Studium trifft Wirtschaft

Wirtschaftsjunioren Potsdam und Berlin engagieren sich an Berliner Hochschule bei der Ausbildung junger Studenten

(PresseBox) (Berlin-Mitte, ) In der Hauptstadt ist die Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin der größte Anbieter für das duale Studieren. Am Fachbereich Duales Studium bietet die Hochschule über 2.000 Studienplätze in 17 Disziplinen. Diese Studiengänge verbinden Theorie und Praxis, Studium und Ausbildung. Alle Studierenden haben ein Ausbildungsverhältnis mit einem Partnerbetrieb der HWR.

Im Fachbereich Industrie übernahm Ilona Masche (Kreissprecher WJ Potsdam 2012) im Rahmen eines Lehrauftrages das Modul Marketing Grundlagen I eines 3. Semesters. Dieses einführende Modul dient der Entwicklung eines fundierten Verständnisses für das moderne Marketing, indem dieses als ganzheitliche unternehmerische Aufgabe verstanden wird. Grundlegende Zusammenhänge, wichtige Treiber sowie problemorientierte Anwendungsmöglichkeiten verschiedener Analyseinstrumente sind Schwerpunkte des Moduls.

Im Rahmen der Lehrveranstaltung stimmten sich Wirtschaftsjunioren aus Berlin und Potsdam ab und stellten konkrete Aufgabenszenarien mit direktem praktischem Zusammenhang an die Studenten. Hierbei entstanden Projekte aus den unterschiedlichsten Bereichen.

Ziel war es, dass sich die Gruppen (5-7 Studenten) mit dem gestellten Projekt befassen und in eigenständiger Arbeit eine Lösung erarbeiten, die sie in einer 25 minütigen Präsentation darstellen. Die mehrwöchige Bearbeitungszeit erlaubte den Studenten eine umfangreiche Recherche der relevanten Daten sowie Rückfragen an die kooperierenden Wirtschaftsjunioren.

Im Mittelpunkt stand die Anwendung von theoretischen wissenschaftlichen Inhalten auf konkrete Praxisthemen. "Dabei sollten die Studenten nicht als Berater agieren. Die Unternehmer der Wirtschaftsjunioren bildeten einen realitätsnahen Rahmen zur Behandlung praxisrelevanter Themen und der Übertragung theoretischer Modelle.", ergänzt Ilona Masche. "Eine besondere Motivation für die Gruppen war es, dass die Unternehmer am Präsentationstermin vor Ort waren und im Anschluss mit den Studenten über deren Ergebnisse diskutierten."

Die zu bearbeitenden Themen waren vielfältig. So wurden rechtliche und kulturelle Aspekte im Rahmen des globalen Marketings genauso betrachtet wie Markteintrittsstrategien. Die Condio GmbH, als global tätiges Unternehmen, ist Entwicklungspartner und Systemlieferant für die Lebensmittelindustrie. Sie stellt natürliche Stabilisatoren und Zutaten, maßgeschneidert für die jeweiligen Produkte, zur Verfügung. "Wir erleben täglich die Herausforderungen auf dem globalen Markt.", so Stefan Sieg, Condio GmbH (WJ Potsdam). Von den Studenten wurde praxisnah am Beispiel der türkischen Niederlassung von Condio aufgezeigt, dass zahlreiche Faktoren zu beachten sind, um in einem anderen Kulturkreis bestehen zu können und wirtschaftlich erfolgreich zu sein.

Mittels öffentlich verfügbarer Daten erarbeitete eine andere Gruppe ein Konzept für eine Potentialanalyse im Pflegebereich am Standort Potsdam. "Die Übertragung der theoretischen Inhalte auf Bereiche, die die Studenten nicht aus dem Partnerunternehmen kennen, war sicherlich eine Herausforderung", so Carlo Wallow, Geschäftsführer Wallow und Schneider GmbH (Kreissprecher WJ Potsdam 2011). Eine wesentliche Erkenntnis im Rahmen der Projektarbeit, ist der aktuelle und zukünftige Mangel an qualifizierten Fachkräften. "Trotz des gegebenen Potentials für eine Ausweitung im Pflegebereich, wächst die Herausforderung qualifiziertes Personal zu halten und zu gewinnen. Die Studenten schauten hier gut über die eigentliche Aufgabenstellung hinaus und zogen ein realistisches Fazit", so Carlo Wallow weiter.

Eine Aufgabenstellung zu einen Ausbildungsprojekt der Wirtschaftsjunioren Potsdam brachte den Studenten den Verein näher. So analysierten sie das Projekt und gaben Handlungsempfehlungen für die zukünftige zielgruppengerechte Kommunikation. "Im Rahmen der Planung unseres Ausbildungskongresses 2012 haben wir gute Ansätze mitnehmen können. Ich werde diese in das Projekt einfließen lassen und im Rahmen der zur Verfügung stehenden Ressourcen aufgreifen.", erklärt Claudia Geister, Projektleiterin Ausbildungskongress WJ Potsdam.

Wettbewerb ist nicht gleich Wettbewerb. Das wurde zwei Gruppen in der Ausarbeitung der Aufgabenszenarien bewusst. Im Rahmen des freien und anerkannten Trägers Die Kinderwelt GmbH war die Betrachtung der Konkurrenz eine neue Herausforderung der Studenten. Sie stellten deutlich die Besonderheiten des Wettbewerbes eines sozialen Trägers am Markt dar. Steffen Siegert, stellvertretender Geschäftsführer der Die Kinderwelt GmbH (WJ Potsdam) zeigte sich beeindruckt von der genauen Betrachtung der verschiedenen Wettbewerber und der getroffenen Rückschlüsse für die Kinderwelt. "Eine Übersicht, wie wir und andere soziale Träger in Brandenburg agieren, haben wir bisher noch nicht gesehen. Wir freuen uns, dass wir im Vergleich schon sehr gut abgeschnitten haben. Die Kritik und Anreize der Studenten nehmen wir natürlich für unsere Arbeit sehr gern mit", erklärte Siegert.

Auch der Verkauf von Sekt muss sich einem starken Wettbewerb stellen. Nicht nur der Preis entscheidet über die Gunst der Kunden. Allen Sekten ist Eins gemeinsam, die Schaumweinsteuer mit 1,20 € (brutto) je 0,75l Flasche. "Nach der Branchenanalyse der Studenten nach dem "Five Forces" Modell müsste ich mit dem Sekthandel aufhören. Allerdings bin ich überzeugt, dass der nebenberufliche Vertrieb des Sektes vom Hoflieferanten des Bundespräsidenten im Raum Berlin funktioniert. Es gibt auch Ausnahmen von der Theorie." so Thomas Köppe, Geschäftsführer Sekt Köppe (WJ Berlin).

Die Wirtschaftsjunioren (WJ) Potsdam sind eine Vereinigung von jungen Unternehmern und Führungskräften mit 70 Mitgliedern aus allen Bereichen der Wirtschaft. Die WJ Potsdam gehören den Wirtschaftsjunioren Deutschland (WJD) an und bilden mit rund 10.000 aktiven Mitgliedern den größten Verband von Unternehmern und Führungskräften unter 40 Jahren. Bundesweit verantworten die Wirtschaftsjunioren bei einer Wirtschaftskraft von mehr als 120 Mrd. Euro Umsatz rund 300.000 Arbeits- und 35.000 Ausbildungsplätze. Der Bundesverband WJD ist seit 1958 Mitglied der mehr als 100 Nationalverbände umfassenden Junior Chamber International (JCI).

www.wjd.de www.wj-potsdam.de
www.ausbildungskongress-potsdam.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.