Luft-Wärmepumpen: Mit Kühlkonvektoren gegen die Sommerhitze

(PresseBox) (Herne, ) Mit einem innovativen Lieferprogramm will der Wärmepumpenspezialist Waterkotte, Herne, seine Stellung im deutschen Markt im Segment Luft/Wasser-Wärmepumpen steigern. Nach eigenen Aussagen hält er derzeit mit den drehzahlregelbaren Zubadan- und Power-Inverter-Prinzipien schätzungsweise 2 - 3 % Marktanteil. Die sollen zügig auf 10 - 12 % wachsen.

Die entscheidende Unterstützung erwartet Waterkotte von den neu entwickelten Lüftungskonvektoren, die im Verbund mit der Wärmepumpe als Klimageräte fungieren. Das Programm ist ab sofort lieferbar. Der Heizkörper-Ersatz ist als dezentrale Ergänzung zur Ai1 QL zu verstehen: Die Luft/Wasser-Wärmepumpe produziert zentral Wärme oder Kälte, ein Wasserkreislauf transportiert die Temperaturen zu den Konvektoren in den einzelnen Zimmern und Wärmetauscher in den Geräten übergeben mit Hilfe von stromsparenden EC-Ventilatoren die Heiz- oder Kühlenergie an die Raumluft.

Die Zubadan- und die Power-Inverter-Technologie sind von Haus aus reversibel und damit für die aktive Kühlung einsetzbar. Zur Verteilung der niedrig temperierten Umluft bedarf es allerdings eines geeigneten Systems. Nur mit Abstrichen eignet sich dazu die Fußbodenheizung. Vor allem wegen der Gefahr der Taupunktunterschreitung könnte man nur in Maßen mit ihr arbeiten. Die Klimakonvektoren dagegen lassen Auslasstemperaturen bis etwa 7 °C zu. Installationstechnische Maßnahmen (Ringleitung) gewährleisten die Ableitung des Kondensats.

Die Einheit Luft/Wasser-Wärmepumpe plus Klimakonvektor bietet sich besonders für die Nachrüstung an. Beispielsweise im amtlich verfügten Austausch von Nachtstrom-Speicherheizungen. Die äußerst leisen Ventilatoren sowie der Lufteintrag sind im Wohnbereich kaum zu hören. Die Geräte enthalten in der Normalausführung ein Filtervlies im Zuluftbereich oder optional auch einen elektrostatischen Filter, um zum Beispiel Allergiker besser zu schützen. Das prädestiniert sie auch für den Neubau.

Im gewerblichen Sektor, Neu- wie Altbau, gestattet die Kombination eine vollwertige Beheizung oder Kühlung der Räume. Das Kaltwasser im Hochsommer stellt die Ai1 QL den Konvektoren mit oder ohne Kaltwasserspeicher bereit. Laut Waterkotte startete die Einführung des Systems denn auch mit der Kühlung von Computer- und Serverräumen, deren EDV unter den kürzlichen tropischen Verhältnissen streikte.

Die angebotene Paketlösung vereinfacht den Installateuren die Arbeit und erzielt durch das erlaubte niedrige Temperaturniveau hohe Effizienz. So bestätigen neutral durchgeführte Messungen Ergebnisse, die bisher für die Wärmequelle Luft für undenkbar gehalten wurden: Die österreichische KELAG (EVU in Kärnten mit RWE als Mitgesellschafter) etwa hatte für einen Einfamilienhaus-Neubau im Winter 2009/2010 im Kärntener Kältepol Ossiach für die Ai1 QL eine Jahresarbeitszahl von 3,7 ermittelt, einschließlich Trinkwassererwärmung.

Die Bemühungen zur besseren Marktdurchdringung werden Partnerinstallateure von Waterkotte durch ein sorgfältig strukturiertes Schulungsprogramm aktiv unterstützt. Der Hersteller bietet ein ausgereiftes und rundes Lieferprogramm für Luft-Wasser-Wärmepumpen, sowohl für den Neubau als auch für den immer mehr an Bedeutung gewinnenden Sektor Nachrüstung vorhandener Gebäude. Die Angebotspalette der Luft/Wasser-Wärmepumpen deckt einen Leistungsbereich von 4,0 bis 16 kW und in Kaskaden bis 60 kW ab.

www.waterkotte.de
Österreich: www.waterkotte.at
Schweiz: www.green-terra.ch

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.