IFA: Hersteller unter Innovationsdruck

(PresseBox) (Ismaning, ) · IFA 2005 in Berlin: Digitale Innovationen beeindrucken Deutschland –
doch wann werden die Produkte serienmäßig hergestellt?
· Hersteller müssen Kosten und Zeit bei der Entwicklung sparen, um den
Massenmarkt anzusprechen
· Wind River rät zur Standardisierung der Entwicklungsprozesse für
Gerätesoftware

Der Fernseher mit eingebauter Festplatte zum Aufzeichnen der Lieblingssendung und Internetzugang per Knopfdruck, der intelligente Toaster, der selbst den Bräunungsgrad des Brotes erkennt – die diesjährige IFA markiert einen Höhepunkt der „digitalen Revolution”. Die Messe bringt Deutschland zum Staunen, doch sind die ausgestellten Geräte zumeist nur Prototypen und noch nicht brauchbar für den Massenmarkt: Sie sind der Vorgeschmack auf eine geplante Produktion.

„Wir haben beobachtet, dass viele Aussteller auf der IFA zwar die neuesten Produkte ankündigen, häufig aber die versprochene Auslieferungszeit nicht einhalten können oder sogar das Produkt nie auf den Markt bringen”, erklärt Reiner Duwe, Regional Director Central Europe bei Wind River. „Wegen zu hohen Kosten und zu langen Entwicklungszeiten müssen sie oft noch vor dem Marktstart die Bremse ziehen. Um sich langfristig im Wettbewerb zu halten, müssen sie daher ihre Entwicklungsprozesse standardisieren.”

Viele Hersteller nutzen heute noch proprietäre Betriebssysteme und Entwicklungslösungen. Dadurch verlieren sie bei der Entwicklung neuer Geräte Zeit, weil sie verschiedene Hardware- und Software-Technologien immer wieder erneut aufeinander abstimmen müssen, um ihre eigentliche Entwicklungsplattform zusammenzustellen. Erst dann können sich die Entwicklungsingenieure Gedanken machen, wie sie das neue Gerät innovativ gestalten können, um es von Wettbewerbsprodukten abzuheben.

Der Spezialist für die Optimierung von Gerätesoftwareentwicklung, Wind River, bietet Herstellern für die standardisierte Geräteentwicklung marktspezifische Plattformen an, die jeweils auf die individuellen Branchenbedürfnisse zugeschnitten sind. Mit der Platform for Consumer Devices, der Platform for Automotive Devices oder der Platform for Network Equipment, die mit dem Echtzeitbetriebssystem VxWorks, dem offenen Betriebssystem Linux sowie proprietären Betriebssystemen genutzt werden kann, bietet Wind River umfassend integrierte Plattformen an. Für die vorintegrierten Plattformen ist Wind River Partnerschaften mit Herstellern wie Freescale eingegangen. Betriebssysteme, Hardware- und Software-Technologie sowie Tools sind daher schon vorher aufeinander abgestimmt. So muss das Unternehmen, das eine standardisierte Entwicklungsplattform nutzt, keine aufwändige Integrationsarbeit mehr leisten, sondern kann sofort mit der Entwicklung loslegen. Hersteller können dadurch Gerätesoftware schneller, besser, kostengünstiger und zuverlässiger verwirklichen und sich dadurch auf dem wettbewerbsumkämpften Markt besser behaupten.

Mehr Informationen dazu finden Sie unter www.windriver.de.

Wind River GmbH

Wind River ist der marktführende Anbieter im Bereich Device Software Optimization (DSO). Wind River ermöglicht Unternehmen Software schneller, besser, kostengünstiger und verlässlicher zu entwickeln und einzusetzen. Die Wind River Plattformen integrieren ein umfassendes Set von marktführenden Betriebssystemen, Entwicklungstools, Middleware und Services und bieten somit eine umfassende Lösung für die vertikalen Märkte. Wind Rivers Produkte und Professional Services werden in vielen Märkten einschließlich Aerospace&Defense, Automotive, Digital Consumer, Industrial und Networking eingesetzt. Unternehmen aus der ganzen Welt standardisieren auf Wind River Plattformen, um höchst zuverlässige Produkte zu entwickeln und zugleich ihre Markteinführungszeit zu verkürzen.

Die Unternehmenszentrale des 1981 gegründeten Unternehmens befindet sich in Alameda/Kalifornien, weltweit existieren zahlreiche Niederlassungen. Die deutsche Wind River GmbH wurde 1991 eingerichtet. Von Ismaning/ München aus bedient Wind River die Märkte in Deutschland, Österreich, Schweiz, Benelux und Osteuropa und bietet darüber hinaus lokalen Support, Professional Services, Training und Consulting an. Weitere Informationen über das Unternehmen stehen im Internet unter http://www.windriver.de bereit.

Wind River Systems und das Logo von Wind River Systems sind Markenzeichen von Wind River Systems, Inc. und VxWorks ist ein eingetragenes Markenzeichen von Wind River Systems, Inc. Alle weiteren hier genannten Unternehmens- und Produktnamen sind Markenzeichen der jeweiligen Eigentümer.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.