World Editors Forum, 7. -10. Juni, Beirut, Libanon

ProPublica: Auf der Suche nach neuen Wegen zur Finanzierung von Qualitätsjournalismus

(PresseBox) (Paris und Darmstadt, ) Paul Steiger, Chefredakteur und Gründer von ProPublica, einer Non-Profit-Organisation für investigativen Journalismus, die erst kürzlich in den USA mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnet wurde, wird als Referent beim World Editors Forum vertreten sein, das vom 7. bis 10. Juni in Beirut, Libanon, stattfindet.

Er wird das Grundsatzreferat im Rahmen einer Konferenzsitzung halten, die sich mit neuen Finanzierungsmöglichkeiten für den Qualitätsjournalismus befasst. Weitere Referenten zu diesem Themenblock sind: John Yemma, Chefredakteur der Zeitung Christian Science Monitor, USA; Olav Bergo, Redaktioneller Berater bei A-Pressen, Norwegen; und David Cohn, Gründer von Spot.us und Preisträger des Wettbewerbs Knight News Challenge, USA.

ProPublica-Reporterin Sheri Fink gewann Mitte April einen Pulitzer-Preis für investigative Berichterstattung für einen Artikel, der im August 2009 im Magazin der New York Times erschienen war. Zwei weitere ProPublica-Reporter kamen in die Endausscheidung um die Auszeichnung mit einem Pulitzer-Preis in der Kategorie "Dienst an der Öffentlichkeit" (Public Service) für einen in der Los Angeles Times veröffentlichten Bericht. Dies sind eindrucksvolle Zeichen für die Leistung einer Organisation, die erst 2008 gegründet wurde, sich aber inzwischen zu einer der besten US-Institutionen auf dem Gebiet des investigativen Journalismus entwickelt hat.

Paul Steiger, der ehemalige Geschäftsführende Redakteur des Wall Street Journal, gründete ProPublica als unabhängigen Non-Profit-Newsroom, der investigativen Journalismus in öffentlichem Interesse betreibt. ProPublica finanziert sich durch Spenden und ist eines der herausragenden Beispiele für die neuen Modelle, die derzeit entwickelt werden, um eine angemessene finanzielle Ausstattung für investigative Berichterstattung und Qualitätsjournalismus sicherzustellen.

Zum 17. World Editors Forum und zum parallel veranstalteten 63. Weltkongress der Zeitungen sowie zur Info Services Expo werden rund 1500 Chefredakteure, Zeitungsverleger, Geschäftsführer und andere Führungskräfte von Zeitungsunternehmen im Libanon erwartet. Die vom Weltverband der Zeitungen und Nachrichtenmedien (WAN-IFRA) organisierten Veranstaltungen, deren Gastgeber die libanesische Zeitung An-Nahar ist, stellen das bedeutendste Event der internationalen Zeitungswelt dar.

Ausführliche Angaben, einschließlich Programm und Informationen zur Anmeldung, finden Sie unter http://www.wanlebanon2010.com/home.php?lang=de

Im Mittelpunkt des Editors Forum stehen die zentralen Themen für die Chefredakteure von heute, die in der Lage sein müssen, sich sowohl das kollektive Wissen einer Redaktion als auch das kollektive Wissen von Bloggern, Usern und Lesern zunutze zu machen. Statt einer einzigen Plattform werden sie mindestens vier Plattformen - Print, Online, Mobile und E-Reader/Tablets - sowie fünf verschiedene Formen der Berichterstattung - Kurznachrichten (Alerts), Artikel, Podcasts, Videoberichte und Thematisierung in sozialen Netzwerken - zu bedienen haben.

Zu den Referenten zählen u.a.:

- Marcus Brauchli, Chefredakteur, Washington Post, USA;
- Bart Brouwers, Geschäftsführender Redakteur für hyperlokale Online-Medien, Telegraaf Media Group, Niederlande;
- Josh Cohen, Senior Business Product Manager, Google News, Google, USA;
- Alfredo Triviño, Direktor für Kreativprojekte, News International, Großbritannien;
- Wataru Sawamura, Auslandsredakteur, Asahi Shimbun, Japan;
- Abdel-Moniem Said, Vorstandsvorsitzender, Al-Ahram, Ägypten;
- Tom Curley, CEO, The Associated Press;
- Ricardo Gandour, Redaktioneller Leiter und Geschäftsführender Redakteur, O Estado de S. Paulo, Brasilien, sowie viele andere. Die fortlaufend aktualisierten Veranstaltungsprogramme sind abrufbar unter http://www.wanlebanon2010.com/articles.php?id=115&lang=de

Die Veranstaltungen werden wie immer durch ein reichhaltiges Begleitprogramm, Besichtigungstouren, Treffen mit örtlichen und internationalen Führungspersönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Kultur und vieles mehr ergänzt. Einige der Höhepunkte: zum Auftakt ein Cocktail-Empfang im Couvent St Jean, einem Kloster auf einer Anhöhe über der Stadt; libanesischer Folkloreabend an der Mittelmeerküste in Byblos - der, wie es heißt, ältesten durchgängig bewohnten Stadt der Welt; und abschließendes Galadiner im Palast von Beiteddine, dem ehemaligen Sitz der libanesischen Emire.

WAN-IFRA

WAN-IFRA, mit Sitz in Paris, Frankreich, und Darmstadt, Deutschland, sowie Regionalbüros in Singapur, Indien, Spanien, Frankreich und Schweden, ist der Weltverband der Zeitungen und Nachrichtenmedien und vertritt mehr als 18.000 Publikationen, 15.000 Online-Sites und über 3000 Unternehmen in mehr als 120 Ländern. Die Organisation entstand durch den Zusammenschluss zwischen dem Weltverband der Zeitungen (WAN) und IFRA, der Research- und Serviceorganisation für die Zeitungsindustrie.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.