Neuer Vorstand sieht gute Chancen für zeitnahen Break-Even der Wapme Systems AG

Oswald Ortiz und Achim Rottschäfer planen konsequente Neuausrichtung

(PresseBox) (Düsseldorf, ) Nach dem Ausscheiden der bisherigen Vorstände Alfred Roth und André Borutta aus dem Unternehmen zum 15.11.2005 haben die zeitgleich neu in den Vorstand berufenen Oswald Ortiz, Marketing und Produktmanagement, und Achim Rottschäfer bereits grundlegende Maßnahmen zur Neuausrichtung des Konzerns in die Wege geleitet. Das Ziel ist eine schlanke und flexible Organisation mit weitaus mehr Kunden- und Marktorientierung als in der Vergangenheit. Neben einer deutlichen Fokussierung auf die Kernkompetenz "Mobile Entertainment" ist geplant, weitere erfolgreiche Bereiche im Mobilfunkgeschäft in die Gruppe zu integrieren. Einen entsprechenden Restrukturierungs-Plan wird der neue Vorstand noch in diesem Jahr mit dem Aufsichtsrat abstimmen.

Um die Wapme Systems AG wieder auf Kurs zu bringen und ihr zu Stärke und Erfolg zu verhelfen, bringen Oswald Ortiz und Achim Rottschäfer beste Voraussetzungen mit. Beide kennen das Unternehmen aus der Vergangenheit und sind erfahrene Branchen-Profis.

Oswald Ortiz (*1968), der vor allem für die Ressorts Corporate Development und Vertrieb verantwortlich zeichnet, ist Mitbegründer und aktueller CEO der Schweizer LAWA Gruppe, seit November 2004 eine 75%ige Tochtergesellschaft der Wapme Systems AG. Bis Juli 2003 war Ortiz CEO des Internet Service Providers Tiscali AG in der Schweiz, für die er den erfolgreichen Turnaround in die Wege leitete. "Als CEO der LAWA Gruppe kenne ich den Konzern natürlich sehr gut und weiß auch, wo die Schwachstellen liegen. Ich freue mich auf die Herausforderung, mit der Wapme so erfolgreich zu werden, wie wir es mit LAWA bereits sind. Es wird kein einfacher Weg, aber wir haben das Potenzial, die enormen Chancen, die der Mobilfunkmarkt uns bietet, zu nutzen", erläutert Oswald Ortiz.

Achim Rottschäfer (*1961), bis zu seiner Bestellung zum Vorstand als Wirtschaftsprüfer und Steuerberater tätig, verantwortet im neuen Wapme-Vorstand vor allem die Bereiche Finanzen und Organisation. Er war bereits bei einigen Projekten innerhalb der Wapme involviert und kennt die inneren Strukturen wie auch das Chancen/Risiken-Profil der gesamten Unternehmensgruppe. Von 1999 bis 2002 hatte Rottschäfer die Funktion des Finanzvorstands der Verigen AG, einem internationalen Unternehmen im Bereich der medizinischen Biotechnologie inne, was ihn zusätzlich für die anstehenden Aufgaben qualifiziert. "Die Gesellschaft hat sich in der Vergangenheit zu wenig auf ihr Kerngeschäft konzentriert und den daraus resultierenden Know-how-Vorsprung im Bereich der technischen Realisation und des Mobile Entertainment zu wenig genutzt", so Achim Rottschäfer.

Derzeit erarbeitet der neue Vorstand in enger Abstimmung mit den Bereichsleitern ein Konzept, das noch in diesem Jahr mit dem Aufsichtsrat der Wapme Systems AG abgestimmt und ab Januar 2006 konsequent umgesetzt werden soll.

Wapme Systems AG

Wapme group - great deals by communication

Wapme ist einer der führenden deutschen Mobile Messaging Provider und entwickelt Service Anwendungen für SMS-, Premium SMS-Dienstleistungen und mobiles Marketing.
Wapme ist eine börsennotierte AG im Prime Standard (ISIN DE0005495501), Stammsitz Düsseldorf mit Niederlassungen in Deutschland, Türkei, UK und USA, mit ca. - 125 Mio. Umsatz in 2003 und 120 Mitarbeitern inklusive Textcenter.Das Unternehmen zeichnet sich als ein Full-Service-Anbieter aus und stellt als klassischer Enabler eine additive Einnahmenquelle für Produktionsgesellschaften dar. Die wapme group ist für Ihre Kunden die etablierte Schnittstelle für den Zugang zu "mobile messaging Leistungen", die für eine vertrauenswürdige, technisch zuverlässige und seriöse finanzielle Abwicklung sorgt.
Die Kunden der wapme group setzen sich aus Mobile-Entertainment-Anbietern, TV-Sendern und großen Werbeagenturen zusammen.
Wapme ist durch das eigene Textcenter eines der wenigen Unternehmen, das mit einer Durchsatzrate von bis zu2 Mio. SMS / Stunde, sowie einer weltweiten Anbindung an über 100 Mobilfunkcarriern, große Volumen an SMS abzuwickeln ermöglicht.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.