Christoph Schweinberger ist neuer Verkaufsleiter der WITTMANN Kunststoffgeräte GmbH

(PresseBox) (Wien, ) Mit Wirkung vom 1. Dezember 2011 hat Christoph Schweinberger die Position des Verkaufsleiters für Peripheriegeräte bei WITTMANN in Wien übernommen. Mit seiner jahrelangen Erfahrung auf dem Kunststoffgeräte-Sektor, wird er den österreichischen Anwendern mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Christoph Schweinberger genoss seine Ausbildung zum Elektrotechniker auf der Höheren Technischen Lehranstalt in Hollabrunn/Niederösterreich, die er 2002 abschloss, und er ist in der Kunststoff verarbeitenden Industrie heute schon längst ein bekanntes Gesicht. Nach einem Intermezzo in der Projektierung und dem Verkauf in der Metallindustrie in den Jahren 2010 und 2011, ist er nun zu seinem früheren Fachgebiet - und auch zu WITTMANN selbst - zurückgekehrt. Schon in den Jahren 2003 bis 2010 war er für das Unternehmen tätig. Zunächst in der Elektromontage und Inbetriebnahme der Schüttgut-Abteilung, ab 2004 schließlich in der Serviceabteilung. Hier gehörten die weltweite Inbetriebnahme von Zentralanlangen sowie die Schulung von Kunden und Vertretungen zu seinen engeren Aufgaben.

Das detaillierte, in der Praxis verankerte Wissen, das sich Christoph Schweinberger während dieser Zeit aneignen konnte - und das bis zu den letzten Feinheiten der Systemabstimmung reicht -, stellt er den österreichischen WITTMANN Kunden in seiner Funktion als Verkaufsleiter nun wieder zur Verfügung. Die Anwender können sich auf das Fachwissen eines einzigen Ansprechpartners stützen, das Trocknung, Förderung, Dosierung, Recycling, Temperierung und Durchflussregelung umfasst.

"Wenn man diese Geräte so lange kennt wie ich, und schon bei ihrer Entwicklung mit dabei war, dann ergibt sich daraus natürlich die optimale Beratungssituation", so Christoph Schweinberger. "Und ein gut vorbereiteter Start kommt schließlich der Produktivität und der Sicherheit der von uns betreuten Anwendungen zugute. Diese Ziele wollen wir in jedem einzelnen Fall verwirklichen." Und er führt weiter aus: "Die Vielfalt der WITTMANN Produkte, ihre zahlreichen Anwendungsmöglichkeiten und schließlich die Gelegenheit, ganze Systeme zu optimieren - das ist etwas, was ich persönlich reizvoll finde."

Wittmann Kunststoffgeräte GmbH

Das komplette Peripheriegeräteprogramm von WITTMANN umfasst Roboter und Automatisierungsanlagen, Dosiergeräte, die automatische Materialversorgung und Materialtrocknung samt Recycling der Kunststoffe sowie die Werkzeugtemperierung und Werkzeugkühlung. Mit dieser umfassenden Peripheriegerätebaureihe bietet WITTMANN den Kunststoffverarbeitern Gesamtlösungen an, die alle Bedürfnisse abdecken - von autarken Fertigungszellen mit Einzonen-Temperiergerät, Zahnwalzenmühlen, Angusspickern und integrierten Saugfördergeräten über zentral vernetzte und gesteuerte Systemlösungen mit zentralen Materialförderanlagen und zentraler Trocknung bis hin zu Robotern samt Automatisierungseinrichtungen für die flexible Weiterbearbeitung von entnommenen Spritzgießteilen.

2008 hat WITTMANN die BATTENFELD Kunststoffmaschinen GmbH. mit Hauptsitz und Produktionsstandort in Kottingbrunn (Niederösterreich) übernommen. Bei weitgehend selbstständiger Bearbeitung der Märkte für Peripheriegeräte einerseits und Spritzgießmaschinen von BATTENFELD andererseits, führt dieser Zusammenschluss zur nahtlosen Ergänzung der jeweiligen Produktlinien. - Zum Vorteil der Kunststoffverarbeiter, die in verstärktem Maß ein reibungsloses Ineinandergreifen von Verarbeitungsmaschine, Automatisierung und Peripherie nachfragen.

Das weltweit geflochtene Netz der zahlreichen Niederlassungen von WITTMANN und WITTMANN BATTENFELD garantiert einen perfekten Service vor Ort - wo auch immer auf dem Globus.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.