Einheitliche Schnittstelle für Leuchten bringt größere Planungsfreiheit

(PresseBox) (Bamberg, ) Wieland entwickelte als Marktführer für steckbare Elektroinstallation die Möglichkeit, Einbauleuchten nicht nur konventionell sondern mittels Adapter gesis® TOP steckbar zu installieren. Die Reaktion der Leuchtenindustrie und Nachfrage nach gesis® TOP bestätigten den revolutionären Ansatz. Viele Leuchtenhersteller nutzten den großen Vorteil, nun auch Standardleuchten steckbar anzubieten und Sondervarianten zu minimieren. An diese Erfolgsstory von gesis® TOP anknüpfend, wurde mit LINECT ein herstellerübergreifender, offener Standard geschaffen, indem die Basisidee von Wieland aufgegriffen und weiterentwickelt wurde. Als neuestes Mitglied in unserer gesis®-Installationsfamilie stellen wir gesis® LINECT vor.

Zur internationalen Licht- und Gebäudetechnikmesse light+building 2010 wurde die einheitliche Schnittstelle LINECT für Leuchten erstmals vorgestellt. Sie soll die steckbare Installation von Einbauleuchten deutlich vereinfachen und den Anschluss an Steckverbindersysteme verschiedener Hersteller ermöglichen. Die neue Standardschnittstelle wird von namhaften Leuchtenherstellern unterstützt, Hersteller von Steckverbindersystemen und Leuchtenanschlussklemmen bieten LINECTkompatible Komponenten an. Wieland Electric bringt dazu das Steckverbindersystem gesis® LINECT auf den Markt.

Die Idee ist jetzt Standard

Einbauleuchten steckbar anschließen, das ist bei Wieland Electric schon lange Standard. Kurze Installationszeiten, schnellere und sichere Handhabung sowie einfache Raumumnutzung gehören zu den unschlagbaren Vorteilen steckbarer Installation. Wieland's bahnbrechende Idee, der Leuchtenadapter gesis® TOP, wurde jetzt zur herstellerübergreifenden LINECT-Schnittstelle weiterentwickelt und bildet den offenen Standard für die Leuchtenindustrie. gesis® LINECT ist die Adapter-Schnittstelle zwischen Leuchten und Leuchtenanschlussklemmen zum Markt führenden gesis®-Steckverbindersystem. Sie steht zunächst in der Version 3polig für 230 V / 16 A sowie ab 4. Quartal 2010 auch 5polig für 230 V plus DALI zur Verfügung. Geplant sind eine 4polige Variante für Notbeleuchtung (Einzelbatterie) sowie eine 2polige Ausführung für DALI-Anwendungen. Der Vorteil: Durch die Trennung von Netzanschluss und DALI-Signalleitung werden statt einer breiten, zwei schmale Klemmen verwendet. So können auch besonders schmale Einbauleuchten dimmbar mit LINECT-Anschluss versehen werden. gesis® LINECT-Steckverbinder werden auf der Leuchtenoberseite mit wenigen Handgriffen auf die LINECT-Leuchtenklemme in der Leuchte aufgerastet und kontaktiert. Auch sind sie wieder lösbar. Ein Fehlstecken ist unmöglich, da die Komponenten und die verschiedenen Versionen mechanisch und farblich kodiert sind. Die Leuchten werden einfach mittels vorkonfektionierter Steckverbinder angeschlossen. Nichtgenutzte gesis® LINECT-Steckverbinder sind berührgeschützt.

Universelles System erleichtert Planung und Installation

Die standardisierte LINECT-Schnittstelle bietet Bauherren, Planern und Installateuren sehr viele Vorteile, von der vereinfachten Ausschreibung bis zur sicheren und schnellen Installation.

Ziel des offenen LINECT-Standards ist es, dem Anwender mehr Entscheidungsfreiheit bei der Wahl des Steckverbindersystems zu geben. Für Leuchtenhersteller reduziert sich die Variantenvielfalt. Somit können Leuchten mit LINECT-Logo mit allen LINECTgekennzeichneten Steckverbindern angeschlossen werden, völlig unabhängig vom Hersteller. Die patentrechtlich geschützte Schnittstelle kann weltweit von allen Leuchten- und Komponentenherstellern über einen Lizenzvertrag genutzt werden. Außerdem können mit dem LINECT-Label versehene Leuchten nach wie vor konventionell angeschlossen werden.

Besondere Erleichterung ergibt sich bei der Installationsplanung. Die Ausschreibung der Leuchten und Steckverbindersysteme ist nun herstellerunabhängig und getrennt möglich. Somit sind die Gewerke transparent darstellbar. Eine umweltbewusste Umnutzung ist durch die Wiederverwendung von Leuchten und Leitungssystemen möglich.

Nur vom VDE oder der KEMA nach EN 61535, EN 61984, EN 60598 zertifizierte LINECT-Produkte sind dürfen in Verkehr gebracht werden.

Wieland Electric GmbH

Wieland Electric wurde 1910 in Bamberg gegründet und zählt zu den Pionieren der elektrischen Verbindungstechnik. Die Produktpalette umfasst weit mehr als 20.000 Komponenten für die Industrieautomation und die Gebäudeinstallation und automation. Mit dem System gesis® ist Wieland seit über 30 Jahren Weltmarktführer im Bereich der steckbaren Elektroinstallation für Gebäude. Für Automatisierungslösungen ist das Energiebussystem podis® prädestiniert. Vor allem Logistik- und Transportanlagen lassen sich mit dem modularen System effektiv dezentral installieren. Das international ausgerichtete Familienunternehmen hat Tochtergesellschaften und Vertriebsorganisationen in Argentinien, Belgien, China, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Kanada, Philippinen, Polen, Rumänien, Russland, Spanien, Tschechien sowie USA und ist in über 70 Ländern vertreten. Neben der Wieland Electric GmbH gehört seit 1998 die STOCKO Contact GmbH & Co. KG zur Wieland-Gruppe. Der Unternehmensverbund ist nach ISO 9001:2000 zertifiziert und produziert gemäß einem EGauditierten Umweltmanagementsystem.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.