Neue Weber Shandwick Studie widerlegt These vom "Information Overload"

Verbraucher fühlen sich durch Informationen souveräner und in Kaufentscheidungen sicherer

(PresseBox) (Berlin, ) Eine aktuelle Studie der Kommunikationsagentur Weber Shandwick zu Veränderungen im Informations- und Entscheidungsverhalten von Konsumenten widerlegt die viel diskutierte Annahme, Verbraucher fühlten sich durch die Informationsflut heutiger Medien überfordert oder verunsichert.

Für die Studie hat Weber Shandwick gemeinsam mit respondi online panels in Deutschland knapp 700 Personen zu ihren Emotionen bezüglich Informationen und der Nutzung verschiedener Quellen befragt. Demnach fühlen sich die Teilnehmer durch das Angebot an Informationen klüger und im Vergleich zu früher besser in der Lage sich zu informieren. Das Informationsangebot wird meist als hilfreich und damit positiv bewertet, wobei die Art der Informationsdarbietung eine entscheidende Rolle bei der Bewertung von Informationen spielt.

"Die Studie zeigt, dass Verbraucher sich, genauso wie das Internet selbst, in den letzten Jahren weiterentwickelt haben," kommentiert Astrid von Rudloff, CEO von Weber Shandwick in Deutschland. "Die anfängliche Unsicherheit, die vielerorts als 'Information Overload' diskutiert wurde, ist einem selbstbewussten und alltäglichen Umgang mit digitalen Medien gewichen. Nicht das Angebot, sondern die Nachfrage durch den Konsumenten gibt nun den Ton an."

So überrascht es kaum, dass das Internet für die Befragten zu den populärsten Informationsquellen zählt. Bermerkenswert ist allerdings, dass vor allem ältere Zielgruppen sehr selbstbewusst mit dem Internet umgehen. Das Level der empfundenen Kontrolle und Informationswertschätzung liegt laut Studie in der Gruppe der 45- bis 65jährigen am höchsten. Diese fühlen sich im Vergleich zu jüngeren Konsumenten auch am wenigsten überfordert.

Ganz ähnliche Ergebnisse brachte unlängst eine von Weber Shandwicks Muttergesellschaft IPG durchgeführte Studie hervor, für die in den USA 600 und in China 1.200 Personen zu ihrem Informationsverhalten bei Kaufentscheidungen befragt wurden. Der Trend zum selbstbewussten und umfassend informierten Konsumenten scheint demnach ein internationaler zu sein.

Die Ergebnisse der Studie zum Download: http://www.webershandwick.de/download/New_Realities_Results.pdf

Weber Shandwick Deutschland GmbH & Co. KG

Weber Shandwick ist eine international führende Kommunikationsagentur mit Niederlassungen in 77 Ländern. An seinen deutschen Standorten Berlin, Frankfurt, Köln und München bietet Weber Shandwick Beratung in sechs zentralen Geschäftsbereichen: Brand/Consumer, Corporate, Technology und Digital Communications sowie Public Affairs und Healthcare. Zu den Spezialleistungen gehören Krisenmanagement, CSR, Financial Communications, Standortmarketing und Marktforschung. 2009 erhielt Weber Shandwick die Goldmedaille der Global Agency Report Card 2009 von PRWeek und wurde von Advertising Age zur 'Agency of the Decade' und von PRWeek UK zur 'International Consultancy of the Year' gekürt. Der Holmes Report ernannte Weber Shandwick 2010 zum zweiten Mal in Folge zur 'Agency of the Year'. Weber Shandwick gehört zur Interpublic Group.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.