Schweißtechnik: Fehlerquelle Schutzgas im Griff

(PresseBox) (Witten, ) Unsaubere Schweißnähte können die unterschiedlichsten Ursachen haben. Auf eine beim Schutzgasschweißen oft nicht berücksichtigte Fehlerquelle, das falsche Mischverhältnis der Gase unmittelbar am Brenner, macht der Gasetechnik-Spezialist Witt aufmerksam. Schon eine geringe Abweichung kann die Bildung von Poren begünstigen. Das sieht nicht nur unschön aus, sondern gefährdet bei dynamisch belasteten Objekten auch deren strukturelle Stabilität. Die Art der Gasvorsorgung spielt dabei grundsätzlich keine Rolle: Ob zentrale Mischanlage oder Fertigmischung, kein Gaslieferant kann Fehlerquellen auf dem Versorgungsweg der Gase im Betrieb des Anwenders ausschließen. Fachleute raten daher zur Qualitätskontrolle direkt am Point of Use. Mit mobilen und robusten Analysatoren wie der PA-Serie von Witt lässt sich in wenigen Sekunden beliebig oft oder kontinuierlich die CO2- und O2 Konzentration feststellen. So wird sichergestellt, dass die Mischung vor Ort stimmt. Das vermeidet nicht nur teuren Ausschuss und Projektverzögerungen, sondern gilt qualitätsbewussten Unternehmen auch als Verkaufsargument. Besonderer Vorteil bei Witt ist das hervorragende Preis/Leistungsverhältnis.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.