN auf der K 2010

(PresseBox) (Schwaig/Nbg., ) Die Teilnahme von WITTMANN an der K 2010 firmierte unter der Headline "A box full of innovations". Den zahlreichen Besuchern des WITTMANN Messestands wurde eine Vielzahl von Neuheiten aus sämtlichen Produktbereichen präsentiert: Roboter und Automatisierung, Temperierung, Materialtrocknung und -förderung, Dosierung und Recycling - darunter 9 Produkte, die auf der K 2010 ihre "Weltpremiere" feierten.

Im Rückblick auf die diesjährige K in Düsseldorf lässt sich feststellen, dass die Messe durchgehend von einer äußerst positiven Grundstimmung geprägt war. Die über 220.000 Besucher zeigten ein besonders reges Interesse an Verarbeitungsmaschinen und Peripheriegeräten, das zu zahlreichen Vertragsabschlüssen schon während der Messe führte.

Auch die Vertreter der WITTMANN Gruppe äußern sich in äußerst zufriedener Weise mit dem Verlauf der K 2010. Geschäftsführer Michael Wittmann: "Es war eine der spannendsten Messen, die wir je erlebt haben. Der Andrang an unserem Messestand riss nicht ab. Wir konnten zahlreiche anregende Gespräche mit Kunden und Interessenten führen, und nicht zuletzt bringen wir eine beachtliche Anzahl an Aufträgen von der Messe mit nach Hause. Wir waren zwar immer davon überzeugt, dass wir auf der K einen erfolgreichen Auftritt hinlegen würden, aber - Hand aufs Herz - mit diesem schönen Ergebnis haben wohl die Wenigsten wirklich gerechnet. Trotz aller vielleicht noch gebotenen Vorsicht: Der Markt ist wieder da, und wir sind für die Zukunft gerüstet."

Die Arbeitszelle mit den Robotern auf dem WITTMANN Stand in Halle 10 entpuppte sich als wahrer Publikumsmagnet. Insgesamt acht Roboter aus der umfangreichen WITTMANN Modellpalette engagierten sich in einem Ballspiel - wobei es galt, einen Ball aus einem Korb am einen Ende der Arbeitszelle zu entnehmen und, nach Absolvierung diverser Übergaben und anderer "Kunststücke", schließlich in einen zweiten Korb am gegenüberliegenden Ende der Zelle einzuwerfen.

Es kamen hierfür die unterschiedlichsten Echtzeitfunktionalitäten zur Anwendung, die die leistungsfähige R8 Robotsteuerung zur Verfügung stellt. Unter anderem eine Bilderkennungs-Funktion für den gezielten Griff in den ersten Korb, also die Aufnahme des Spielballs. In weiterer Folge dann die Funktionen SmartVacuum, SoftTorque, TruePath, PartTrack und natürlich die Bewegungssynchronisation der einzelnen Geräte.

Dieser Parcours stellte den Robotern auch eine besonders heikle Aufgabe, deren bravouröse Absolvierung ungläubiges Kopfschütteln erntete: Ein W873 Großgerät "schulterte" ein W811 Kleingerät mit einem Gewicht von 180 kg, welches seinerseits Verfahrbewegungen durchführte, während es vom größeren Modell zur nächsten Station fortgetragen wurde. Zum krönenden Abschluss des Spiels mit dem Ball demonstrierte ein W821 Roboter aus der Ultra-High-Speed Serie seine hohe Verfahrgeschwindigkeit, indem sein Greifer den Ball wieder auffing, bevor dieser den Boden berührte, nachdem er ihn aus geringer Höhe fallen gelassen hatte. Anschließend sorgte dieser Roboter noch für den stets mit höchster Treffsicherheit ausgeführten "Torschuss", indem er den Ball mit Hilfe seiner C-Schwenkachse in den Korb am Ende der Arbeitszelle einwarf.

Weitere große Themen auf der K 2010 waren die Energieeffizienz von Verarbeitungsmaschinen und Peripheriegeräten und die Präsentation prozessnaher und produktübergreifender Lösungen. WITTMANN und WITTMANN BATTENFELD haben hier mit ihren innovativen Produkten und neuen integrativen Verfahren jeweils starke Statements abgegeben, die die Kunststoffbranche aufhorchen ließen. Besondere Aufmerksamkeit ernteten die energieeffizienten DRYMAX Materialtrockner, energiesparende Roboter-Funktionen sowie die neuesten Fortschritte auf dem Gebiet der Temperiertechnik, BFMOLD(TM) und Variotherme Temperierung.

Das komplette Peripheriegeräteprogramm von WITTMANN umfasst Roboter und Automatisierungsanlagen, Dosiergeräte, die automatische Materialversorgung und Materialtrocknung samt Recycling der Kunststoffe sowie die Werkzeugtemperierung und Werkzeugkühlung. Mit dieser umfassenden Peripheriegerätebaureihe bietet WITTMANN den Kunststoffverarbeitern Gesamtlösungen an, die alle Bedürfnisse abdecken - von autarken Fertigungszellen mit Einzonen-Temperiergerät, Zahnwalzenmühlen, Angusspickern und integrierten Saugfördergeräten über zentral vernetzte und gesteuerte Systemlösungen mit zentralen Materialförderanlagen und zentraler Trocknung bis hin zu Robotern samt Automatisierungseinrichtungen für die flexible Weiterbearbeitung von entnommenen Spritzgießteilen.

2008 hat WITTMANN die BATTENFELD Kunststoffmaschinen GmbH. mit Hauptsitz und Produktionsstandort in Kottingbrunn (Niederösterreich) übernommen. Bei weitgehend selbstständiger Bearbeitung der Märkte für Peripheriegeräte einerseits und Spritzgießmaschinen von BATTENFELD andererseits, führt dieser Zusammenschluss zur nahtlosen Ergänzung der jeweiligen Produktlinien. - Zum Vorteil der Kunststoffverarbeiter, die in verstärktem Maß ein reibungsloses Ineinandergreifen von Verarbeitungsmaschine, Automatisierung und Peripherie nachfragen.

Das weltweit geflochtene Netz der zahlreichen Niederlassungen von WITTMANN und WITTMANN BATTENFELD garantiert einen perfekten Service vor Ort - wo auch immer auf dem Globus.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.