Wintershall stärkt weiter heimische Ölförderung

29 neue Bohrungen in Emlichheim geplant / ARD berichtet am 10. November live vom Standort

(PresseBox) (Kassel, ) Wintershall investiert weiter in die heimische Ölförderung: Der größte deutsche Erdöl- und Erdgasproduzent teuft jetzt die erste von 16 neuen Bohrungen am Standort Emlichheim an der deutschniederländischen Grenze ab. In den nächsten fünf Jahren sollen insgesamt zwölf Horizontal- und vier Vertikalbohrungen in die Tiefe gebracht werden.
Die Bohrungen werden zudem um 13 Ablenkungsbohrungen aus bestehenden Förderstationen ergänzt. Die Investitionen hierfür belaufen sich auf mehr als 60 Millionen Euro. Derzeit fördert die 100-prozentige BASF-Tochter in Emlichheim rund 140.000 Tonnen Erdöl pro Jahr. "Mit den neuen Bohrungen können wir dieses Niveau mindestens bis 2016 halten", sagt Joachim Pünnel, Leiter der Wintershall-Aktivitäten in Deutschland: "Aber auch weitere Projekte sind in Emlichheim nicht ausgeschlossen." Auf Grundlage der heutigen Berechnungen werde Emlichheim seinen Beitrag zur Versorgung Deutschlands mit Erdöl noch mindestens 20 Jahre leisten.

Im Rahmen der Themenwoche "Unser täglich Öl" berichtet das ARDMorgenmagazin am Mittwoch, 10. November 2010, live aus Emlichheim.
Moderator Ingo Lamperty wird sich in mehreren Live-Schaltungen am Morgen direkt vom Betriebsgelände melden und Wissenswertes über die Aktivitäten der Wintershall in Emlichheim und die Ölförderung berichten.
Der Standort in der Grafschaft Bentheim zählt zu den traditionellen Produktionsstandorten von Winterhall in Deutschland. Das Unternehmen produziert dort seit 65 Jahren Erdöl - verglichen mit anderen Förderregionen der Welt eine anspruchsvolle Aufgabe. Denn das Öl in Emlichheim ist besonders zähflüssig und damit schwieriger zu fördern.
Wintershall setzt dazu eine besondere Technik ein und macht dem Öl Dampf: Unter hohem Druck wird 300 Grad heißer Wasserdampf in die Lagerstätte gepresst. Das im Gestein festsitzende Erdöl erwärmt sich, wird dünnflüssiger und kann leichter zu Tage gefördert werden.

Innovative Fördertechniken stärken Standort und Know-how

"Durch den Einsatz des Dampfflutverfahrens konnten wir die Förderung von rund 140.000 Tonnen Erdöl pro Jahr in Emlichheim stabil halten", erläutert Pünnel. In Emlichheim wird die anspruchsvolle Technik der Dampfflutung seit 1981 kontinuierlich eingesetzt und konsequent weiterentwickelt. Dies ermöglicht die im internationalen Maßstab bemerkenswert lange Zeit der Plateauförderung. "Mit Hilfe der Dampffluttechnik in Kombination mit dem ebenfalls produktionssteigernden Verfahren der Horizontalbohrtechnik werden wir den Entölungsgrad der Emlichheimer Lagerstätte auf über 40 Prozent steigern", erklärt Pünnel.

Innovative Techniken dieser Art gewinnen bei der Förderung von Erdöl und Erdgas mehr und mehr an Bedeutung. Mit ihnen kann die Lebensdauer bestehender, älterer Ölfelder deutlich verlängert werden.
Erdöl- und Erdgasfelder in Deutschland sind aufgrund der schwierigen geologischen Rahmenbedingungen nicht leicht zu erschließen.
"Gegenüber Standorten im Ausland ist die Produktion in Deutschland oft nur mit erheblichem Mehraufwand und Spezialtechniken möglich", erklärt Pünnel. Das Wissen, das Wintershall bei der Exploration und Produktion in Deutschland gewinnt, steigere die technische Kompetenz des Unternehmens und fließe auch in internationale Projekte mit ein.

Produktion in Deutschland

Der Anteil des hierzulande geförderten Erdöls ist im Vergleich zum deutschen Gesamtverbrauch zwar vergleichsweise gering - die heimische Produktion von etwa 3 Millionen Tonnen deckt drei Prozent des hiesigen Bedarfs - dennoch unterstützt jede Förderung vor der 'eigenen Haustür' die Versorgungssicherheit. Ein großer Teil der Gesamtproduktion in Deutschland wird von Wintershall gefördert - aus insgesamt 15 Ölfeldern.

Auch in der Förderung von Erdgas in Deutschland ist Wintershall aktiv, derzeit aus über 35 Gasfeldern. Der Jahresverbrauch von Erdgas beträgt in Deutschland rund 100 Milliarden Kubikmeter, der Anteil der Eigenförderung liegt bei rund 15 Prozent.

Wintershall Holding GmbH

Die Wintershall Holding GmbH mit Sitz in Kassel ist eine 100-prozentige Tochter der BASF in Ludwigshafen und seit mehr als 75 Jahren in der Suche und Förderung von Erdöl und Erdgas aktiv. Wintershall konzentriert sich bewusst auf ausgewählte Schwerpunktregionen, in denen das Unternehmen über ein hohes Maß an regionaler und technologischer Expertise verfügt. Dies sind Europa, Nordafrika, Südamerika sowie Russland und der Raum am Kaspischen Meer.
Ergänzt werden die Aktivitäten zunehmend durch Exploration im Arabischen Golf.

Das Unternehmen beschäftigt weltweit mehr als 2000 Mitarbeiter aus 35 Nationen und ist heute der größte Erdöl- und Erdgasproduzent mit Sitz in Deutschland. Mit den gemeinsam mit der russischen Gazprom betriebenen Tochtergesellschaften WINGAS und WINGAS TRANSPORT ist die BASF-Tochter auch ein wichtiges Erdgasversorgungsunternehmen auf dem deutschen und europäischen Markt.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.wintershall.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.