Die Windreich AG, Wolfschlugen, trägt die Stiftungsprofessur "Windenergie" an der Universität Stuttgart zu 50 Prozent

(PresseBox) (Stuttgart/Wolfschlugen, ) Die Windreich AG in Wolfschlugen übernimmt 50 Prozent der Kosten für den Stiftungslehrstuhl Windenergie (SWE) an der Universität Stuttgart, welcher am Institut für Flugzeugbau der Fakultät für Luft- um Raumfahrtechnik und Geodäsie unter der Kanzlerin Dr. Bettina Buhlmann verankert ist. Ein Fünfjahres-Vertrag wurde unterzeichnet. Mit dem im Jahr 2004 gegründeten SWE wird die Forschung und die Lehre des Windenergiepioniers Professor Dr.-Ing. Ulrich Hütter (1910 bis 1991) am Institut für Flugzeugbau fortgesetzt. Es handelt sich dabei um den ersten deutschen Lehrstuhl für Windenergie mit Forschungsfeldern wie das "Aeroelasische Verhalten von Windenergieanlagen und deren Komponenten", "Betriebsverhalten von Windenergieanlagen" sowie "Dynamik und Entwurf von Offshore-Windenergieanlagen". Zu den Forschungsprojekten gehören Arbeiten zu dem inzwischen in Betrieb genommenen Testpark "Research at alpha ventur (EAVE) sowie Projekte wie "UPWIND - Integrated Wind Turbine Design", welche durch die Europäische Union gefördert werden.

Mit diesem Engagement für den Stiftungslehrstuhl Windenergie an der Universität Stuttgart leistet die Windreich AG einen wichtigen Beitrag für Baden-Württemberg als Bundesland mit einer international angesehenen Spitzenstellung in den Bereichen Wirtschaft und Industrie. Dieses Renommee basiert seit eh und je auf den Forschungs- und Entwicklungsleistungen des Landes.

Durch die Zusammenarbeit der Universität Stuttgart mit den Unternehmen der Region und anderen Hochschul- und Forschungseinrichtungen kann ein schlagkräftiges Cluster Windkraft entstehen, welches die Nutzung von Windenergie maßgeblich fördert.

Der SWE beruht auf einer Stiftung von Dipl.-Ing. Karl Schlecht. Der Gründer und Aufsichtsratsvorsitzender der Putzmeister Holding GmbH mit Stammsitz in Aichtal bei Stuttgart hat im Jahr 1999 gemeinsam mit Dipl.-Wirt.-Ing. (FH) Willi Balz die Natenco GmbH gegründet, welche große Windparks im Onshore-Bereich errichtete. Willi Balz unterstützt die Windenergie-Projekte der Universität Stuttgart seit fast zehn Jahren.

Seit Jahrzehnten ist Willi Balz in den Bereichen Kapitalanlage und Windenergie erfolgreich tätig, mit unermüdlichem Elan. Auf diesem Wege stand dem Unternehmer der weitsichtige Wind-Visionär Pate: Prof. Dr. Ulrich W. Hütter. Der segelflugbegeisterte Professor gilt heute noch als der Erfinder der aerodynamisch ausgefeilten, schnell laufenden Windkraftanlagen, welche mittlerweile den Weltmarkt erobert haben. In ihm fand Willi Balz die Inspiration für seine Schaffenskraft durch gleiche Leidenschaften: Segelflug und Wind. Aus den Leidenschaften wurde unternehmerisches Handeln. Willi Balz hat seine Unternehmensgruppe längst zu einer festen Größe im europäischen Windmarkt gemacht und seine Windkraft-Unternehmen seit 1. Januar 2010 unter dem Dach der Windreich AG angeordnet.

Die Windreich AG ist für den Zukunftsmarkt Windenergie bestens gerüstet: Die Unternehmensgruppe hat mit 21 Projekten und über 1.000 Windkraftanlagen die größte Projektpipeline in der ideal für die Windkraftnutzung gelegenen deutschen Nordsee.

Dieses Potential ist die beste Basis für profitable Renditen:

Die ökonomische Rendite: Die Windreich AG hat als erster Anbieter im Bereich der Windenergie für seine Anleger spezielle Finanzierungsstrukturen für Windparks entwickelt, mit denen eine zweistellige Kapitalverzinsung erwirtschaftet werden kann. Anleger können aber auch direkt von dem nachhaltigen Wertzuwachs der Windreich AG und ihrer Beteiligungsgesellschaften und Tochterunternehmen sowie den Chancen dieses Zukunftmarktes partizipieren, und zwar durch Unternehmensanleihen mit jährlichen Renditen bis zu 6,75 Prozent.

Die ökologische Rendite: Die Amortisationszeit beträgt lediglich rund sechs Monate. Es handelt sich dabei um die Zeit, welche benötigt wird, um die Energie für die Herstellung, Nutzung und Entsorgung dieser Anlagen zu produzieren. Danach ist eine Windkraftanlage bereits CO2neutral.

Die Sinnrendite: Unsere Erde ist nicht erneuerbar - unsere Energie schon. Die Windreich AG nimmt die ökologische Zukunft unseres Planeten unter anderem auch durch das Engagement in den Stiftungslehrstuhl Windenergie in die Hand.

Weitere Informationen zur Windreich AG finden Sie unter www.windreich.ag.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.