WfL schiebt an...

(PresseBox) (Leverkusen, ) Im Rahmen eines Jahres-Pressefrühstücks informierte WfLGeschäftsführer Dr. Frank Obermaier über die Aufbruchstimmung und Chancen im vergangen Jahr und gab einen Ausblick auf Ziele und Projekte, die die WfL Wirtschaftsförderung Leverkusen GmbH sich für das aktuelle Wirtschaftsjahr auf die Fahne geschrieben hat.

"Der Aufwärtstrend nach der Krise war im vergangen Jahr auch in Leverkusen merklich. Das zeigen z.B. die Investitionen im CHEMPARK, bei Biebighäuser oder Niesen. Die Insolvenzzahlen sanken, mittelständische Unternehmen berichteten von Neueinstellungen und Umsatzsteigerungen. Diese guten wirtschaftlichen Entwicklungen waren auch bei der WfL im vergangenen Jahr spürbar. Vieles haben wir bereits in Angriff genommen, vorangetrieben, unterstützt oder als Lotse fungiert. In diesem Jahr wollen wir das durch bestimmte Projekte noch weiter und gezielter tun. Wir schieben also mit an", leitete WfL-Geschäftsführer Dr. Obermaier die Presserunde bei einem Frühstück ein.

Diese positiven Impulse bestätigte u.a. auch das aktuelle, von der Initiative Neue Marktwirtschaft und der Wirtschaftswoche in Auftrag gegebene Städteranking. 2011 wurden die 50 einwohnerstärksten Städte Deutschlands untersucht. Leverkusen ist mit Rang 11 im Niveauranking auf einem guten Weg! Mehrmals belegte unsere Stadt sowohl im Niveau- und Dynamikranking den 1. Platz! Erste Plätze in Einzelkategorien erreichte Leverkusen bei der Arbeitsplatzversorgung, beim geringen Anteil der Schulabgänger ohne Schulabschluss sowie bei der Entwicklung des Anteils Hochqualifizierter an den Beschäftigten. "Damit wird deutlich, dass Bildung in Leverkusen eine entscheidende Triebfeder für die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt darstellt", so Obermaier.

Die Arbeitslosenzahl sank zum Ende des Jahres 2011 endlich wieder unter die 6.000er-Marke auf 5.975 Arbeitslose in Leverkusen. Die Zahl der sozialsversicherungspflichtig Beschäftigten stieg im Juni nochmals auf 60.302 an(2009 waren es im Juni 58.268 und im Jahr darauf 60.182 SV-Beschäftigte in Leverkusen). Auch bei den Gewerbean- und -abmeldungen durfte sich unser Wirtschaftsstandort im Jahr 2011 über einen höchst erfreulichen Saldo von 410 Mehranmeldungen freuen. "Das ist der höchste Wert in den vergangenen fünf Jahren. Dieser Aufwärtstrend war auch bei den bei der WfL geführten Gründungsberatungen spürbar. Waren es 2010 noch 75 Gespräche, so stieg die Beratungszahl im vergangenen Jahr auf 91 an", hob der Wfl-Chef erfreut hervor.

Auch bei den Flächenumsätzen, also den durch die WfL vermarkteten Flächen im Bereich Hallen & Gewerbe, sowie Büro & Handel gab es Positives zu berichten. 31.000 m² Hallen- und Gewerbeflächen, sowie 4.500 m² Büro- und Handelsflächen konnte die Wirtschaftsförderung 2011 in Leverkusen vermarkten. Dadurch konnten im vergangenen Jahr sogar 225 Arbeitsplätze im Stadtgebiet neu geschaffen und gesichert werden (2010 waren es 74 Arbeitsplätze).

Angeschoben und unterstützt hat die WfL Ihre Unternehmen und den Standort 2011 aber auch mit u.a. drei Mittelstandsdialogen, fünf "Wissen to Go"- Veranstaltungen, zwei Businessfrühstücken, Messeauftritten auf der internationalen Immobilienmesse EXPO REAL und der Mittelstandsmesse b2d in Köln oder auf der Baubörse der neuen bahnstadt opladen, einer Investorentour, drei Unternehmerinnen-Treffen, der Unterstützung des Gründertages, der Frauen Fußball WM oder des Vereins Wir & Leverkusen, der Vereinsgründung des regionalen Netzwerkes Innovative Werkstoffe, diversen Unternehmensbesuchen, der Ernennung von 72 Standortbotschaftern als "Vertriebler" für den Wirtschaftsstandort und der neuen Imagekampagne "Leverkusen-überraschend anders!" (www.ueberraschendanders.info)

"Viele Wege wurden 2011 frei gemacht und damit wichtige Chancen für den Standort eröffnet, wie z.B. die Ratsentscheidung zur Gütergleisverlegung, zur Balkantrasse als Perspektive für Naherholung als Wirtschaftsfaktor, der Siegerentwurf für die Hochschule, den Campus Leverkusen, die 240.000 € Landesförderung für die Immobilien- und Standortgemeinschaft City Leverkusen oder die jetzt schon zu verzeichnenden Interessenten für Gewerbeflächen auf dem Gelände der neuen bahnstadt opladen. 70% aller Interessenten für nbso-Grundstücke konnten durch die WfL vermittelt werden", führte Obermaier aus.

Die Aufgaben und Ziele, die die WfL in diesem Jahr erwarten sind vielseitig. So wird die WfL das Thema "Ökoprofit", gefördert durch das Land, für und mit den Leverkusener Unternehmen umsetzen, das Projekt "Wissenstransfer", eine Kontaktbörse für Unternehmen zu Hochschulen und anderen wichtigen Wissensgebern, wird vorangetrieben, Nachwuchskräftesicherung durch Fachkräfteentwicklung ist in Vorbereitung, das Thema Flächenvorsorge für Gewerbe in unserer Stadt wird begleitet und vorangebracht, die Weiterentwicklungen der Immobilien- und Standortgemeinschaft für die City steht im Fokus, sowie die Weiterentwicklung und Ausbau der Imagekampagne, der Veranstaltungsformate und und und

"Es gibt Vieles zu tun, es gilt Vieles anzupacken, zu begleiten und voranzutreiben. Im Sinne des Wirtschaftstandortes und unserer Unternehmen. Das Team der WfL wird auch in diesem Jahr alles daran setzen, damit es Leverkusen auch in Zukunft gut geht!", fasst Dr. Frank Obermaier zum Abschluss zusammen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.