Südafrikanerin zur neuen Direktorin des World Editors Forum ernannt

Erste Frau an der Spitze der internationalen Redakteursvereinigung

(PresseBox) (Darmstadt, ) Die Südafrikanerin Cherilyn Ireton, die als Redakteurin und leitende Führungskraft in einigen der maßgeblichen Zeitungen des Landes tätig war, ist zur Geschäftsführenden Direktorin des World Editors Forum (WEF), der internationalen Organisation für Chefredakteure und andere redaktionelle Führungskräfte innerhalb des Weltverbandes der Zeitungen und Nachrichtenmedien (WAN-IFRA), ernannt worden.

Ireton ist die erste Frau an der Spitze der Organisation, die 1994 als weltweites Netzwerk für den Gedankenaustausch in den Bereichen Redaktionsmanagement, journalistische Qualität, Online-Strategien und Pressefreiheit ins Leben gerufen wurde. Nähere Informationen zum World Editors Forum sind online unter http://www.wan-ifra.org/microsites/world-editors-forum abrufbar.

Die neue WEF-Direktorin ist eine erfahrene Zeitungsjournalistin mit einer mehr als 20-jährigen Laufbahn bei führenden Zeitungen Südafrikas wie der Sunday Times und der Business Day, wo sie als Journalistin, redaktionelle Leiterin und Chief Operations Officer arbeitete. In den vergangenen sechs Jahren war sie in London ansässig, wo sie für eine Vielzahl internationaler Organisationen und ausländischer Regierungen als Beraterin in Medienfragen tätig war.

"Das World Editors Forum versteht sich als die zentrale Plattform für führende Redakteure. Das Forum bietet ihnen geeignete Räume - im konkreten wie im virtuellen Sinne - um ihr Wissen, ihre Erfahrung und innovative Ideen mit Branchenkollegen auszutauschen", so Ireton. "Unser Anliegen muss es sein, die Redakteure in Zeitungsunternehmen dabei zu unterstützen, sich an die Spitze des Wandels zu setzen und auf diese Weise treue Leserschaften aufzubauen und die eigenen Zeitungstitel und Medienmarken zu stärken."

"Natürlich ist es für die Zukunft der Zeitungen von zentraler Bedeutung, den verschiedenen Verbreitungskanälen entsprechende Beachtung zu schenken, doch muss unser Augenmerk auch darauf gerichtet sein, hohe journalistische und ethische Standards zu wahren und bei jungen Leuten Begeisterung und Interesse an Nachrichten und Informationen zu wecken und zu fördern", so die WEF-Direktorin weiter.

Das WEF betreibt den Editors Weblog und veranstaltet verschiedene Konferenzen und Studienreisen, darunter den jährlich stattfindenden Newsroom Summit und die renommierte WEF-Jahreskonferenz, die sich an Chefredakteure und andere redaktionelle Führungskräfte richtet. Sie bietet eine hervorragende Möglichkeit für Dialog, Diskussionen und Gedankenaustausch über das sich wandelnde Geschäft des Zeitungmachens.

Die WEF-Konferenz findet alljährlich in Verbindung mit dem Weltkongress der Zeitungen statt. Zusammen bilden die beiden Veranstaltungen das jährliche Gipfeltreffen der internationalen Zeitungswelt.

Als Branchenplattform leistet das World Editors Forum wertvolle Unterstützung für Redakteure in einer Zeit, wo sich in den Redaktionen weltweit ein weitreichender Wandel vollzieht: der Wettbewerb um die Aufmerksamkeit und Treue der Leser verschärft sich; technologische Neuerungen beeinflussen den gesamten Publishing-Prozess; und die Gestaltung und Inhalte von Zeitungen, in Print wie im Digitalbereich, verändern sich grundlegend. Auch die Anforderungen an Redakteure wandeln sich: Finanz- und Budgetverantwortung, Personalführung, Technologie-Kenntnisse und Management.

Vor diesem Hintergrund ist die ethische und politische Rolle der Presse vor stetige Herausforderungen gestellt. Für Redakteure heißt es deshalb, zunehmend wachsam zu sein und ihre Stimme zugunsten der Verteidigung der Pressefreiheit zu erheben.

Das World Editors Forum ist die einzige weltweite Organisation, die eine geeignete Plattform und entsprechende Möglichkeiten für einen Austausch über all diese grundlegenden Themen der Branche bietet.

Das WEF wird von einem Board geführt, an dessen Spitze derzeit Erik Bjerager steht, Chefredakteur und Geschäftsführender Direktor der überregionalen dänischen Tageszeitung Kristeligt Dagblad. Das WEF Board tritt viermal pro Jahr zusammen. Das Tagesgeschäft wird von Cherilyn Ireton geführt.

WAN-IFRA

WAN-IFRA, mit Sitz in Paris, Frankreich, und Darmstadt, Deutschland, sowie Regionalbüros in Singapur, Indien, Spanien, Frankreich und Schweden, ist der Weltverband der Zeitungen und Nachrichtenmedien und vertritt mehr als 18.000 Publikationen, 15.000 Online-Sites und über 3000 Unternehmen in mehr als 120 Ländern. Vorrangiges Ziel des Verbandes ist die Verteidigung und Förderung von Pressefreiheit, Qualitätsjournalismus und redaktioneller Integrität sowie die Entwicklung von erfolgreichen Geschäftsaktivitäten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.