WELtec schafft Markteintritt nach Frankreich

(PresseBox) (Vechta, ) Die WELtec BioPower GmbH mit Sitz im niedersächsischen Vechta verkauft zwei Biogasanlagen nach Frankreich und schafft mit der Unterstützung seines Vertriebspartners Domaix Énergie in Albens einen erfolgreichen Markteintritt.

In Gruffy, einer Gemeinde im französischen Département Haute- Savoie in der Region Rhône-Alpes, entsteht eine Biogasanlage, die mit einem knapp 800 Kubikmeter großen Fermenter sowie einem Separator ein 104-kW-Blockheizkraftwerk (BHKW)betreibt.

In dem landwirtschaftlich geprägten Dorf wird der Betreiber Marcel Domenge den Gärbehälter mit Festmist und Rindergülle füttern.Zusätzlich werden Industrieabfälle aus regionalen Betrieben in die Anlage gegeben. Die Inbetriebnahme der WELtec-Anlage ist im Mai.Dann kommen unter anderem Bäckereiabfälle und Gemüsereste sowie andere biomassehaltige Reststoffe zur Anwendung. "Den Gärrest bringen wir auf unserer hofeigenen Anbaufläche aus und sparen uns so die Anschaffung und den Transport des Düngers", sagt Marcel Domenge.

Der Wirkungsgrad der Anlage liegt bei über 75 Prozent, weil das BHKW über ein installiertes Nahwärmenetz einen Teil des Dorfes mit Wärme versorgt.

Den Zuschlag für die zweite, ebenfalls in der Region Rhône-Alpes gelegene, Hofanlage hat WELtec BioPower GmbH Ende Januar erhalten. Baubeginn für die Anlage mit dem 1310 Kubikmeter großen Fermenter, die in Essert Blay entsteht, ist im März. Im Sommer wird die Anlage in Betrieb genommen.

Auch in Essert Blay wird die Biogas-Ausbeute durch die Zugabe nährstoffreicher und leicht abbaubarer Kofermente erhöht. Neben Rindergülle und Festmist bringt der Betreiber Claude Mercier zusätzlich Molke aus der hofeigenen Käserei als Substrat mit ein.

Insbesondere beim Bau kleiner landwirtschaftlicher Anlagen mit Kofermentation von Abfällen ist ein Zuwachs von Aufträgen aus Frankreich zu verzeichnen. Der Hintergrund: Französische Landwirte betreiben so Risikostreuung, weil auch andere Rohstoffe in der Anlage vergärt werden können. Diese Entwicklung ist vor dem Hintergrund erstaunlich, dass in Frankreich die landwirtschaftliche Anbaufläche und damit die Ressourcen-Verfügbarkeit größer ist als in Deutschland.

Durch die Nutzung der Wärme in der Käserei liegt der Wirkungsgrad dieser Anlage auch bei 75 Prozent. In Frankreich wird dieser Effizienzaufschlag belohnt: Dem Grundpreis von 9 Cent pro eingespeister Kilowattstunde bei Anlagen, die kleiner als 150 kW sind, wird ein Aufschlag von 3 Cent je Kilowattstunde hinzugegeben, wenn die Wärme des Blockheizkraftwerks in der Kraftwärmekopplung genutzt wird.

In Frankreich regelt das Einspeisegesetz, dass der Staat Strom aus Biogasanlagen zu einem garantierten Preis abnimmt. Energie aus erneuerbaren Quellen genießt allerdings keine Vorfahrt ins Stromnetz.

Die französische Biogasanlagen-Population ist auch aus diesem Grund noch übersichtlich: Ende des Jahres 2008 gab es laut Auskunft des landwirtschaftlichen Regenerativ-Verbandes Solagro in Toulouse 100 Anlagen, die industrielle Abwässer vergären, sechs Abfallanlagen, zehn landwirtschaftliche Biogasanlagen, 60 Klärschlamm- und 40 Deponiegasanlagen, die insgesamt eine elektrische Leistung von 100 MW generieren.

WELTEC BIOPOWER GmbH

Die WELtec BioPower GmbH wurde im Jahr 2001 gegründet und ist ein führender Anbieter kompletter Biogasanlagen. Auf Grundlage der langjährigen Erfahrung der Muttergesellschaften und der modernen Denkweise junger Ingenieure bietet das Unternehmen aus Vechta (Niedersachsen) mit 54 Mitarbeitern komplette Biogasanlagen aus einer Hand an.

Da die im Biogas enthaltenen Schwefelwasserstoff- und Ammoniak-Anteile ungeschützte Bauteile angreifen, arbeitet WELtec mit Fermentern aus Edelstahl. Dies sichert eine lange Lebensdauer der Anlage.

Bei WELtec BioPower werden nur bewährte Anlagenkomponenten verwendet und ein Großteil der Technologien selber entwickelt - zum Beispiel Fermentertechnik, Rührtechnik, Steuerungstechnik, Hygienisierungsanlagen und Lösungen zur Aufbereitung der Gärreste.

Biogasanlagen von WELtec BioPower entstehen in Modulbauweise. Dies ermöglicht individuelle und flexible Lösungen - von der Kompaktanlage bis hin zur computergesteuerten Großanlage im Megawatt-Bereich, Gasaufbereitungstechnik sowie Abfallverwertungsanlagen.

Gegen den Markt-Trend konnte die WELtec BioPower GmbH als einziger führender Hersteller von Biogasanlagen in 2007 ein Umsatzplus von 50 Prozent erwirtschaften und 2008 den Umsatz halten, weil das Unternehmen seine Exportquote stark ausbauen konnte.

Statt der prognostizierten 800 Neuanlagen gingen 2007 in Deutschland laut Fachverband Biogas e.V. wegen der gestiegenen Rohstoffpreise nur etwa 200 Biogasanlagen ans Netz. Von September 2007 bis September 2008 wurden in Deutschland nur 180 Anlagen mit insgesamt ca.105 MW installiert, weil das neue EEG erst im Sommer 2008 beschlossen wurde.

Dass WELtec BioPower in beiden Jahren durch die Auslandslieferungen keinen Einbruch erlitt, lag wesentlich an der Qualität der Biogasanlagen. Durch die hohe Fertigungstiefe muss WELtec keine Teile und Materialien zukaufen und garantiert eine weltweit gleichbleibend hohe Qualität.

Die WELtec BioPower GmbH ist jetzt als einer der ersten Anbieter kompletter Biogasanlagen nach der DIN EN ISO 14001:2004 sowie der Qualitätsmanagementnorm DIN EN ISO 9001:2000 vom TÜV Rheinland zertifiziert worden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.