Wo bleibt die Generationengerechtigkeit?

Junge Wirtschaft kritisiert Rentengarantie

(PresseBox) (Berlin, ) Die junge Wirtschaft, ein informeller Zusammenschluss von Wirtschaftsjunioren und Handwerksjunioren, reagiert auf den Beschluss zur Renten-garantie mit Unverständnis. "Jeder, der rechnen kann, muss einsehen, dass es nicht funktionieren kann, bei sinkenden Löhnen die Höhe der Renten zu garantieren. Die Rentengarantie ist falsch - falsches Signal, falsche Richtung, falscher Ansatz. Sie wiegt die Rentner in falscher Sicherheit und frustriert die Jugend", so einmütig Stefan Kirschsieper, Bundesvorsitzender der Wirtschaftsjunioren Deutschland und Carsten Röttgers, Bundesvorsitzender der Handwerksjunioren.

"Die Rentengarantie ist reiner Wahlkampf und zeugt von fehlendem Reformwillen der Politik am Rentensystem. Was wir brauchen, ist ein zukunftsorientiertes Gesamtkon-zept. Dafür brauchen wir einen echten Generationendialog, um finanzierbare und für alle Generationen gerechte Lösungen zu finden. Was wir nicht brauchen, sind noch mehr Kosten für die Jungen und taktische Beschlüsse, die die ältere Generation in falscher Sicherheit wiegen und die nach der Wahl rückgängig gemacht werden müs-sen", sind sich Stefan Kirschsieper und Carsten Röttgers einig.

Bereits im Frühjahr hatten Wirtschaftsjunioren und Handwerksjunioren anlässlich des Generationengipfels in Berlin vor Manipulationen der Rentenformel gewarnt. Sie un-terstützen alle Abgeordneten und insbesondere junge Parlamentarier, die sich gegen Widerstände in ihren Fraktionen für den Generationenvertrag und gegen einseitige Begünstigungen der Rentner und damit gegen zukünftige Hypotheken auf Kosten der jungen Generation stark machen.

Kein Verständnis hat die junge Wirtschaft dafür, dass eine breite politische Diskussi-on um eine Rentengarantie erst dann öffentlichkeitswirksam ausgetragen wird, nach-dem das parlamentarische Gesetzgebungsverfahren abgeschlossen ist.

Vorschläge von Wirtschaftsjunioren und Handwerksjunioren für mehr Generationen-gerechtigkeit finden Sie beigefügt.

Wirtschaftsjunioren Deutschland e.V. (WJD)

Die Wirtschaftsjunioren Deutschland (WJD) und die Junioren des Handwerks sprechen für insgesamt 18.000 junge Unternehmer und Führungskräfte. Unsere Mitglieder kommen aus allen Bereichen der Wirtschaft, sind unter 40 Jahren alt und engagieren sich in ihren Verbänden und in gemeinsamen Projekten ehrenamtlich in den Bereichen Unternehmertum, Bildung und Aus-bildung, Vereinbarkeit von Familie und Beruf und Existenzgründung.

Mehr Informationen unter www.wjd.de und www.handwerksjunioren.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.