Tag der Informations- und Kommunikationswirtschaft NRW

Hagener wisnet e.V. präsentiert die Innovationskraft und Leistungsfähigkeit der KMU in der Region

(PresseBox) (Hagen, ) Es ist wieder soweit: Die IKT-Branche Nordrhein-Westfalens demonstriert ihre Innovationskraft und Leistungsfähigkeit auf dem zweiten "Tag der Informations- und Kommunikationswirtschaft Nordrhein-Westfalen" am morgigen Mittwoch (10. November 2010) ab 10 Uhr in der Historischen Stadthalle Wuppertal. Unternehmen, Netzwerke und Forschungseinrichtungen präsentieren das breite Spektrum der Informations- und Kommunikationswirtschaft und verdeutlichen die zentrale Rolle, die die IKT-Branche als wichtiger Motor der Wirtschaft im Land einnimmt. Mit dabei: 14 Mitgliedsunternehmen und Partnernetzwerke, die sich auf dem von Hagener wisnet e.V und den networker NRW organisierten Gemeinschaftsstand zum Thema "Hybride IKT-Lösungen für das Wissensmanagement aus NRW" präsentieren. Damit stellen sie ungefähr ein Drittel der 47 insgesamt Aussteller und spiegeln so die Innovationskraft und Leistungsfähigkeit der vielen IT-KMU in der Region. Der Gemeinschaftsstand ist Teil des Projekts "innoprofit", mit finanzieller Unterstützung des Europäischen Regionalfonds und des Landes Nordrhein-Westfalen.

47 Unternehmen und Forschungseinrichtungen zeigen morgen in Wuppertal ihre Innovationen und Produkte. Darunter IMS aus Dinslaken mit einer Softwarelösung für Glasfasernetze bis zum Anschluss (fttx), die Planung, Projektierung, Bau und Dokumentation mit nur einem System ermöglicht. Die Firma Microsens präsentiert sich als ein führender deutscher Hersteller aktiver Netzwerkkomponenten im Bereich Glasfaserlösungen. Das Innovationscluster Cloud Computing für die Logistik mit dem Fraunhofer ISST an der Spitze zeigt die Realisierung einer Cloudbasierten Logistics Mall als zentralem Handelsplatz für einzelne Logistik/IT-Funktionen bis hin zu kompletten Prozessketten. Damit wird Unternehmen ermöglicht, ihre Logistik-Dienstleistungen bedarfsbezogen zusammen zu stellen und in der Mall zu betreiben. Interxion, ein führender europäischer Anbieter von Carrierneutralen Rechenzentrumsdienstleistungen, präsentiert die ökonomischen Vorteile aus der Nutzung neutraler, stark konnektierter Colocation-Rechenzentren. Die Unternehmen P&W und ISL informieren, wie Netzwerke vor internen Angriffen gesichert werden können.

Gemeinschaftsstände wie der IT-Standort Dortmund - angeführt von der Wirtschaftsförderung - rücken die Dienstleistungsbranche ins rechte Licht: Dortmund blickt auf eine inzwischen 35-jährige Tradition als IT-Dienstleister und IT-Enabler für Prozessoptimierung und Maschinensteuerung in Stahl, Kohle und Brauereiwesen zurück. Aus diesen ursprünglichen Ansätzen für die Old Economy entwickelten sich zunächst ERP Dienstleistungen und schließlich auch Cloud Themen. Heute nehmen Dortmunder Jungunternehmer aus Wissenschaft und Forschung die Impulse der Branche auf und liefern Innovationen zu Trendthemen, die die moderne Gesellschaft bewegen: z.B. 3D Internet, das Internet der Dinge, Social Media, mobile Lösungen oder Energieeffizienz.

Daneben sind die beiden größten deutschen Stahlkonzerne auf dem Tag der Informations- und Kommunikationswirtschaft Nordrhein-Westfalen vertreten: IT- und Kommunikationsgesellschaften von ThyssenKrupp und Salzgitter AG tragen über ihre Kompetenzen zur Prozessteuerung maßgeblich zum Erfolg der Konzerne und ihrer Kunden in Industrie und Handel bei. Ihre IT-Lösungen sind heute vielfach Blueprints für viele prozessorientierte Branchen und demonstrieren den Wandel in der Industrie.

Der IT-Dialog OWL aus Ostwestfalen Lippe sowie der starke Zusammenschluss der rund 60 nordrhein-westfälischen Netzwerke unter der Federführung der Verbände wisnet e.V und networker NRW bilden die organisatorische Einheit für die vielen KMU der IKT-Branche.

Mit der IBM Social Media Lounge in der Wandelhalle wird nicht nur Digital Natives ein Rahmen zum bloggen und twittern geboten. Dort ist aber auch Raum zur Präsentation von Forschungsprojekten und Produkten von Doktoranden und wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus 14 Hochschulen und Fakultäten des Landes. Die Innovations-Allianz der NRW-Hochschulen unterstützt deren Einbindung. Fachlicher Austausch, Social Networking sowie Rekrutierungsmöglichkeiten für Nachwuchsmitarbeiter sind hiermit auf das engste verbunden.

Die zahlreichen innovativen Ideen, Produkte und wissenschaftlichen Beiträge spiegeln nicht nur den technologischen Wandel in Wirtschaft und Gesellschaft im digitalen Zeitalter wieder. Sie verstärken darüber hinaus deren Dynamik und die Zukunftsfähigkeit.

Der Besuch des IuK-Tages in der Historischen Stadthalle Wuppertal, Johannisberg 40, 42103 Wuppertal, ist kostenfrei. Weitere Informationen bekommen Sie bei Jörg Siegmann von der Wirtschaftsförderung Hagen unter Tel.: 02331-8099.42 bzw. per Mail an siegmann@wfg-hagen.de oder online auf der Internetseite www.wisnet.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.