Start des Planfeststellungsverfahrens für die Erdgasleitung OPAL in Brandenburg

Infrastrukturministerium schließt Raumordnung im Brandenburg ab

(PresseBox) (Potsdam / Kassel, ) Weiterer Fortschritt für das europäische Erdgas-infrastrukturprojekt Ostsee-Pipeline-Anbindungs-Leitung (OPAL): Nachdem das Ministerium für Infrastruktur und Raumordnung des Landes Branden-burg Ende Februar das Raumordnungsverfahren für den 126 Kilometer langen Trassenkorridor der OPAL im südlichen Teil des Landes mit einer positiven Beurteilung abgeschlossen hat, startet in den nächsten Tagen das Planfeststellungsverfahren für die Erdgasleitung in Brandenburg. "Die Planungsunterlagen werden im März im Abschnitt Brandenburg Nord und im April im Abschnitt Brandenburg Süd in den Gemeinden entlang der Trasse für eine öffentliche Beteiligung ausgelegt", kündigte Ingo Neubert, Geschäftsführer der OPAL NEL TRANSPORT GmbH, an. Die Gesellschaft wird ein Netzbetreiber der OPAL. Mit der Erdgasleitung soll die Ostsee-pipeline Nord Stream mit dem europäischen Erdgasnetz verbunden werden. Von Lubmin bei Greifswald führt die Trasse der OPAL über rund 470 Kilometer durch Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Sachsen bis auf die deutsch-tschechische Grenze.

Der jetzt erteilte Raumordnungsbeschluss ist die Entscheidungsgrundlage für das darauf folgende Planfeststellungsverfahren, das mit der Planfest-stellung - der eigentlichen Baugenehmigung - endet. "Im Ergebnis des Raumordnungsverfahrens wird für den zur Prüfung eingereichten Haupt-korridor sowie für den Verdichterstandort Radeland festgestellt, dass bei Umsetzung der erteilten Maßgaben eine Vereinbarkeit mit den Erforder-nissen der Raumordnung gegeben ist", begründete das Ministerium seine positive Entscheidung. Die zuständige Behörde hatte das Raumordnungs-verfahren zeitweilig ausgesetzt, um unterschiedliche Varianten für den Standort einer Verdichterstation zu prüfen - nach der jetzigen Ent-scheidung soll die Station in Radeland in der Gemeinde Baruth/Mark (Landkreis Teltow-Fläming) entstehen. Im Rahmen des Raumordnungs-verfahrens ist das Vorhaben neben einer Raumverträglichkeitsprüfung auch einer Umweltverträglichkeitsprüfung unterzogen worden.

Die OPAL-Leitung führt über 273 Kilometer durch Brandenburg und quert dabei die Landkreise Uckermark, Barnim, Märkisch-Oderland, Oder-Spree Dahme-Spree, Teltow-Fläming, Elbe-Elster und Oberspreewald-Lausitz. Das Planfeststellungsverfahren wird vom zuständigen Landesamt für Bergbau, Geologie und Rohstoffe Brandenburg durchgeführt. Mit einem Abschluss des Verfahrens wird gegen Ende dieses Jahres gerechnet. In den Ländern Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen sollen die Plan-feststellungsverfahren bereits in den kommenden Monaten enden.

WINGAS TRANSPORT GmbH & Co. KG

Die OPAL NEL TRANSPORT GmbH übernimmt für die Erdgasfernleitung OPAL die Aufgaben des Netzbetreibers. Sie ist Teil der WINGAS-Gruppe, zu der neben dem Erdgasversorger WINGAS auch die WINGAS TRANSPORT gehört, die ein deutschlandweites über 2.000 Kilometer langes Gasfernleitungsnetz betreibt. Es ist vorgesehen, dass die OPAL mit dem Gasfernleitungsnetz der WINGAS TRANSPORT verbunden wird.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.